Topspiel-Vorbericht, A-Klasse

Spektakel oder biederes Spitzenspiel?

18. November 2021, 12:00 Uhr

Die SG Kordel will im direkten Duell endlich die Ungeschlagen-Serie der SG Igel-Liersberg beenden und die Tabellenspitze erobern. Foto: Archiv

Diese Frage wird wohl die meisten der hoffentlich mehr als 250 Zuschauer im Umfeld beider Mannschaften beschäftigen. Und die Frage, wer von beiden als Wintermeister in die lange Pause gehen wird. Denn für die Schützlinge von Patrick Zöllner ist die Partie am Sonntag um 15 Uhr auf dem Zewener Kunstrasenplatz definitiv die letzte des Jahres. 

„Wir wollen alles daran setzen, das Spiel zu gewinnen und als Tabellenführer in die Winterpause zu gehen. Das bringt über Wochen hinweg bis zum März hinein auch einen mentalen Schub.“ Den Gegner schätzt Igels Coach Patrick Zöllner als „gewachsenes, strukturell gefestigtes Team mit viel individueller Qualität ein. Das ist körperlich eine ultrastarke Mannschaft, der viele Tore über Standardsituationen gelingen. Oft praktizieren sie eine Dreierkette und haben so viele Positionswechsel drin. Kordel hat etliche sehr groß gewachsene Spieler, die kopfballstark sind und so stets für Torgefahr sorgen können. Mittlerweile haben sie auch eine enorme fußballerische Qualität hinzugewonnen und eine gute Altersstruktur. Mit den Dücker-Brüdern Julian und Nicolas, Marc Görres und Christian Adams verfügen sie über jede Menge individueller Qualität und über Erfahrung in der ersten luxemburgischen Liga. Das gleiche gilt für Marc Willems, der Oberliga und Rheinlandlga gespielt hat. Die langen Einwürfe von Julian Dücker sind zudem eine echte Waffe.“ Zöllner favorisiert denjenigen, der auf dem Kunstrasen zuerst ein schnelles Kombinationsspiel mit flachen Pässen aufzieht, um die entscheidenden Lücken zu reißen. Obgleich alle Akteure an Bord sind, stehen hinter den womöglich berufsbedingt nicht zur Verfügung stehenden Darius Deutschen, Ismail Bierig und Josef Schumacher noch Fragezeichen. „Das klärt sich spätestens am Freitag“, so der Coach.
„Zewen ist generell schwer auszurechnen, weil sie auch defensiv ordentlich stehen. Doch persönlich habe ich noch nie gegen sie verloren. In den vier bisherigen Spielen gab es zwei Siege und zwei Unentschieden“, bemüht Kordels Coach Klaus Grüber auch mal die jüngste Statistik. Personell hat der 49-Jährige für die Mission Auswärtssieg bis auf Marc Görres alles an Bord. Grüber hofft demnach, dass neben Christian Adams auch Oliver Lieser wieder in den Kader zurückkehrt. Der Defensivallrounder hatte sich letzten Sonntag gegen Sirzenich krank gemeldet. „Ich denke, dass beide Mannschaften die komplette Kaderstärke zu Verfügung haben. In so einem Spiel möchte jeder spielen.“
TR-Zewen, Sonntag, 21.11., 15.00h

Hier geht's zu den Topspiel-Interviews

Patrick Zöllner – SG Igel-Liersberg

Kommentieren