Regionalliga, Nachbericht

Eintracht rutscht ab

12. September 2022, 14:25 Uhr

Im Spiel zweier kriselnder Teams setzte sich der Bahlinger SC vor heimischem Publikum gegen die Trierer Eintracht durch. 

Jeweils vier Niederlagen in Folge standen beim Bahlinger SC und dem SV Eintracht Trier zu Buche. Entsprechend hofften beide Mannschaften, im direkten Duell den Negativlauf zu beenden und den freien Fall Richtung Tabellenkeller zu verhindern. Zu Beginn der Partei war diese Ausgangslage zu spüren, denn beide Mannschaften konzentrierten sich zunächst auf defensive Aufgaben. So dauerte es 20 Minuten bis zur ersten Großchance der Partie, als Triers Omosanya den Bahlinger Keeper umkurvte, doch der Ball von einem Verteidiger noch auf der Torlinie geklärt wurde. Kurz darauf musste auch SVE-Schlussmann Wieszolek eingreifen, der gegen die BSC-Offensive gleich zweimal die Oberhand behielt. Es entwickelte sich im Anschluss eine Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die größeren gehörten jedoch den Gästen, die nach einem Querpass von Garnier auf Bösen erneut die Führung ausließen. Das sollte sich rächen, denn in der 45. Minute war Bahlingens Fabio Kinast zur Stelle, der einen von den Trierern nicht sauber geklärten Ball aus der Distanz im Gästetor versenkte.
Im zweiten Durchgang erwischte der SVE einen guten Start und erhöhte den Druck. Wie zuvor ließ man jedoch erneut Großchancen liegen. So musste sich auch Sven König nach rund einer gespielten Viertelstunde in Hälfte zwei Bahlingens Geng geschlagen geben. In den letzten 20 Minuten fanden auch die Hausherren wieder in die Partie. Kurz nach einem Lattentreffer sorgte Shqipon Bektashi mit dem 2:0 für die Vorentscheidung (77.). Die Eintracht konnte nicht mehr kontern und rutschte ob der fünften Niederlage in Folge auf den 17. Tabellenplatz ab.

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema