22.05.2019

Nachberichte, Kreisliga C-Mo/Ho: Beuren bezieht gegen Gutweiler eine deutliche Niederlage

Zum Saisonausklang wurde mit dem SV Gutweiler in Bescheid der neue Meister vorstellig. Wer von den Hausherren gehofft hatte, dass die Grün-Weißen mit halber Kraft spielen würden, sah sich spätestens in der zweiten Halbzeit enttäuscht. Beuren hielt 45 Minuten motiviert dagegen, musste im zweiten Durchgang jedoch die Überlegenheit des Meisters anerkennen. Martin Flesch traf dabei vierfach. 

SG Beuren – SV Gutweiler 

1:5 (0:0)
Trotz der deutlichen Niederlage gegen den neuen Meister aus Gutweiler ließen sich Spieler, Trainer- und Betreuerteam sowie Anhänger der SG Beuren nicht die gute Laune zu den Saisonabschluss-Feierlichkeiten verderben. Im Hochwald wurde anschließend kräftig gefeiert. Mit Platz neun und 28 Punkten hatte sich das Team von Spielertrainer Jörg Lauer die Klasse bereits vor einigen Wochen gesichert. Gegen den SV Gutweiler hielt das Team von Jörg Lauer eine Halbzeit bravourös dagegen, brach aber nach dem Seitenwechsel ein. Martin Flesch legte nach 48 bzw. 56 Minuten ein 2:0 vor, doch Tobias Schaneng brachte die Beurener Hoffnungen mit dem Anschlusstreffer (59.) zurück. Fünf Minuten später legte Flesch mit dem 3:1 den Deckel drauf. Weil Kräfte sowie Motivation bei den Platzherren nachließen, kam Gutweiler durch die Buden von Benedikt Knobloch (67.) und erneut Flesch zu einem deutlichen 5:1-Sieg.

SG Geisfeld II – TuS Issel 
4:2 (1:2)
In einer munteren Partie drehte Geisfeld nach einem 1:2-Pausenrückstand das Spiel zu seinen Gunsten. Martin Schätter hatte die Gäste in Führung gebracht (40.), Fabian Biwer diese drei Minuten später egalisiert. Issel blieb wach und kam mit dem Halbzeitpfiff durch Dominik Noack zur Pausenführung. Yannick Ludwig brachte die Hochwälder binnen acht Minuten auf die Siegerstraße. Jonas Räsch setzte in der 90. Minute den Schlusspunkt. Geisfeld verteidigte Rang zehn, während es Issel versäumte, mit einem Sieg noch auf Rang sechs vorzustoßen.

TuS Mosella Schweich III – SV Föhren II 
0:7 (0:3)
Den dritten Rang zementierten die Gäste aus Föhren mit einer gelungenen Finalvorstellung beim Derbyrivalen in Schweich. Zwei Buden von Kevin Vasbender (15., 29.) sowie das 2:0 von Luis Loibl bedeuteten bereits zur Pause die Vorentscheidung. Ersatzgeschwächt war die Mosella auch im zweiten Durchgang nicht mehr in der Lage, der Partie noch irgendeine Wende zu geben. Im Gegenteil: Föhren agierte mit Schwung und gestaltete das Ergebnis mit den Doppelschlägen von Fabian Krisam und Max Reuter sehr komfortabel. Das Saisonfazit von Schweichs Trainer Andre Badem fiel durchwachsen aus. „Die Saison war nicht ganz das, was wir uns vorgestellt haben. Positiv war, dass wir auch gute Spiele gezeigt und 14 Punkte gegen Mannschaften von oben geholt haben. Gegen die Teams von unten haben wir uns oft schwergetan.“

SV Leiwen II – SV Farschweiler 
5:2 (2:0)
Die Doppeltorschützen Marc Reichert (23., 61.) und Michael Scholtes (31., 81.) ebneten dem Vizemeister den Weg zum 19. Saisonsieg, ehe Andreas Jakobi das finale 5:2 gelang. Die Tore für Farschweiler erzielte Fabian Cottez. Leiwens Coach Sebastian Löwen: „Wir sind mit dem Ziel Aufstieg in die Saison gegangen. Das ist immer noch drin, wenn wir in der Relegation erfolgreich bestehen. Gutweiler ist verdient Meister geworden, wir aber ebenso verdient Zweiter.“ Der SV Farschweiler schließt die Saison auf Rang sieben ab, sodass Trainer Michael Cottez, der seine Zusammenarbeit verlängert hat, zufrieden sein kann.

TuS Reinsfeld II – Hermeskeiler SV II 

3:3 (1:3)
Der TuS Reinsfeld II verabschiedet sich mit einer guten Leistung aus der C-Klasse. Zur Pause lag der Aufsteiger bereits mit 1:3 im Hintertreffen, doch mit Mentalität und dem festen Willen, das letzte Saisonspiel nicht zu verlieren, schwang sich das Schlusslicht zu einer kämpferisch beeindruckenden Leistung auf. Alexander Rohler (7.), Tim Rudolf (16.) und Kevin Lenain (29.) hatten den HSV in Führung gebracht, lediglich der zwischenzeitliche Ausgleich von Jannik Klas brachte die Gäste ins Wanken. Weil Hermeskeil nachließ und die Motivation fehlte, kam Reinsfeld durch die Tore von Klas und Daniel Marx noch zum 3:3. HSV-Trainer Michael Weber: „Für mich war es eine gute Saison, denn vor der Saison war es nicht unbedingt zu erwarten, dass die Mannschaft nach der durchwachsenen Vorbereitung einen solchen Schritt nach vorne macht. Die Defensive war sehr gut. Positiv war auch, dass wir mehr als doppelt so viele Punkte geholt haben wie letztes Jahr. Und wir haben die 40-Punkte-Marke geknackt.“

TuS Schillingen II – SG Thomm III 
1:2 (0:0)
Die Thommer rechtfertigten ihren Klassenverbleib mit einem 2:1-Auswärtssieg in Schillingen. Rene van Holstein (48.) hatte die Gäste in Führung geschossen, Marvin Krantz besorgte den Ausgleich (62.). Der Trainer selbst besorgte zwölf Minuten vor dem Ende das Siegtor zum 2:1. Christopher Marzi hatte eine Hereingabe von Tobias Mai verwertet. Während Thomm bereits vor drei Wochen den Klassenverbleib absicherte, war Schillingens Trainer Christopher Ponzlet mit der Saison sehr zufrieden. „Für uns war es eine klasse Saison. Die Mannschaft bleibt soweit zusammen und sollte auch nächstes Jahr keine Probleme bekommen.“

FAZIT: Der SV Gutweiler wird Meister und steigt in die Kreisliga B auf. Der SV Leiwen-Köwerich II spielt als Vizemeister die Aufstiegsrelegation zur B-Klasse. Einziger Absteiger ist der TuS Reinsfeld, der nach nur einem Jahr wieder D-klassig ist.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema