FVR stellt fünf Möglichkeiten vor

Kein Pflichtspielbetrieb mehr in 2020

18. November 2020, 10:35 Uhr

Solche Szenen sind in diesem Jahr nicht mehr möglich. Die Spielpause wird bis ins neue Jahr verlängert. Foto: Archiv

Was viele Fußballfans befürchtet haben, steht nun fest: 2020 wird der Pflichtspielbetrieb nicht mehr aufgenommen und die Mannschaften demnach in eine verfrühte Winterpause geschickt. Wie es im neuen Spieljahr weiter geht, weiß noch keiner, doch der Fußballverband Rheinland stellt fünf mögliche Szenarien vor.

Im Rahmen einer Videokonferenz hat der Fußballverband Rheinland am Dienstag, den 17.11., beschlossen, dass in diesem Jahr keine Pflichtspiele mehr stattfinden können. Als Begründung führt der FVR die fehlende Zeit an. Da man Vereinen eine zweiwöchige Vorbereitungszeit zugesagt habe und der Trainingsbetrieb aufgrund aktueller Verordnungen frühestens am 1. Dezember aufgenommen werden könnte, mach ein Neustart in der Woche vom 14. bis 20. Dezember keinen Sinn mehr. Zudem wolle man den Vereinen eine gewisse Planungssicherheit geben. Damit befinden sich die Ligen der Region nun auch offiziell seit der Spielunterbrechung am 27. Oktober in der Winterpause.

Wie geht es weiter?

Als möglichen Termin für eine Wiederaufnahme des Pflichtspielbetriebs führt der Verband das Wochenende vom 15. bis 17. Januar an. Dieses Datum stellt jedoch lediglich den frühstmöglichen Starttermin dar, ist von den Verfügungen des Bundes sowie der Länder abhängig und nicht für alle Ligen und Staffeln geltend.

Auch hinsichtlich einer Wertung hat sich der Fußballverband Rheinland Gedanken gemacht und fünf Szenarien festgelegt, deren Umsetzung denkbar wäre. Voraussetzung dafür wäre unter anderem die einheitliche Beendigung der Hinrunde, sodass zumindest ein sportlicher Vergleich aller Mannschaften miteinander möglich ist.

Vom FVR heißt es: „Im Rahmen der weiteren Fortführung der Saison können die Kreise die Anwendung der (…) genannten Möglichkeiten im Einvernehmen mit den spieltechnischen Ausschüssen selbst festlegen.“

Die fünf Möglichkeiten für die Fortsetzung und Wertung der aktuellen Saison

Möglichkeit 1:

Hin- und Rückrunde werden komplett gespielt und die normalen Auf- und Abstiegsregeln angewendet. Voraussetzung ist der Start im Januar und keine weitere Unterbrechung des Spielbetriebs bis Juni.


Möglichkeit 2:

Die Hinrunde wird abgeschlossen und die Rückrunde in einem Playoff-System gespielt. Auf- und Abstiegsregelungen werden angepasst.


Möglichkeit 3:

Kann die Hinrund abgeschlossen, doch die Rückrunde nicht beendet werden, wird die „halbe Rückrunde“ annulliert. Die Hinrunden-Tabelle stellt damit die Abschlusstabelle dar. Auf- und Abstiegsregelungen werden angepasst.


Möglichkeit 4:

Kann die Hinrund abgeschlossen, doch die Rückrunde nicht beendet werden, wird die „halbe Rückrunde“ normal gewertet. Für die Abschlusstabelle ist die Quotientenregelung entscheidend. Auf- und Abstiegsregelungen werden angepasst.
Damit entspricht Möglichkeit vier der Vorsaison.


Möglichkeit 5:

Die Saison 20/21 wird annulliert und alle Mannschaften starten 21/22 grundsätzlich wieder in der gleichen Liga bzw. Staffel. Änderungen werden durch den Beirat angepasst.

Kommentieren