„Wir haben keinen Druck aufzusteigen“

Carlo Lambert – SV Wasserliesch/Oberbillig

25. November 2021, 10:00 Uhr

11ER: Im letzten Spiel teilte sich Ihre Mannschaft mit der SG Wiltingen die Punkte. Wie zufrieden sind Sie mit dieser Leistung?

Carlo Lambert: Es wurde schon von mehreren Seiten gesagt, dass wir ja „nur“ Unentschieden gespielt haben. Da ist mir die Stimmung ein bisschen zu negativ. Ich bin mit der Leistung natürlich nicht zufrieden und wir haben uns etwas anderes für das Spiel vorgenommen, aber wir müssen die Kirche auch mal im Dorf lassen. Wir haben keinen Druck aufzusteigen und wollten uns nach dem Abstieg in der B-Klasse neu aufstellen. Das Unentschieden ist also nicht so dramatisch. Andere Mannschaften wie der VfL oder Irsch haben klar gesagt, dass sie unbedingt aufsteigen wollen. Wir gehen es hingegen locker an und schauen einfach, was bei raus kommt. Auch nach dem Spiel gegen den VfL wird es noch viele Spiele geben und nichts entschieden sein.

11ER: Eine großes Plus des SV Wasserliesch/Oberbillig ist die Heimstärke. Aus sieben Spielen wurden sechs gewonnen und einmal unentschieden gespielt. Was macht Ihr Team vor heimischer Kulisse so stark?
Carlo Lambert: Es war eines unserer Ziele zuhause so viele Siege wie möglich einzufahren. Es ist unser Wohnzimmer und da wollen wir der Herr im Haus sein. Diesen Anspruch wollen wir einfach haben. Leider ist der Platz seit dem Pokalspiel kaputt. Das ist schade, denn im Sommer war er noch richtig gut.

11ER: Mit dem VfL Trier, der SG Pellingen und dem SV Trier-Irsch gibt es mittlerweile einen Vierkampf an der Spitze. Wie schätzen Sie die Situation ein?
Carlo Lambert: Irsch hat gut aufgeholt und will ja auch unbedingt aufsteigen. Ich rechne auch damit, dass sie am Ende ganz oben ein Wort mitreden werden. Der VfL aber genauso. Bei Pellingen weiß ich es noch nicht genau, da ich sie ohne ihren Spielertrainer nicht so stark sehe. Wir wollen gute Leistungen zeigen, das Zünglein an der Waage sein und ein paar Mannschaften ärgern. Wir haben keinen Druck und sehen am Ende der Saison, zu welchem Platz es gereicht hat.

11ER: Im Hinspiel zeigte man gegen den VfL eine gute Leistung, verlor nach zwei Platzverweisen aber mit 1:3. Welche Erinnerungen haben Sie an dieses Spiel?
Carlo Lambert: Spielerisch waren wir auf keinen Fall schlechter. An sich ist das Spiel für uns einfach unglücklich gelaufen. Wir machen in Unterzahl das 1:1 und haben danach sogar Chancen auf den Führungstreffer. Am Ende kontert der VfL dann über Boussi und gewinnt. So war es dann vielleicht auch verdient. Wir haben aber noch eine Rechnung offen und haben gesehen, dass wir auch in Unterzahl spielerisch mithalten konnten. Das war eine wichtige Erkenntnis.

11ER: Nun steht das Rückspiel an. Was für ein Spiel erwarten Sie dieses Mal?
Carlo Lambert: Es ist das letzte Spiel in diesem Jahr und danach ist ja erst mal Pause. Deshalb wollen wir nochmal unsere Kräfte sammeln und alles raushauen. Dann werden wir einfach sehen, was drin ist. Auch nach diesem Spiel ist noch nichts entschieden und die Saison noch lang. Wir sehen es also locker. Ich hoffe auf viele Zuschauer und dann werden wir unser Bestes geben.

11ER: Wie ist die Personallage vor dem Spitzenspiel?
Carlo Lambert: Neben den Langzeitverletzten haben gegen Wiltingen auch Christian Albrecht und Jan Baudner gefehlt. Zwei andere sind seit dem letzten Spiel angeschlagen. Wir müssen also die Trainingswoche noch abwarten, um zu wissen, wer alles dabei ist. Tobias Dres wird gegen den VfL aber wieder dabei sein.

Kommentieren