SG Wittlich/Lüxem/Neuerburg

Das Ende einer Spielgemeinschaft

11. November 2020, 10:35 Uhr

Auf ein Wittlicher-Derby in der Bezirksliga müssen die Säubrenner in der kommenden Saison verzichten. Der SV Wittlich wird 21/22 in der A-Klasse auflaufen. Foto: Archiv

Neun Jahre spielten der SV Wittlich und der SV Lüxem in einer Spielgemeinschaft. 2017 wurde dieses Bündnis durch den SV Neuerburg erweitert. Eine erfolgreiche Zeit, die nach der laufenden Saison zu Ende geht, denn die SG löst sich auf.

Offiziell spielen Wittlich, Lüxem und Neuerburg noch in der Bezirksliga West in einer Spielgemeinschaft zusammen, doch im Hintergrund laufen bereits die Planungen für die kommende Saison. Ab dem 1.7.2021 löst sich die SG auf und der SV Wittlich ist wieder als eigenständiger Verein unterwegs. Der SV Lüxem und SV Neuerburg bleiben hingegen vereint und werden nach jetzigem Stand einen Startplatz in der Bezirksliga sowie der B-Klasse erhalten. Die Wittlicher starten hingegen in der A-Klasse. Die Trennung betrifft nur den Seniorenbereich, in der gemeinsamen JFV Wittlicher Tal will man die Zusammenarbeit fortsetzen.

Wie kam es zur Trennung?

Von Seiten beider Vereine heißt es, dass die zukünftige Ausrichtung nicht mehr gepasst habe. Auf der Homepage des SV Wittlich heißt es dazu treffend „zu unterschiedlich waren die Zukunftsvorstellungen des SV Wittlich einerseits sowie des SV Lüxem und des SV Neuerburg andererseits“. Gerüchte laut denen sich Helmut Meeth nach seinen Engagements beim FSV Salmrohr und dem SV Eintracht Trier auch bei den Wittlichern einbringen möchte, wurden vom SVW bereits dementiert. 

SV Lüxem/SV Neuerburg plant voraus

Die beiden Vereine Lüxem und Neuerburg werden ihre Zusammenarbeit auch ohne die Wittlicher fortsetzen. Von Vereinsseite heißt es, dass man „auch künftig mit jungen Spielern, vornehmlich aus der eigenen Jugend mit dem JFV Wittlicher Tal, attraktiven Fußball in einem gesunden Vereinsumfeld bieten“ möchte. Auch die Kaderplanungen für die kommende Saison sind bereits weit fortgeschritten, denn neben Christoph Krähling (Trainer erste Mannschaft), Steven Klaas (Trainer zweite Mannschaft) hat auch der Kapitän der ersten Mannschaft Daniel Mehrfeld zugesagt, weiter in Lüxem zu spielen. Auf der Homepage des SVL zählt der Verein unter „SV Lüxem reloaded“ bereits viele weitere Spielerinnen und Spieler auf

Stellt sich der SV Wittlich neu auf?

Auch der SV Wittlich plant bereits für die kommende Saison, auch wenn noch keine konkreten Personalien bekannt geworden sind. „Wir sind für die Zukunft gut aufgestellt und werden für 1. Mannschaft, 2. Mannschaft und Damen ein attraktives Umfeld bieten. (…) Wir freuen uns auf eine neue Herausforderung und auf eine erfolgreiche Zukunft“, gab der Verein auf seiner Homepage bekannt. Geplant ist zudem der Bau eines neuen Vereinsheims am Bürgerwehr.

Kommentieren