Topspiel-Vorbericht, Bezirksliga

Gigantentreffen in der Eifel

22. September 2022, 08:00 Uhr

Stets mit Dynamik und Tordrang unterwegs: Schleids Spielertrainer Tim Hartmann (grünes Trikot). Mit seiner Erfahrung soll der frühere Rosporter RW Wittlich in Bedrängnis bringen. Foto: Archiv

Am Samstag treffen in Schleid zwei der spielstärksten Mannschaften der Liga in einem wahren Spitzenspiel aufeinander.

Beide Teams sind mit zahlreichen höherklassig spielenden Akteuren bestückt und verfügen über eine überdurchschnittliche individuelle Klasse. Beide Trainer kehren jedoch den kollektiven Charakter des Teamsports Fußball heraus und sehen gort ihre Prioritäten. Der mannschaftliche Erfolg steht über dem des Einzelnen“, sagt Wittlichs Trainer Karl-Heinz Gräfen, der mit einer blütenweißen Weste nach Schleid reist und seine Vorzeigestatistik gerne ausbauen möchte. „Wir erwarten ein offenes Spiel von zwei technisch starken Mannschaften und werden in Schleid gefordert sein. Ein frühes Tor wäre förderlich, der Fokus aber liegt auf einem sicheren Defensivverbund.“ Deswegen beabsichtige Gräfen, die Passwege zuzustellen und schnell ins Umschaltspiel zu kommen. „Pressing ist nicht unser Thema – wir versuchen, gut in den Räumen zu stehen und die Spitzen zügig einzusetzen. Doch wir müssen auch die Wege nach hinten machen.“ Personell kann der 57-jährige Coach nach der Rückkehr des monatelang verletzten Torwarts Philipp Berhard fast wieder aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Niklas Lames fehlt infolge eines Mittelfußbruchs verletzungsbedingt. Berufsbedingt nicht so häufig trainieren kann Daniel Braun. Und Sebastian Szimayer könnte auch am Samstag in Schleid noch gesperrt sein. Am Mittwoch zum Heimspiel gegen Hetzerath fehlt der Ex-Kapitän noch rotgesperrt. Schleids Spielertrainer Taner Weins, der sich das Amt mit Tim Hartmann teilt, fordert „gegenüber dem Heimspiel gegen Schweich, (2:3) nochmals eine Schippe draufzulegen. Wir dürfen uns nicht von den Namen beeindrucken lassen, sondern müssen uns selbst was zutrauen und mutig sein. Jeder kocht nur mit Wasser, auch Rot-Weisss Wittlich. Wir wollen uns gegen den Titelfavoriten Nummer eins gut verkaufen und auch gerne punkten.“ Wegen eines Muskelfaserrisses fehlt Sebastian Ting, Jannick Rings ist gesperrt und Arthur Hartwick sowie Dennis Wadych sind im Urlaub. Dagegen dürften Oliver Becker und Nicolas Hartmann wieder 100 Prozent einsatzfähig sein.
Schleid, Samstag, 24.9., 18.00h

Kommentieren