„Kein Derby, doch viel Brisanz“

Yannick Meerkamp – TuS Reinsfeld

07. Oktober 2021, 10:00 Uhr

11ER: Wie hat die Mannschaft das zuletzt spielfreie Wochenende genutzt?

Yannick Meerkamp: Wir haben Freitag normal trainiert und am Samstag als Ersatz für unsere ausgefallene Kirmes mit der Mannschaft nach einem gemeinsamen Abendessen ein bisschen zusammengesessen und gefeiert. Bei Björn Bohr und Fabrice Schirra sind die Blessuren weitgehend abgeklungen, sie haben regeneriert.


11ER: Nach den beiden starken Auftaktspielen ist ihre Mannschaft, dessen sportlicher Leiter Sie sind, nach unten durchgereicht worden. Wie fällt ihre Zwischenbilanz nach sieben Spieltagen aus?
Meerkamp: Mir wurde berichtet (Meerkamp war im zweiwöchigen Urlaub; Anm. d.R.), dass die Mannschaft gegen Saarburg (1:4) keine gute Leistung gebracht hat und es gegen Igel-Liersberg eine Leistungssteigerung gegeben hat. Doch Igel ist eine Spitzenmannschaft mit einer großen Kaderbreite, die es auch stark zu Ende gespielt hat. Vor der Saison gab es im Verein keine andere Erwartung, als um den Klassenerhalt zu spielen. Wir hatten einen super Start und es passt mit dem neuen Trainer Uwe Wess. Einige Male haben wir unglücklich verloren oder haben unentschieden stehende Spiele nicht für uns entscheiden können. Es sind zwar ein bisschen wenig Punkte, die haben mich aber jetzt nicht schockiert. Ich bin überzeugt, dass wir die Punkte wieder einfahren.

11ER: Wie sehen Sie die gegenwärtige Konstellation vor dem so wichtigen Spiel gegen Osburg?
Meerkamp: In diesem Spiel gibt es nur eines: Der Kampf wird entscheiden und derjenige, der mehr Willen einbringt, wird das Spiel gewinnen. Wir wollen die drei Punkte holen und müssen dafür unsere Mentalität und unseren starken Zusammenhalt auf den Platz bringen.

11ER: Wo sehen Sie die Stärken des Gegners?
Meerkamp: Osburg hat eine starke Mentalität und ist eine eingeschweißte Truppe. Sie geben keinen Meter verloren und waren für Reinsfeld schon immer ein unangenehmer Gegner.

11ER: Welche Stärken bringt Offensivspieler Niko Schmitt mit?
Meerkamp: Niko bringt eine unglaubliche Schnelligkeit mit und hat etwas Unberechenbares im Spiel. Er macht verrückte Dinge, ähnlich wie Thomas Müller bei Bayern München. Niko gibt stets alles, hatte aber zuletzt nicht das Glück beim Abschluss. Wenn der Knoten platzt, dann geht vieles leichter bei uns.
 
11ER: Wie charakterisieren Sie Felix Michels?
Meerkamp: Ja, Felix ist unser Mister Zuverlässig. Er hat in den letzten zwei Jahren einen unglaublichen Sprung gemacht und sich im spielerischen wie körperlichen Bereich gut weiterentwickelt. Wir sind auch privat gute Freunde. Felix ist unsere absolute Führungsfigur und als Kapitän eine große Stütze. Er macht kaum ein schlechtes Spiel.

11ER: Es wird kolportiert, dass es künftig mit den Vereinen aus Geisfeld und Rascheid eine Spielgemeinschaft geben soll. Wie stehen Sie dazu?
Meerkamp: Das ist definitiv ein Thema, das konkret werden wird, wenn man in den Mitgliederversammlungen der drei Vereine darüber abstimmt. Es gibt Sondierungsgespräche aller drei Vereine. Das ist alles legitim und wird aller Voraussicht nach auch so kommen. Doch noch gibt es nichts Offizielles und Konkretes.

Kommentieren