C-Mo-Ho, Nachberichte

Zehn-Tore-Spektakel in Osburg

12. Oktober 2020, 18:39 Uhr

Alin Zait (rechts) von der SG Longuich-Kirsch II hat die Nase vorn vor Farschweilers Marcel Becker. Das Longuicher Spiel gegen Schillingen wurde in der zweiten Halbzeit wegen einer schweren Verletzung von Andreas Welter beim Stand von 4:2 für Longuich abgebrochen.

Am sechsten Spieltag gab es einige bemerkenswerte Ergebnisse. In Osburg reichte es für die gastgebende SG Thomm gegen Hermeskeil in einem wahren Offensivfeuerwerk zu einem 7:3-Erfolg. Auch Gusenburg, Beuren und Rascheid setzten ihre Erfolgsserien mit jeweils klaren Siegen fort. Die SG Longuich-Kirsch II scheint nach dem zweiten Sieg in Folge wieder in der Erfolgsspur zu sein.

SG Beuren – SV Föhren II 1:0 (1:0)

Es war ein glücklicher Sieg der SG Beuren, die in der zehnten Minute ihren besten Stürmer wegen einer Verletzung auswechseln musste. Andre Weinberg hatte sich bei einem Sprint auf das Föhrener Tor gezerrt, weil „der Oberschenkel zugemacht hat“ (O-Ton Trainer Jörg Lauer) und wurde durch Daniel Oprea ersetzt. Auf dem tiefen, seifigen Platz waren ein geordneter Spielaufbau und auch Direktkombinationen schwierig. Dennoch gelang den Hausherren in der 33. Minute der einzige Treffer des Tages, als der junge Tim Kammers nach einem Eckball von Daniel Hurt mit einem sehenswerten Kopfball aus acht Metern ins Eck traf. Wenige Minuten danach schien sich der Beurener Vorteil in einen Nachteil umzukehren, denn Hurt sah nach einer unsauberen Aktion die Rote Karte (38.). Im Bestreben, in einem Laufduell den Ball zurückzuerobern rutschte der Stürmer aus und traf seinem Gegenspieler von hinten in die Beine. In der zweiten Halbzeit erhöhte Föhren die Schlagzahl , kombinierte sich oft bis zum Sechzehner durch, blieb aber final ohne Wirkung. Nach etlichen guten Flankenläufe in Überzahl ließ Föhren den Ball sauber durch die eigenen Reihen laufen, doch die aufmerksame Beurener Abwehr mit dem überragenden Libero Niko Hauprich stand stabil. Bis auf zwei, drei Halbchancen besaßen die Gäste kaum klare Einschussmöglichkeiten. Als es nach kräftezehrenden 65 Minuten nur noch ums Verteidigen ging, eröffneten sich in den Schlussminuten noch zwei Kontermöglichkeiten für die Gelb-Schwarzen. Trainer Jörg Lauer sah einen „glücklichen Sieg, weil wir mit großer Hingabe verteidigt und kämpferisch super dagegengehalten haben.“ Lauer weiter: „Wir haben um jeden Zentimeter Rasen geackert und gefightet und waren froh, dass es gegen eine gute Föhrener Mannschaft noch mal gut gegangen ist.“ 

SG Gusenburg – SG Niederkell Kell II 3:1 (2:1)

Die SG Gusenburg eröffnete am Freitag den Spieltag und bleibt nach einem 3:1-Erfolg Tabellenführer. SGG-Trainer Michael Weber sprach von „keinem schönen Spiel auf dem tiefen, vom Regen der vergangenen Tage durchsetzten Platz. Wir haben verdient gewonnen, weil wir auch die besseren Chancen besaßen und überlegen agierten. In der zweiten Halbzeit verhinderten Pfosten und Latte ein höheres Ergebnis. Doch man muss auch mal mit einem solchen Ergebnis zufrieden sein.“ Arwut Janphaphat eröffnete vor 173 Zuschauern mit einem sehenswerten Seitfallzieher aus 13 Metern den Torreigen (14.). Ein unsauber geführter Zweikampf zwischen Gusenburgs Torwart und einem Keller Stürmer führte in der 20. Minute zum logisch konsequenten Elfmeter, den Jan Nasir Ames cool verwandelte – 1:1 (20.). Ein schön herausgespielter Angriffszug über Dennis Barthen brachte Gusenburg durch Angelo Colon Sandoval erneut in Führung. Die Entscheidung reifte, als vier Minuten nach Wiederbeginn erneut Sandoval von einer feinen Vorarbeit von Matthias Nickels profitierte, der einen Flankenlauf mit einem Querpass auf Sandoval zu Ende zu führte – 3:1 (49.). Moritz Koch traf gegen Ende der umkämpften Partie nur den Pfosten und auch Barthen hatte mit einem Freistoß an die Latte Pech. Michael Weber: „Es war ein verdienter Sieg, mehr nicht.“

SG Thomm II – SG Hermeskeil II 7:3 (1:1)

Ein wahres Angriffsfeuerwerk sahen die Zuschauer in Osburg. Konnte Scott Henninger in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit für Hermeskeil noch egalisieren, standen die Gäste nach Wiederbeginn auf verlorenem Posten. Johannes Krewer hatte Thomm bereits nach 17 Minuten in Führung gebracht, doch erst nach der Pausenandacht agierte Thomm zielstrebiger und effektiver. Lukas Kaufmann (47.), Lukas Thömmes (53.), Sebastian Otto (61.), Robin Welter (69.) und erneut Otto schraubten das Ergebnis innerhalb von 23 Minuten auf 6:1 hoch. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war das Spiel entschieden. Thomm schaltete einen Gang zurück und die Gäste kamen durch Johannes Nisius und Henninger zu den Toren zwei und drei. Den Schlusspunkt setzte Otto mit seinem dritten Tor in der Nachspielzeit mit dem 7:3. Hermeskeils Christoph Trierweiler sah in der 84. Minute wegen wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot.

TuS Reinsfeld II – SV Farschweiler 0:2 (0:1)

In Reinsfeld tat sich der SV Farschweiler trotz der frühen Führung von Kevin Cottez lange Zeit schwer. Denn nach dessen 1:0 in der vierten Minute agierte Farschweiler zu umständlich und wirkte nicht zielstrebig genug in seinen Offensivaktionen. Reinsfeld stemmte sich mit kämpferischen Mitteln gegen die Niederlage, fand aber nach vorn keine probaten Mittel, um die von Matthias Wahlen erneut sattelfeste SVF-Abwehr zu knacken. Als Kevin Cottez in der 77. Minute einen Angriff über die linke Seite erfolgreich in die Maschen setzte, war die Partie gelaufen. Es bleibt dabei: Reinsfelds zweite Garde kann gegen Farschweiler nicht gewinnen und verbuchte in den letzten fünf Partien lediglich einen Punkt (0:0 in der Saison 2014/15). Damals spielten beide Mannschaften noch in der D-Klasse Mosel/Hochwald.  

SG Rascheid II – FC Schöndorf II 6:0 (3:0)

Diesmal war es nicht die große Dziubany-Show, denn diesmal zog Bezirksligatrainer Sven Gaspers die Aufmerksamkeit mit zwei Toren auf sich, auch wenn Dziubany mit dem 4:0 (66.) ein Tor und als Vorlagengeber zum 1:0 von Julian Räsch eines vorbereitete. Der traf mit einem trockenen Distanzschuss. Das 2:0 erzielte Yannik Ludwig mit einem Freistoß aus 16 Metern unter die Latte (14.) und auch das dritte Tor fiel unter die Kategorie sehenswert. Nach einem Lupfer von Räsch über die Schöndorfer Abwehr ließ Gaspers seinen Gegenspieler ins Leere laufen und vollendete trocken ins lange Eck – 3:0 (28.). Beim 4:0 profitierte Dziubany von einer Flanke von Spielertrainer Jan Kolling, als der mit einem Volleyschuss seine Klase zeigte. Einen von Sebastian Breit noch abgefälschten Schuss von Sven Maßmann bedeuete in der 69. Minute das 5:0. Das halbe Dutzend machte Gaspers mit seinem zweiten Treffer nach einem Doppelpass mit Jeff Rojas Paulino voll. Die Rascheider Bezirksligareserve rückt mit dem dritten Sieg in Folge auf Rang drei im Klassement vor. 

SG Longuich-Kirsch II – TuS Schillingen II Abbruch

Das Spiel wurde in der zweiten Halbzeit beim Stande von 4:2 für Longuich abgebrochen, weil sich Longuichs Spieler Andreas Welter am Schien- und Wadenbein schwer verletzt hatte. Bis zum Abbruch hatte Daniel Novac sowie Bakary Doumbia mit dem 2:0 für die Tore der Hausherren gesorgt. Für Schillingen trafen bis zum Zeitpunkt des Abbruchs Jannik Willems und Luca bernheine. Longuichs Spielertrainer Johannes Herber: „Bis dahin hat es 4:2 für uns gestanden. Schillingen spielte wie erwartet druckvoll nach vorne, wir haben aber unsere eigenen Angriffe sehr gut ausgespielt. Wir haben unser klar formverbessert gezeigt.“ Die Partie wird nun neu terminiert werden. Auch die für Mittwoch angesetzte Nachholpartie gegen die SG Rascheid II könnte auf Wunsch der Rascheider erneut verlegt werden. (ls)  

Kommentieren