04.10.2019

Nachbericht, B-Trier/Saar: Raus aus dem Keller

Kernscheid klettert mit 7:2-Sieg auf Rang zehn

Mit großem Einsatz glückte Kernscheid gegen Olewig der Befreiungsschlag. Spielertrainer Stephan Raach (links, in rot) traf doppelt im Derby. Foto: Jens Reh

Die SSG Kernscheid darf sich nach einer starken Leistung über den zweiten Saisonsieg freuen. Erneut meldete sich der Aufsteiger nach einer knappen Niederlage mit einem hohen Sieg zurück. Zum Leidwesen des SV Trier-Olewig, der nach drei Siegen im Anschluss an das 1:8 in Euren erneut eine hohe Pleite kassierte. Denn nach einer hohen Halbzeitführung siegten die Kernscheider am Ende mit 7:2. 

Drei Spiele dauerte die Siegesserie der Olewiger, die gegen die SSG Kernscheid abrupt endete. Vor allem in der ersten Halbzeit war der SVO dem Nachbarn unterlegen. Spielertrainer Stephen Raach (5.) und Marvin Bley (9.) sorgten mit einem Doppelschlag für die frühe Führung der Hausherren. Stefan Klauck (18.) erhöhte auf 3:0, ehe Olewigs Philipp Weber auf 1:3 verkürzte (25.). Das Aufbäumen der Gäste hielt aber nur kurz an, denn ein weiterer Doppelschlag von Dilsad Düz (32.) und Torsten Klingels (36.) schraubte das Halbzeitergebnis auf 5:1. Auch im zweiten Durchgang blieben die Kernscheider die tonangebende Mannschaft. Stefan Ehl (65.) und Stephen Raach (80.) steuerten zwei weitere Tore bei. Olewigs Carsten Jutz traf zum zwischenzeitlichen 2:6 (70.). „Es war heute ein indiskutabler Auftritt von uns, der aber die Trainingswoche widergespiegelt hat. Es war ein absolut verdienter Sieg der Kernscheider. Wir haben völlig körperlos gespielt. Kernscheid hat unsere Schwächen perfekt ausgenutzt und es gut gemacht“, fasste Olewig-Coach Sebastian Herz zusammen. Auf der Gegenseite konnte sich Aufsteiger SSG Kernscheid über einen Befreiungsschlag freuen. „Wir sind sehr froh. Der Sieg hat nach den negativen Ergebnissen der letzten Wochen sehr gutgetan. Es hat Spaß gemacht, endlich noch mal Fußball zu spielen. Drei Spieler sind rechtzeitig fit geworden. Jetzt beginnt die Saison noch mal ein wenig von vorne“, sagte Kernscheids Trainer Jona Schulz zum 7:2-Erfolg seiner Mannschaft. 

Kommentieren