B-Trier/Saar, Nachberichte

Saartal-Reserve überrascht

12. Oktober 2020, 12:20 Uhr

Nächster Sieg für den Aufsteiger: Pascal Meyer brachte die SSG Mariahof gegen Ayl in Führung. Am Ende siegten die Trierer mit 2:0. Foto: Archiv

Die Zweitvertretung der SG Saartal II empfing mit dem SV Trier-Olewig den bis dato ungeschlagenen Tabellendritten und sorgte mit einer starken Leistung und drei Toren in Hälfte eins für die große Überraschung. Mit dem zweiten Saisonsieg kletterten die Schodener bis auf den siebten Rang.

VfL Trier - SV Krettnach 2:0 (1:0)

Schwierige Wochen für den VfL Trier, denn nach der Derbyniederlage in Olewig blieben auch beim Heimspiel gegen Krettnach die Punkte aus. Verantwortlich dafür war laut Trainer Bilal Boussi eine abermals schwache Leistung: „Wir haben verdient verloren. Es war wiederum ein schlechtes Spiel. Da gibt es nichts schön zu reden. Momentan läuft bei uns nach vorne nicht viel zusammen und hinten machen wir es den Gegnern zu leicht. Auch spielerisch haben wir keine Mittel gegen disziplinierte Krettnacher gefunden. Uns fehlen leider insgesamt sechs, sieben Spieler, die potentiell in die erste Elf gehören – das ist nicht leicht zu kompensieren. Eine Ausrede darf es aber auch nicht sein.“ In der 33. Minute fand Krettnachs Kapitän Dominik Bosl mit einem langen Ball Justin Molitor, der das Spielgerät mit der Brust annahm und Volley in den Giebel vollstreckte. Im zweiten Durchgang besiegelte ein Eigentor der Hausherren die Niederlage der Heiligkreuzer (59.). „Es war ein verdienter Sieg. Die Jungs waren heute diszipliniert, taktisch gut und kämpferisch. Ich bin richtig stolz. Wenn man sich die Tabelle anschaut, war es auch wichtig, drei Punkte zu holen“, freute sich Tälchen-Coach Dietmar Hürter. Der SVK kletterte durch den Sieg auf den achten Tabellenplatz.

SG Saartal Irsch II - SV Trier-Olewig 4:0 (3:0)

Am sechsten Spieltag musste sich nun auch der SV Trier-Olewig das erste Mal geschlagen geben. Ausgerechnet nach dem überzeugenden Derbysieg gegen den VfL Trier blieb der SVO bei der Saartal-Reserve chancenlos. „Wir haben noch die ganze Woche über davor gewarnt, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Scheinbar ist genau das passiert. Es hat uns heute an Wille und Leidenschaft gefehlt. Die Irscher haben es gut gemacht und völlig verdient gewonnen“, erklärte Olewigs Trainer Sebastian Herz. Ein Doppelpack von Jonas Lauer stellte das Ergebnis auf 2:0 (20., 23. FE.), ehe Dominik Schramm zum Pausenstand traf (30.). In der Nachspielzeit der Partie traf Lauer zum 4:0-Endstand.

SV Trier-Irsch - SG Wiltingen 10:0 (6:0)

Der SV Trier-Irsch stockte seine beeindruckende Saisonstatistik weiter auf und gewann vor heimischem Publikum zweistellig. Kein Wunder, dass sich Spielertrainer Tobias Spruck erneut zufrieden mit der Leistung seines Teams zeigte: „Wir haben unser Spiel von Anfang bis Ende durchgezogen. Es war klar, dass Wiltingen uns ärgern wollte. Sie sind früh angelaufen, da mussten wir geduldig bleiben. Nachdem sie einmal geknackt waren, ging es dann zügig. Es war wirklich gut. Wir hatten schon die ganze Woche über einen super Zug im Training.“ Elias Heitkötter (21., 31., 36.), Tobias Spruck (24.), Nils Spruck (30.) und Linus von Keutz (40.) stellten das Ergebnis schon zur Pause auf 6:0. Zwei weitere Tore von Tobias Spruck (51., 57.) und der Doppelschlag von Matthias Fusenig (85.) und Christoph Nickl (89.) sorgten für den zweistelligen Endstand. Wiltingens Trainer Tim Meurer fand anerkennende Worte für die Trierer: „Irsch spielt einen fantastischen Fußball. Normalerweise müsste ich nach so einer Niederlage schlecht gelaunt sein, aber man muss neidlos anerkennen, dass sie einen schönen Ball spielen. Irsch ist einfach ein bis zwei Klassen besser. Uns haben zwar fünf wichtige Spieler gefehlt, aber die Jungs haben trotzdem bis zur letzten Minute gekämpft und gut verschoben. Ich bezweifle nicht, dass Irsch noch öfter in dieser Saison hoch gewinnen wird.“

SV Ayl - SSG Mariahof 0:2 (0:1)

Die SSG Mariahof punktete auch in Ayl dreifach und schob sich damit auf den fünften Platz vor. Zum entscheidenden Spieler wurde dabei Mariahofs Torhüter Pascal Grieb, der erst ab diesem Wochenende spielberechtigt war und seinen neuen Verein mit einem parierten Freistoß sowie Elfmeter vor dem Ausgleich bewahrte. „Kämpferisch war es eine gute Leistung und es gibt einzig die Chancenverwertung zu bemängeln. So führt man nur mit 1:0 und der Gegner kann noch mal rankommen. Kurz nach dem gehaltenen Elfmeter schießen wir das 2:0 und entscheiden das Spiel. Am Ende lassen wir wieder Chancen liegen“, sagte Mariahofs Trainer Benny Weiler. Pascal Meyer schoss die Gäste auf einem tiefen Ayler Rasen in Führung (18.). Michael Weiland traf in der 53. Minute zum 2:0-Endstand.

SG Obermosel Nittel - SG Hochwald Zerf II 6:1 (1:0)

„Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgehalten, obwohl wir heute einen deprimierenden Kader hatten. Viele Spieler sind krank oder verletzt ausgefallen. Beim Rest hat die Einstellung trotzdem gestimmt. Wir haben die ein oder andere Chance, machen sie aber leider nicht. In der zweiten Halbzeit sind uns dann die Kräfte ausgegangen und Nittel wurde stärker. Vielleicht war es ein paar Tore zu hoch, aber Nittel hatte den Sieg auf jeden Fall verdient“, fasst Hochwalds Trainer Dion Schneider zusammen. Nach dem frühen Treffer von Obermosels Patrick Leisen (13.) blieben die Tore zunächst aus. Erst in Hälfte zwei baute Luca Grün den Vorsprung aus (51.). Michel Phillips (64.), Carlo Buchheit (77.), Niko Buchheit (FE., 85.) und Sven Kloß (91.) schraubten das Ergebnis zum 6:1-Endstand in die Höhe. Zwischenzeitlich hatte Hochwalds Maximilian Witt auf 1:3 verkürzt (66.).

SG Franzenheim - SV Wasserliesch II

verlegt
Das Spiel zwischen der SG Franzenheim und der Wasserliescher Reserve wurde auf Mittwoch, den 21.10., um 19.30h verlegt. Gespielt wird voraussichtlich auf dem Pellinger Hartplatz.

Kommentieren