SVK II empfängt die wiedererstarkte DJK St. Matthias II

Vorberichte, C-Saar: Bleibt die Konzer Reserve Spitzenreiter?

SVK II empfängt die wiedererstarkte DJK St. Matthias II

01. Oktober 2020, 00:00 Uhr

Die SG Wincheringen wartete bisher vergeblich auf den ersten Dreier der Saison. In Freudenburg will man nun den Premierensieg eintüten. Foto: Archiv

Titelaspirant Konz dürfte mit Genugtuung die Spiele des vergangenen Wochenendes verfolgt haben, denn ohne selbst spielen zu müssen, verteidigte man die Spitzenposition. Auch nach dem fünften Spieltag will man die Konkurrenz von oben grüßen. Dafür muss man die DJK St. Matthias II schlagen, die zuletzt mit vergrößertem Kader den ersten Sieg feierte.

SV Filzen-Hamm - SV Tawern II

Der SV Filzen-Hamm verlor am letzten Spieltag sein erstes Spiel in der neuen Klasse. Mit Tawern II wartet nun ein Liga-Schwergewicht auf den Aufsteiger. „Filzen wird als Aufsteiger noch euphorisch sein. Vor allem mit ihrer bisherigen Punktzahl. Ich erwarte deshalb einen starken Gegner, der uns wenig Räume lassen wird. Aber auch so ein Gegner hat Schwachstellen, die wir finden werden. Wir müssen die spielerische Lust vom letzten Wochenende auf den Platz bringen und uns Torchancen erarbeiten. Dann bin auch zuversichtlich, dass wir diese nutzen können“, sagt Tawerns Trainer Erhard Gross. Aktuell steht Tawern mit Filzen gleichauf. Ein Sieg gegen den Tabellennachbarn könnte somit auch einen Sprung in der Tabelle bedeuten.
Filzen-Hamm, So., 04.10., 14.30h

SV Konz II - DJK St. Matthias II

Auch nach einem spielfreien Wochenende steht die Konzer Reserve auf dem ersten Tabellenplatz. Verantwortlich dafür sind in erster Linie die Leistungen der vermeintlichen Verfolger, die allesamt patzten. Damit bietet sich den Konzern die Chance, mit einem Sieg vor heimischem Publikum den Abstand zu vergrößern. Das würde die DJK Reserve allerdings gerne verhindern. Die Elf von Josef Karthäuser sicherte sich am letzten Wochenende den ersten Dreier und könnte mit einem weiteren Punktgewinn eine Mittelfeldposition erreichen. Aufgrund der späten Neuzugänge und den Ambitionen des SVK weiß Karthäuser jedoch um die Schwere der Aufgabe: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen, aber gegen Konz wären wir auch mit einem Punkt zufrieden. Vier, fünf Neuzugänge lassen sich nicht von jetzt auf gleich integrieren. Die Mannschaft muss sich erst finden und einspielen, damit sie in den Rhythmus kommt.“
Konz, So., 04.10., 16.30h

SV Sirzenich II - SV Trier-Irsch II

Mit drei Unentschieden erinnert die derzeitige Ausbeute der Sirzenicher immer mehr an den Start der vergangenen Saison. Zwar ist man noch ungeschlagen, liegt aber bereits einen Punkt hinter dem Primus Konz zurück, der ein Spiel weniger absolvierte. Umso wichtiger ist die kommende Partie gegen den Aufsteiger aus Trier-Irsch. Die Irscher zeigten bisher gute Leistungen und könnten, wenn die Punkte aus dem abgesagten Spiel gegen Matheis gutgeschrieben werden, an die Ligaspitze springen. Unterschätzen sollte man den SVI demnach nicht. „Irsch ist zwar ein Aufsteiger, aber die Ergebnisse sind nicht schlecht. Wir wollen aber zuhause die drei Punkte holen. Nach drei Unentschieden in Folge ist das fast Pflicht. Ansonsten verlieren wird die Spitzengruppe aus den Augen“, erklärt Sirzenichs Trainer Michael Fuxen.
Udelfangen, So., 04.10., 17.00h

FC Könen II - TuS Trier-Euren II

Der FC Könen II und der TuS Trier-Euren II konnten ihre letzten Auftritte nicht erfolgreich gestalten. Der Unterschied: Euren hatte eine Woche Zeit, die 0:5-Niederlage gegen die Saarburger Reserve zu verdauen. Im direkten Duell dürften nun beide Mannschaften den zweiten Saisonsieg anstreben, um die untere Tabellenhälfte zu verlassen.
Könen, So., 04.10., 12.00h

SG Saarburg II - VfL Trier II

Die Saarburger Reserve verpasste es am vergangenen Wochenende den dritten Punktgewinn in Folge einzutüten. Stattdessen unterlag man der Zweitvertretung aus Nittel mit 2:3. Verlorene Punkte, die man an diesem Wochenende wieder gutmachen könnte, denn man empfängt das Schlusslicht aus Heiligkreuz. Die VfL-Reserve verzeichnete bisher nur einen Punktgewinn und musste sich am vergangenen Wochenende den Freudenburgern vor heimischem Publikum geschlagen geben. Will man nicht von Beginn an den Anschluss an das Tabellenmittelfeld verlieren, muss man konstanter punkten. Vor allem defensiv gibt es bei den Trierern noch Luft nach oben. Keine guten Voraussetzungen gegen eine Saarburger Elf, die sich mit 8:4-Toren als stabil erwies.
Saarburg, So., 04.10., 13.00h

SV Freudenburg II - SG Wincheringen

Mit dem ersten Saisonsieg im Rücken empfängt die Freudenburger Reserve die SG Wincheringen. Das Team von Uwe Repplinger ist bislang noch ohne Sieg und verbuchte nur einen Punkt. Gegen den SVF dürfte man das nun ändern wollen, um den Tabellenkeller schnellstmöglich zu verlassen.
Freudenburg, So., 04.10., 12.00h

Kommentieren