SG Longuich II plant gegen Farschweiler ersten Sieg ein

Vorberichte, C-Mo-Ho: Undankbare Aufgaben für Führungsduo

SG Longuich II plant gegen Farschweiler ersten Sieg ein

24. September 2020, 00:00 Uhr

Für Thomms Kapitän Sebastian Otto (am Ball) steht im Heimspiel gegen den FC Schöndorf II jede Menge auf dem Spiel. Mit einem Dreier könnte das Team ins Mittelfeld aufrücken.

Der vierte Spieltag kommt mit fünf Partien daher, weil die Partie TuS Reinsfeld II gegen die SG Niederkell Kell II auf Dienstag, den 13. Oktober verlegt wurde. Während das Führungsduo in Rascheid (Gusenburg) und zu Hause gegen Schillingen (Beuren) schwierige Hürden zu meistern hat, möchte die Zweitvertretung der SG Longuich-Kirsch endlich den ersten Sieg einfahren. Doch Gegner SV Farschweiler will den Schub vom ersten Saisonsieg gegen Thomm unbedingt nutzen, um sich ins Mittelfeld abzusetzen.

SG Fidei II – SG Hermeskeil II

Interessante Partie in Schleidweiler. Beide Kontrahenten haben erst zwei Spiele absolviert und sind höchst unterschiedlich in die neue Spielzeit gestartet. Während das neu zusammengestellte Team aus Hermeskeil und Züsch bislang zwei Unentschieden verbucht, sind die Fußballer aus der Fidei erfolgreicher unterwegs. Beide Spiele wurden gewonnen. Vorigen Sonntag musste die Partie in Schillingen nach einer schweren Verletzung eines Schillingers in der 75. Minute abgebrochen werden. Bis dato hatte es 4:4 gestanden. Unter regulären Umständen hätte es durchaus den dritten Sieg für das Team von Thomas Pernack geben können. Von einer Favoritenstellung für die Fidei-Kicker auszugehen, wäre aber zu einfach, denn die SGH ist nach dem Zusammenschluss mit dem FC Züsch deutlich stärker einzuschätzen als noch im Vorjahr.
Schleidweiler, Sonntag, 27.09., 12.00h

SG Longuich-Kirsch II – SV Farschweiler

Die Vereinigten aus Longuich-Kirsch, Fell und Riol sind bislang weit unter ihren Möglichkeiten geblieben und zieren noch ohne eigenen Punktgewinn das Tabellenende. Spielertrainer Johannes Herber hat einige Gründe dafür ausgemacht. „Aktuell können einige Leistungsträger nicht regelmäßig trainieren, das war letzte Saison anders. Ich denke aber, dass die nötige Fitness bald da ist und wir die nächsten Spiele erfolgreicher gestalten werden.“ Gelingt es den Verantwortlichen, schnell wieder in die Spur zu finden, steht einem heißen Kampf gegen Farschweiler nichts entgegen. „Der Sieg im Derby gegen Thomm wird Farschweiler sicherlich Auftrieb geben. Ich erwarte einen hartnäckigen Gegner, der uns alles abverlangen wird. Wenn wir die noch fehlende Fitness durch unsere Stärken der Vorsaison ausgleichen können, bin ich zuversichtlich, dass wir endlich die ersten Punkte sammeln werden.“ Farschweilers Torwart-Koryphäe Matthias Wahlen weiß, dass auch seine Mannschaft ihr wahres Leistungsvermögen noch nicht erreicht hat. „Nach der Coronapause haben einige Mannschaften offenbar Probleme, die Leute hinzuzuziehen. Deshalb ist es schwer, den Gegner einzuschätzen. Wir sollten jetzt versuchen nach den Pokalduellen gegen Beuren, wieder einen festen Rhythmus und eine gewisse Souveränität reinzukriegen. Der Kader ist breiter geworden, sodass wir ein bisschen rotieren können.“ Der im Spiel gegen die SG Thomm II erkrankte Trainer Michael Cottez wird wieder an der Seitenlinie stehen.
Longuich, Sonntag, 27.09., 12.00h

SG Rascheid II – SG Gusenburg

In Rascheid wird einiges auf den momentanen Tabellenführer zukommen. Zum einen haben die Rascheider in Reinsfeld die ersten drei Punkte eingefahren, zum anderen ist deren Spielweise auch kompakter und torgefährlicher geworden. Mit Michael Dziubany scheinen die Rascheider auch einen Torjäger gefunden zu haben. Eine „souveräne und disziplinierte Leistung“ wie gegen Longuich will Gusenburgs Trainer Michael Weber auch gegen Rascheid wieder sehen. „Das ist zwar ein freundschaftliches Derby, doch in den 90 Minuten wird diese Freundschaft ruhen. Die Rascheider werden nach ihrem ersten Sieg hoch motiviert sein. Wir werden nicht überheblich sein und den Gegner keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen.“ Weber hat seine Mannschaft eindringlich davor gewarnt, bei einer eventuellen Führung nachzulassen. „In der letzten Saison haben wir in der letzten Minute den Ausgleich bekommen.“ Nach 83 Minuten führte Gusenburg seinerzeit mit 3:1, fabrizierte in der 89. Minute ein Eigentor und kassierte durch Simon Kolz in der 92. Minute den Ausgleich. Auch in der Saison davor gab es beim 2:2 in Geisfeld keinen Sieger. Die gegen Longuich noch ausgefallenen Nicolas Kiefer (Erkältung) und Lukas Neisen (Zerrung) werden aller Voraussicht nach wieder an Bord sein.
Rascheid, Sonntag, 27.09., 13.00h

SG Beuren – TuS Schillingen II

Auch für den augenblicklichen Zweiten SG Beuren wird die Heimpartie gegen die Schillinger Bezirksligareserve kein Spaziergang werden. Das weiß auch Spielertrainer Jörg Lauer: „Schillingen ist eine gute zweite Mannschaft, die von einigen Bezirksliga erfahrenen Spielern in ihren Reihen profitiert. Ich erwarte ein schweres Spiel.“ Doch Lauer kann trotz einiger Ausfälle besser auf diese reagieren, weil „der Kader breiter und auch besser geworden ist“. Die Konstellation ist also in diesem Jahr eine andere. „Letztes Jahr haben wir dort noch 2:3 verloren.“ Und in der Saison davor war für die Gelb-Schwarzen bei nur einem von sechs möglichen Punkten ebenfalls kein Blumentopf zu gewinnen. In Schillingen unterlag man 2:5 und in Beuren sprang nur ein 1:1 heraus. Der letzte Sieg der Beurener datiert vom 15. März 2015, als man 3:0 gewann. Will sein Team die Punkte zu Hause lassen, „müssen wir fußballerisch ein bisschen mehr zeigen und uns steigern. Da haben wir in der letzten Mannschaftssitzung auch mal etwas lauter darüber gesprochen. Wir dürfen trotz unserer Position nicht selbstzufrieden sein“, mahnt Lauer. Der Spielertrainer, dessen Sohn Tim mit fünf Toren derzeit bester Ligatorschütze ist, geht sogar noch weiter: „Mit der Leistung gegen Schöndorf reicht es gegen Schillingen nicht.“ Personell wird es einige Wechsel geben, denn die SG Beuren hatte am Mittwoch noch ihr Zweitrundenmatch gegen die SG Aach im Kreispokal vor der Brust. So wird Philipp Hoff mit Bänderdehnung auf keinen Fall spielen, auch Tobias Schaneng droht auszufallen. Niko Hauprich ist Vater geworden und könnte allenfalls am Sonntag wieder auflaufen. Auch bei Andre Weinberg will Lauer kein Risiko eingehen und den Stürmer am Mittwoch schonen. „Mir ist lieber, wenn Andre am Sonntag dabei ist. Auch Daniel Hurt wird am Wochenende einen Einsatz bekommen.“
Bescheid, Sonntag, 27.09., 15.00h

SG Thomm II – FC Schöndorf II

Die Thommer Reserve ist am Sonntag gegen den noch punktlosen FC Schöndorf II klarer Favorit. Doch die Truppe von Spielertrainer Chris Brucker muss sich erst noch finden, hat in den ersten drei Spielen lediglich drei Zähler eingefahren. Grund genug, das Gaspedal weiter durchzutreten. Von der Aufstellung her sah das zuletzt gar nicht so schlecht aus, doch gegen meist tiefstehende Gegner muss auch erst mal der Schlüssel gefunden werden. Der FCS muss auf die gesperrten Wolfgang Gauer und David-Ovduz Rus verzichten, will mit einem Punkt aber für eine Überraschung sorgen. Im Vorjahr fiel die Niederlage des FCS allerdings sehr knapp aus, denn nach einem 2:5-Rückstand machte Schöndorf noch zwei Buden zum 4:5 und wäre beinahe noch zum Ausgleich gekommen.
Osburg, Sonntag, 27.09., 14.30h (ls)

Kommentieren