A-Klasse, Topspiel-Vorbericht

Verfolgerpartie ohne Gewicht

12. Mai 2022, 10:42 Uhr

Nach dem 1:1 gegen den TuS Reinsfeld trifft der SV Tawern auf den SV Sirzenich. Kann man den SVS erneut schlagen? Foto: Archiv

Der Vierte trifft auf den Dritten. In der Sache ist das nichts Ungewöhnliches, meist aber eine Partie, die jede Menge Brisanz mitbringt. Es sei denn die Meisterschaft wird ohne diese beiden Teams entschieden. Wie in unserem Fall.

Seit etwa drei Wochen sind die Sirzenicher aus dem Titelrennen raus. Da sie auch das Pokalhalbfinale gegen Tawern mit 0:4 verloren haben, können sie keinen Titel mehr gewinnen, obwohl sie eine sehr ansprechende Saison spielen. Weil der SV Tawern in der Hinrunde zu viele Punkte ließ, haben auch die Schwarz-Weißen mit dem Ausgang der Meisterschaft nichts mehr zu tun. Doch das Team von Steve Birtz steht im Pokalfinale, trifft dort auf den Ligakonkurrenten SG Igel-Liersberg. So geht es rein ansetzungstechnisch bei dieser Partie um nichts mehr, vielleicht noch um die Ehre und einen positiven Saisonabschluss. Tawerns Coach Steve Birtz sagt, dass „Sirzenich das Spiel unbedingt gewinnen will, weil es dann noch Zweiter werden könnte. Ich erwarte ein spielerisch gutes Match, wo man auch mal den Ball laufen lassen kann, ohne Gefahr zu laufen, dass ein Fehlpass die Meisterschaft kostet. Wir wollen die Saison gut abschließen und im Flow bleiben. Gerade im Hinblick auf das Pokalfinale. Das ist unser großes Ziel, das zu gewinnen.“ Personell gibt es beim SVT ein paar Probleme. So stehen hinter den angeschlagenen Carsten Vogel, Yves Dahm, Fabian Densborn und Marco Ihl noch Fragezeichen. Auch für SVS-Coach Till Schweitzer geht es um eine guten Saisonkehraus und die Möglichkeit, noch Zweiter zu werden. Eine solche Platzierung würde die Außendarstellung und Wahrnehmung des Vereins noch einmal anheben. Doch in Sirzenich haben die Planungen für die neue Saison bereits begonnen. „Der Verein ist an einigen Spielern dran, es gibt bereits ein paar Zusagen, doch es ist noch nichts unterschrieben. Alle Spieler machen aber weiter und haben fest zugesagt“, unterstreicht Schweitzer die hohe Identifikation mit dem Verein. Für die neue Spielzeit haben mit Simon Klodt, Robin Esser, Philipp Brost und Jakob Ditter bereits vier A-Jugendliche zugesagt. Aktuell aber werden die Youngster in der A-Jugend gebraucht, denn dort stehen jetzt die entscheidenden Wochen im Aufstiegskampf in der Bezirksliga West an. „Es sind noch vier Spiele zu absolvieren. Die Jungs sind Tabellenführer und wollen in die Rheinlandliga aufsteigen. Wir geben ihnen deshalb die Zeit, sich ausschließlich auf ihre Mannschaft zu konzentrieren“, sagt Schweitzer abschließend. Fraglich sind Alex Klodt, Tim Brandscheid, Steffen Hausen, Dominik Büscher und Julio Ngangu. Felix Opitz fehlt aus privaten Gründen.
Tawern, Sonntag, 15.5., 15.00h  

Kommentieren