Rheinlandliga, Nachberichte

Tarforst feiert den ersten Heimsieg

05. Oktober 2020, 17:45 Uhr

Lange mussten sich die Fans des FSV Tarforst gedulden, doch nun glückte der Lemke-Elf endlich der erste Heimsieg. Viel spannender hätten es die Höhenkicker dabei allerdings nicht mehr machen können, denn gegen Montabaur traf Nicola Rigoni erst in der Nachspielzeit zum 3:2. 

TuS Kirchberg - FC Bitburg 4:0 (3:0)

Nach zwei Siegen in Folge geht der FC Bitburg erstmals wieder leer aus. Gegen den TuS Kirchberg blieb man nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit chancenlos und musste sich letztlich mit 0:4 geschlagen geben. Bereits in der 8. Spielminute durften die Hausherren den Führungstreffer bejubeln, denn Bitburgs Leander Schwedler klärte eine Hereingabe kurios ins eigene Tor. Auch beim zweiten Gegentreffer sah die FCB-Defensive nicht gut aus, als Keeper Daniel Ternes einen weiten Ball unterlief – Jonas Heimer schob zum 2:0 ein (23.). Tim Reifenschneider erhöhte bereits sechs Minuten später nach einem Freistoß zum 3:0-Pausenstand. Lukas Gohres traf schließlich kurz nach dem Seitenwechsel zum 4:0-Endstand.

FSV Trier-Tarforst - TuS Montabaur 3:2 (1:1)

Im dritten Anlauf glückte den Trierer Höhenkickern endlich der erste Heimsieg der Saison. Der FSV begann stark und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen – in Führung ging jedoch der TuS Montabaur, für den Berkan Yavuz einen Strafstoß versenkte (25.). Die Hausherren ließen sich vom Rückstand nicht beirren, scheiterten, wie Frank Chalve (27.), aber immer wieder knapp am Ausgleich. Erst Ruben Herres verwerte in der 38. Minute einen Eckball und sorgte damit für den Pausenstand. Auch im zweiten Durchgang waren die Tarforster die bessere Mannschaft. Doch erneut glückte den Hausherren erst nach einem Standard der verdiente Treffer, als Ayman Habbouchi zum 2:1 einschob (57.). Damit war das Spiel aber noch lange nicht entschieden, denn Montabaur glich durch Steffen Klöckner aus. Am Ende durfte der FSV dann doch noch Feiern, denn der eingewechselte Nicola Rigoni erzielte in der Nachspielzeit das entscheidende 3:2.

SG Malberg/Rosenheim - SG Hochwald Zerf 1:3 (0:2)

Die Hochwald-Elf verteidigte auch am sechsten Spieltag erfolgreich die Tabellenspitze, musste sich auf dem Malberger Kunstrasen aber nach Punkte strecken. Die Gäste fanden gut in die Partie und erzielten durch Tim Thielen den Führungstreffer (7.). Neuzugang Nils Hemmes verzeichnete nach Thielen-Vorlage einen weiteren Treffer im Dress der Hochwälder (25.). Im zweiten Durchgang wurde die SGM aktiver und verkürzte durch Justin Nagel den Abstand (68.). Mit einer engagierten Defensivleistung und einem guten Jan Koltes im Zerfer Kasten verteidigte die SGH den Vorsprung. In den Schlussminuten besiegelte Thielen mit seinem zweiten Treffer die Malberger Niederlage (85.).

SG Neitersen/Altenkirchen - SV Mehring 1:2 (0:1)

Mit einer souveränen Leistung sicherte sich der SV Mehring in Neitersen den nächsten Dreier. Vor und 200 Zuschauern traf Lukas Jakobi zur Führung der Gäste (18.). Trotz der Mehringer Dominanz konnte Jakobi erst in der zweiten Halbzeit auf 2:0 erhöhen (53.). In der Schlussphase sah ein Spieler der Hausherren die Rote Karte (85.), doch in Unterzahl glückte Stefan Peters der späte Anschlusstreffer (87.). Am Ende feierten die Mehringer dennoch einen ungefährdeten Auswärtssieg.

SG 99 Andernach - SG Ellscheid 3:0 (1:0)

Die SG Ellscheid muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten, denn beim Auswärtsspiel in Andernach blieb man chancenlos. Ein Doppelschlag von Ole Conrad (41.) und Daniel Kossmann (44.) brachte die Bäckerjungen kurz vor der Pause auf die Siegerstraße. Im zweiten Durchgang erhöhte Tim Hoffmann auf 3:0 (73.) und sicherte den Hausherren damit den vierten Saisonsieg.

SG Schneifel-Auw - SG Mendig/Bell 0:3 (0:0)

Zweite Niederlage in Folge für die SG Schneifel-Auw. Im Topspiel gegen die noch ungeschlagene Elf aus Mendig hielten die Hausherren lange Zeit auf Augenhöhe mit. Erst in der zweiten Halbzeit knackte Leander Mombaur die Schneifeler Defensive (76.). Andre Marx erhöhte acht Minuten später auf 2:0, ehe Niklas Heinemann in der Nachspielzeit für die Entscheidung sorgte. Damit belohnte sich die SG Mendig/Bell für eine engagierte zweite Halbzeit. 

TuS Mayen - FV Morbach 2:0 (1:0)

Der FV Hunsrückhöhe Morbach blieb seinen Gewohnheiten treu und gab sich auch im dritten Auswärtsspiel geschlagen. Gegen den TuS Mayen wurde man der eigenen Favoritenrolle nicht gerecht und unterlag am Ende mit 0:2. Tobias Loosen schoss die Hausherren in der 14. Minute in Führung. Die Morbacher blieben über 90 Minuten weitestgehend ungefährlich und verzeichneten bis auf einen Lattenschuss kaum nennenswerte Chancen. Mayen hingegen zeigte sich effektiv und erhöhte durch Pascal Steinmetz zum 2:0-Endstand (52.).

Kommentieren