SV Konz: Coaches bleiben

Thomas Berens und Oliver Henrichs verlängern Zusammenarbeit

26. Februar 2021, 11:37 Uhr

Der SV Konz wird auch im kommenden Jahr von Thomas Berens und Oliver Henrichs trainiert. Foto: Archiv

Der SV Konz plant schon für die kommende Saison und kann dabei auf die Unterstützung zweier wichtiger Säulen setzen – mit Thomas Berens und Oliver Henrichs bleiben die Trainer der beiden Seniorenteams dem Traditionsclub treu.

Vor einer Verlängerung ihrer Zusammenarbeit über den Sommer hinaus stehen beim SV Konz die Trainer Thomas Berens (Bezirksliga) und Oliver Henrichs (Kreisliga C Saar). „In der später coronabedingt abgebrochenen Saison befanden wir uns in einer ähnlichen Phase, als wir nach fünf Niederlagen in Serie im Abstiegskampf angekommen waren, uns dann berappelten und noch Neunter wurden. Die Mannschaft hat auch jetzt die Qualität und das Potenzial, in der Klasse zu bleiben“, sagt Berens, der in seine vierte Saison gehen wird. Wieder fit sind Stefan Becker (Handbruch), Kai Peters (Bandscheibenvorfall), Dominik Güth (Rücken/Oberschenkel), Merlin Weis (Bänderriss), Fabian Herrig (Knie) und Kevin Bernard (Muskelverletzungen).


Wenn es wieder losgehen sollte, wird ein Spieler nicht mehr das Konzer Dress tragen: Nicolas Hengel wird zu seinem Heimatverein Fortuna Saarburg zurückgehen. Berens: „Nico hat uns gebeten, dass er zurück darf, um wieder mehr Spielzeit zu bekommen. Er sah in Konz, auch aufgrund einiger Verletzungen, nur noch geringe Chancen, in den Stammkader zurückzukehren.“ Der 44-jährige Coach, der das Team vor zwei Jahren wieder in die Bezirksliga führte und aktuell mit neun Punkten Tabellen-14. ist, geht davon aus, dass „die Mannschaft in dieser Zusammensetzung so auch in die neue Runde gehen kann“. Bleiben werden auch sein spielender Co-Trainer Stefan Becker, Physiotherapeut Adolf Fuchs und Fitnesscoach Manuel Niebling. Letzterer bietet „an festen Tagen feste Kurse, vor allem im Spinning, an“, so Berens. Auch Zweite-Mannschaft-Coach Oliver Henrichs, der mit dem Team in der C-Saar als punktgleicher Tabellendritter mit der SG Saarburg II und dem SV Trier-Irsch II noch um den Wiederaufstieg mitspielen kann, hat sein Bleiben über den Sommer signalisiert. Co-Trainer David Kwast soll künftig teilweise auch Trainingseinheiten und das Training mit den Schlussmännern übernehmen, wenn der etatmäßige Torwarttrainer Simon Grünhäuser zeitlich verhindert ist. Mit Trainersohn Louis Berens kommt im Sommer ein einziger A-Jugendspieler nach oben. Der Offensivmann, der auf dem Flügel, wie auch im Zentrum einsetzbar ist und im Oktober 18 wurde, hat bereits jetzt am Mannschaftstraining teilgenommen. Ehemalige und aktive Spieler sollen künftig verstärkt in der Nachwuchsförderung eingesetzt werden. So sind Tristan Reger, Kai Werner, Pascal Güth, Nils Noner und Jonas Kürwitz seit dieser Saison als Trainer in die JSG Saar-Mosel Konz eingebunden. (ls)

Kommentieren