09.09.2017

Vorberichte, Kreisliga-C Saar: Saartal unter Druck

Nach Nichtantritt ist die Saartal III gefordert

Bernd Schur und der FC Könen II empfangen am heutigen Donnerstag den Tabellenführer Wasserliesch und wollen für eine Überraschung sorgen. Foto: Archiv

Die Drittvertretung der SG Saartal darf sich nach der Absage gegen den VfL keinen weiteren Fehltritt leisten. Im Derby gegen die Serriger Reserve muss das Team von Florian Wagener einiges gutmachen. Kommlingen hat nach vier Niederlagen in Folge gegen die Topteams der Liga die Chance, die ersten Punkte einzusammeln. Dafür muss man allerdings die SG Nittel schlagen, die auf Sieg spielt.

SG Saartal III - SG Serrig II
Ockfen, So., 10.9., 12.30h
Nach der Spielabsage gegen den VfL Trier II steht die Partie gegen Serrig unter keinem guten Stern. Im Derby will Saartal-Coach Florian Wagener eine weitere Spielabsage verhindern: „Wir müssen jetzt natürlich immer antreten, um uns nicht aus der C-Klasse zu verabschieden. Ich muss die Jungs motivieren, denn sie sollen auch Spaß an ihrem Hobby haben.“ Für Serrigs Trainer Oliver Hauser braucht man auf dem Platz in Ockfen die richtige Einstellung: „Es wird ein schweres Spiel auf dem Hartplatz. Wir werden alles in die Waagschale werfen müssen, um zu gewinnen.“ Dennoch gehen die Gäste als klare Favoriten ins Spiel. Saartal III droht mit null Punkten jetzt schon eine Wiederholung der letzten Saison.

SG Nittel II - FC Kommlingen
Nittel, So., 10.9., 13.00h
Der FC Kommlingen hat die ersten Wochen in der C-Klasse nicht ohne einige Dämpfer überstanden. 31 Gegentore in vier Spielen kompensiert man auch nicht mit der stärksten Offensive. Hier steht beim FCK erst ein Treffer zu Buche. Für die Kommlinger gibt es aber einen Hoffnungsschimmer, denn nach Serrig, Wincheringen, Tawern und Ayl warten nun vermeintlich leichtere Gegner. Nittels Trainer Michael Kohns will jedoch dreifach punkten: „Kommlingen hat in den vier Spielen klare Niederlagen bekommen. Daher zählt auch für uns nur ein Sieg.“

SG Kirf - SV Tawern II
Trassem, So., 10.9., 14.30h
Nach der Auftaktniederlage gegen Spitzenreiter Wasserliesch zeigten die Kirfer gute Leistungen. Mittwochs kann man gegen Wincheringen den dritten Sieg in Folge feiern. Gegen Tawern empfangen die Kirfer aber nun einen harten Brocken. Den nötigen Respekt hat man sich bei Torsten Dax, Trainer der Tawerner, erarbeitet: „Kirf ist sicherlich ein unangenehmer Gegner und hat in den letzten Spielen gute Ergebnisse erzielt. Es wird eine schwierige Partie, doch wir wollen natürlich gewinnen.“ Trotz der SGK-Siege wird der SV Tawern als Favorit in die Partie gehen. Dabei wird die dreifache Punkteausbeute wichtig sein, denn der SV Wasserliesch wird sich gegen den FC Könen vermutlich
keine Blöße geben.

SV Fisch - SG Wincheringen
Fisch, So., 10.9., 14.30h
Für den Vorjahresdritten Wincheringen war der bisherige Saisonverlauf enttäuschend. Mit einem Sieg aus drei Partien kann die Mannschaft von Uwe Repplinger nicht zufrieden sein. Der Abgang von Christophe Maio darf keine Entschuldigung sein. Im Mittwochsspiel gegen Kirf und am Sonntag gegen Aufsteiger Fisch kann man die Statistik wieder ins Lot rücken. Der SVF hat zum Saisonstart noch immer mit Spielermangel zu kämpfen. Auch gegen Wincheringen fehlen laut Fisch-Coach Berthold Britten einige Spieler: „Wir haben großen Respekt vor Wincheringen. Ich hoffe, dass ich am Sonntag eine einigermaßen konkurrenzfähige Mannschaft zusammenstellen kann, denn wir haben große personelle Probleme.“


FC Könen II - SV Wasserliesch II
Könen, Do., 14.9., 19.30h
Auf den Sieg gegen Saartal II folgten für Könen zwei Niederlagen. Am letzten Spieltag hatte man spielfrei und damit Zeit, um an den Schwachstellen zu arbeiten. Mit Wasserliesch empfängt der FCK den Tabellenführer, der sich bislang keinen Fehltritt leistete. Bringen die Könener über die gesamten 90 Minuten konstante Leistungen, wäre eine Überraschung denkbar.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe