12.05.2018

Vorberichte, Kreisliga C-Mo/Ho: Endspiel in Hermeskeil

Nur ein Sieg hilft der SG Detzem ins Entscheidungsspiel

Kevin Lenain (links) und der HSV haben gegen die Detzemer Reserve ein echtes Endspiel um den Klassenerhalt vor der Brust. Bei einem Remis ist der HSV durch. Foto: Archiv

Am letzten Spieltag werden vermutlich sämtliche Entscheidungen fallen. Vermutlich deswegen, weil ein weiterer Patzer von Longuich gegen Issel und ein gleichzeitiger Sieg von Gutweiler in Osburg ebenso Punktgleichheit bedeuten würde wie ein Sieg von Detzem in Hermeskeil im Abstiegskampf. Die SG Beuren will ihre Horrorsaison mit einem Sieg gegen Pluwig versöhnlich ausklingen lassen.

Hermeskeiler SV II - SG Detzem II
Die Situation ist verworren und gleichermaßen kurios: Der HSV rangiert mit drei Punkten Vorsprung vor Schlusslicht Detzem auf dem vorletzten Tabellenplatz. Gewinnen die Gäste von der Mosel im Hermeskeiler Waldstadion, wäre Punktgleichheit die Folge. Daraus würde ein Entscheidungsspiel um den direkten Klassenerhalt resultieren.
Hermeskeils Trainer Michael Weber will ein solches Szenario ausblenden. „Wir haben den direkten Klassenerhalt selbst in der Hand und können bei einem Unentschieden die Sache klarmachen. Jetzt müssen wir uns noch mal konzentrieren.“ Auch Detzems Coach Michael Zell hat seine Mannschaft noch nicht aufgegeben: „Nach der unglücklichen Niederlage gegen Osburg müssen wir in Hermeskeil gewinnen, um punktgleich zu werden. Nur dann bekommen wir ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz. Wir müssen unsere Chancen besser nutzen als noch gegen Osburg.“ Im Hinspiel siegte Detzem mit 2:1.
Hermeskeil, Sa., 12.5., 17.00h

SG Osburg III - SV Gutweiler
Die Osburger können befreit ins Saisonfinale gehen. Der knappe 1:0-Sieg in Pölich macht es möglich. Gegen den SV Gutweiler, der letzten Samstag gegen den Primus aus Longuich eine überragende Vorstellung zeigte, sind die Hochwälder krasser Außenseiter. Für Jürgen Flesch, Coach des SVG, gibt es nur eine Prämisse: „Wir müssen erst mal unsere Hausaufgaben in Osburg machen, bevor wir nach Issel schauen, was Longuich macht. Wenn Longuich ähnlich spielt wie gegen uns, hat Issel eine Siegchance. Dann sehen wir mal, was am Ende herauskommt.“
Osburg, Sa., 12.5., 17.00h

SG Beuren - DJK Pluwig II
Nach der 0:1-Pleite in Schweich will Beurens Trainer Jörg Lauer nicht nur Wiedergutmachung betreiben, sondern mit einem Sieg eine Horrorsaison versöhnlich ausklingen lassen. „Wir gehen davon aus, dass wir die Klasse gehalten haben – trotz des 0:1 in Schweich. Egal wie die Konstellation mit oder ohne Relegation ist, möchten wir unser letztes Heimspiel gegen Pluwig noch mal gewinnen. Einmal müssen wir uns noch zusammenreißen“, sagt Lauer. Pluwigs Coach Aimé Kinss kann seit Wochen mal wieder entspannt zu einem Auswärtsspiel reisen. Denn mit dem 1:1 gegen Geisfeld hat der Aufstieger die Klasse gehalten. „Wir können ohne Druck agieren. Beuren ist klarer Favorit.“
Bescheid, Sa., 12.5., 17.00h

SG Geisfeld II - SV Leiwen II
Für beide Teams ist das letzte Saisonspiel ohne Bedeutung. Geisfeld wird ebenso auf Rang sieben die Saison (28 Punkte) beenden wie Leiwen dieselbige auf Platz drei. Es sei denn, der SVLK würde in Rascheid verlieren und Issel das Kunststück fertig bringen, mit einem Sieg in Longuich noch Platz drei zu erobern. „Wir wollen zuhause noch mal ein bisschen Spaß haben und guten Fußball spielen“, will Geisfelds Coach Jan Kolling bei optimalem Verlauf nochmals für eine Überraschung sorgen.
Rascheid, Sa., 12.5., 17.00h

SV Föhren II - Schweich III
Ein versöhnlicher Saisonausklang ist auch in Föhren sowie bei der Mosella geplant. Beide Teams können unbeschwert ins Saisonfinale gehen. Föhren wird Platz fünf einfahren und die Schweicher wollen die Saison auf der Acht beenden. „Spielen wir wie gegen Beuren, als wir in der zweiten Halbzeit deutlich Oberwasser hatten und auch mehr Chancen kreierten, können wir auch in Föhren punkten“, sagt Mosella-Coach Andre Badem.
Föhren, Sa., 12.5., 17.00h

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema