C-Saar, Vorberichte

Aufsteigerduell in Trier-Irsch

08. Oktober 2020, 00:00 Uhr

Ist an diesem Wochenende nicht im Einsatz: Andreas Häusler und die Zweitvertretung des VfL Trier haben am sechsten Spieltag frei. Foto: Archiv

Von einem Aufsteigerduell erwartet man eigentlich ein Kellerspiel, in dem es um wichtige Punkte für den Klassenerhalt geht. Das trifft auf das erste Duell des SV Trier-Irsch mit dem SV Filzen-Hamm nicht zu, da die Hausherren aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz rangieren – auch Filzen steht auf dem vierten Rang nicht viel schlechter da.

SV Tawern II - SV Konz II

Die Zweitvertretung aus Konz führt die Tabelle der C-Saar bislang souverän an und steht bei einem Spiel weniger zwei Punkte vor dem kommenden Gegner Tawern II. Grund für diesen Vorsprung ist, dass die Konzer als letztes Team der Klasse ungeschlagen sind. Eine Serie, die man nun gegen den Tabellendritten behaupten möchte. Der SVT verbuchte zuletzt zwei Unentschieden in Folge, könnte mit einem Sieg aber Punkte gutmachen. Laut Trainer Erhard Gross wird das allerdings nicht leicht: „Konz ist ein Top-Gegner, der bestens gestartet ist. Sie werden mit breiter Brust anreisen. Gegen uns dürfte für Konz nur ein Sieg zählen, da sie so den bisherigen Vorsprung weiter ausbauen können. Für uns ist die Situation aber klar: Wenn wir ganz oben mitspielen wollen, müssen wir gewinnen.“
Tawern, So., 11.10., 12.00h

SV Trier-Irsch II - SV Filzen-Hamm

Spätestens mit dem 5:1-Sieg gegen Titelaspirant Sirzenich sorgte der Aufsteiger aus Trier-Irsch für Aufsehen. Mit 14 Treffern scheint man nicht nur der eigenen ersten Mannschaft nachzueifern, sondern stellt sogar den stärksten Sturm der Liga. Mit Filzen-Hamm wartet nun ein Mitaufsteiger, der ebenfalls gut gestartet ist. Aktuell steht man bei einem Spiel mehr einen Punkt hinter den Irschern, könnte diesen Rückstand also mit einem Sieg im direkten Duell nahezu ausgleichen. Eine Vorstellung von der Stärke des Gegners hat Filzens Trainer Matthias Schneemilch allerdings nicht: „Ich bin ein Neuling in der Liga und weiß nicht viel über Irschs zweite Mannschaft. Einige Spieler kenne ich noch, als sie bei der ersten gespielt haben, aber da lässt sich nur schwer einschätzen, wie gut sie sind. Irsch auf jeden Fall gut gestartet. Leider wird uns Hassan Rezk fehlen, der uns gegen Tawern angeschlagen aushalf. Er wird mit einem Muskelfaserriss bestimmt drei Wochen ausfallen.“
Trier-Irsch, So., 11.10., 12.00h

SG Obermosel Nittel II - TuS Trier-Euren II

Durch ein spielfreies Wochenende und die abgesagte Partie gegen Könen II liegt das letzte Spiel des Staffelwechslers Euren II fast drei Wochen zurück. Auch die Obermosel-Reserve greift nach einem freien Spieltag wieder ins Spielgeschehen ein. Bei erst drei absolvierten Spielen lässt sich noch kein Bild der Eurener Stärke erstellen, doch auswärts gab man bisher eine unglückliche Figur ab (3:4 gegen Konz II, 0:5 gegen Saarburg II). Nittel ist hingegen zuhause noch ungeschlagen und geht deshalb als Favorit in die Partie, zumal man sich in den vergangenen drei Spielen satte sieben Punkte sicherte.
Nittel, So., 11.10., 12.00h

DJK St. Matthias Trier II - SV Freudenburg II

Mit zwei Siegen in Folge präsentiert sich der SV Freudenburg II momentan in Bestform. Beim Gastspiel auf dem Feyener Kunstrasen könnte man diese Serie nun ausbauen und sogar in die obere Tabellenhälfte aufrücken. Die DJK St. Matthias peilt nach der Niederlage gegen Primus Konz jedoch einen Sieg an. Wie so oft bei einer zweiten Mannschaft muss dafür laut Trainer Josef Karthäuser aber auch das Personal passen: „Wir wollen am Sonntag ganz klar drei Punkte einfahren. Wir haben etwas gutzumachen, doch was wir leisten können, hängt auch immer vom Kader ab. Wer alles dabei ist, wird sich wahrscheinlich erst wieder kurzfristig entscheiden.“
Trier-Feyen, So., 11.10., 12.30h

SG Wincheringen - SG Saarburg II

Die SG Wincheringen befindet sich in dieser Saison im Neuaufbau und will einige junge Spieler in die Mannschaft integrieren. Dementsprechend durchwachsen war der bisherige Saisonverlauf: Mit nur einem Remis aus vier Partien steht man aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz. Als wäre das Nachholspiel gegen Spitzenreiter Konz unter der Woche noch nicht genug, wartet mit der SG Saarburg II am Sonntag ein weiteres Team aus der oberen Tabellenregion. Die Saarburger verbuchten sieben Punkte, konnten dabei aber auf ihre Heimstärke bauen. Im bislang einzigen Auswärtsspiel unterlag man der SG Obermosel II mit 2:3. Nun wird sich zeigen, ob man die Leistung aus dem Heimspiel gegen den Tabellenletzten VfL Trier II (5:0) nach Wincheringen transportieren kann.
Wincheringen, So., 11.10., 15.00h

SV Sirzenich II - FC Könen II

Wirklich rund läuft es bei der Sirzenicher Reserve bislang nicht, denn nach drei Unentschieden in Folge verbuchte man nicht etwa den zweiten Saisonsieg, sondern verlor mit 1:5 gegen den Aufsteiger aus Trier-Irsch. Gegen den FC Könen II, der bei zwei Punkten Rückstand auch zwei Spiele weniger absolvierte, darf man sich keinen weiteren Fehltritt leisten, will man die Spitze nicht vollends aus den Augen verlieren. Ohnehin dürfte für den SVS an diesem Sonntag nur der Dreier und eine gelungene Wiedergutmachung gelten.
Udelfangen, So., 11.10., 17.00h

Kommentieren