22.12.2018

24. Benefizturnier in Osburg

Lebenshilfe-Hauptturnier am 05. Januar 2019

Die Eintracht-Bubis mit Lukas Jakob (am Ball) holten sich im Vorjahr zum fünften Mal den Siegerpokal beim Lebenshilfe-Hauptturnier. Die regionale Elite ist am Start. Foto: Archiv

Das Lebenshilfe-Turnier feiert am 05. Januar seine 24. Ausgabe. Neben Oberligist Eintracht Trier startet ein erlesenes Teilnehmerfeld mit den Rheinlandligisten FSV Tarforst, SV Mehring und SG Hochwald sowie vier Bezirksligisten. Weil die Halle in Konz generalsaniert wird, wird das Event ausnahmsweise in der Osburger Hochwaldhalle über die Bühne gehen. Der karitative Zweck rückt erneut in den Fokus. 

Bei der Jubiläumsveranstaltung vor vier Jahren wurden über 10.000,- Euro an Spendengeldern der Kreisvereinigung der Lebenshilfe übergeben. Beim letztjährigen Turnier waren es beachtliche 8.763,- Euro. Ähnlich spendabel sollen sich Gönner, Vereine und Finanzverbände auch bei der 24. Auflage des Traditionsturniers zeigen, das in diesem Jahr in der Osburger Hochwaldhalle stattfindet. Mitorganisator Bernd Marx: „Wir erwarten nach den Einnahmen von über 8.700,- Euro aus dem letzten Jahr wieder einiges an Spendengeldern. Es ist immer wieder beeindruckend, dass alle Mannschaften ihre Preisgelder dem guten Zweck zur Verfügung stellen.“ Jede Menge Spannung und fußballerisch hochwertige Kost verspricht das Turnier selbst: Die U19 von Eintracht Trier geht als fünffacher Cupsieger an den Start. 2012 gewann sie unter dem aktuell beim luxemburgischen Drittligisten Avenir Beggen tätigen Coach Niki Wagner gegen die Mosella aus Schweich. 2014 siegte der SVE gegen den SV Mehring und verteidigte den Titel erfolgreich. 2015 gelang der dritte Streich der Eintracht-Buben, die im Finale gegen den Bezirksligisten SG Ruwertal mit 1:0 gewannen. Vor drei Jahren siegte das sogenannte „Challenge-Team“ des SVE im Finale wiederum gegen die Schweicher Mosella mit 2:0. Vor zwei Jahren schied der SVE bereits im Viertelfinale aus, als der damalige Regionalligist im Siebenmeter-Schießen mit 1:2 dem späteren Sieger SV Leiwen-Köwerich unterlag. 2018 kehrte der Oberligist auf den Thron zurück, nachdem das Team des damaligen Cheftrainers Daniel Paulus im Finale den Bezirksligisten SG Saartal Schoden mit 1:0 bezwang. Auch wenn die aktuelle Saison mit Rang zehn eher bescheiden verläuft, wird der SVE erneut einige hochkarätige Hallenspieler an den Start schicken. 2017 siegte etwas überraschend, doch nicht unverdient der SV Leiwen-Köwerich nach einem knappen 1:0-Finalerfolg über den Lokalmatadoren SV Konz. Die Sieger der letzten zehn Jahre sind komplett am Start. Mit Konz, Sirzenich, Thomm und Tawern streiten vier top A-Ligisten um den Titel. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema