A-Klasse, Nachberichte

Welschbillig kassiert die erste Niederlage

05. Oktober 2020, 14:52 Uhr

Foto: Andrea Meisberger

Das Spiel zwischen dem SV Wasserliesch und dem FSV Tarforst II wurde aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes kurzfristig verlegt. Die SG Pölich überraschte mit Heimsieg gegen den SV Tawern. Auch der SV Freudenburg punktete im Heimspiel gegen die SG Langsur dreifach. Die SG Saarburg bezwang Thomm und bleibt weiterhin ungeschlagen. 

SV Föhren - SG Welschbillig 2:1 (1:1)

Thomas Lichter (10.) brachte die Gäste in der Anfangsphase in Führung. „Wir haben das Spiel durch individuelle Fehler hergegeben. Hintenraus war Föhren anzumerken, dass sie platt waren, da hat uns die Zielstrebigkeit gefehlt“, resümierte Klaus Grüber von der SGW. Die Hausherren reagierten schnell und kamen nur acht Minuten später durch Thomas Wagner (18.) zum Ausgleich. Nico Schabio (64.) erzielte im zweiten Durchgang den Siegtreffer für den SVF. „Wir müssen schon zur Halbzeit klar führen. Im zweiten Durchgang hatten wir weniger Chancen. Dennoch haben wir verdient gewonnen“, sagte Sebastian Pull, Coach der Föhrener. 

FC Könen - TuS Euren 1:1 (0:0)

Dank des Führungstreffers von Yannick Andreas (63.) sah es lange nach dem nächsten Sieg für den Aufsteiger aus Euren aus. „Wir hatten Chancen genug, um das Spiel vorher zu entscheiden. Das ist schon sehr ärgerlich, wenn wir dann am Ende noch den Ausgleich kassieren“, meinte Volker Wagner, Coach des TuS Euren. Jonas Weiland (90.) erzielte letztlich den Ausgleich für den FCK und sicherte den Hausherren somit einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. „Generell war das kein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Das lag auch am Platz, der schwer zu bespielen war. In der letzten Minute wurde wir dann für unseren Aufwand noch belohnt“, sagte Stefan Reifenberg, Trainer des FC Könen.

SG Pölich - SV Tawern 2:0 (0:0)

Der Aufsteiger spielte vor allem defensiv eine starke erste Halbzeit. Im zweiten Durchgang traute sich die SGP dann auch offensiv etwas mehr und wurde folgerichtig belohnt. „Wir haben endlich mal zu Null gespielt, darüber freuen wir uns extrem. Jetzt sind wir endlich in der Liga angekommen“, resümierte Marc Görres, Trainer der Pölicher. Christoph Wagner (48.) brachte die SG Pölich gegen den Favoriten aus Tawern in Führung. Nur fünf Minuten später stellte Peter Follmann (53.) sogar auf 2:0 für die SGP. „Wir waren heute in allen Belangen unterlegen und haben es nicht geschafft entsprechend dagegenzuhalten. Die Gegentore fallen dann mal wieder durch individuelle Fehler“, sagte Thomas Konz vom SVT. 

SV Freudenburg - SG Langsur 3:1 (1:1)

Die Gäste gingen mit einem Blitzstart in Führung, denn die Partie war gerade mal eine Minute alt, da traf Marvin Kugel (1.) zur Führung für die SG Langsur. Die Hausherren brauchten ein paar Minuten, um den frühen Rückstand zu verdauen, kamen aber noch vor der Pause durch einen Treffer von Kim Schu (23.) zurück. “Wir haben schlecht begonnen, kamen aber mit der Zeit immer besser ins Spiel. Das Spiel war im zweiten Durchgang dann sehr hektisch, am Ende haben wir dann verdient gewonnen”, sagte Tobias Weinandy, Spielertrainer des SV Freudenburg. Kurz vor der Pause sah Lars Wagner auf Seiten der Gäste die gelb-rote Karte. Dominik Lorth (51.) drehte die Parte kurz nach Wiederbeginn der zweiten Halbzeit zugunsten des SVF. Tobias Weinandy (86., FE.) sorgte in der Schlussphase mit dem 3:1 für die Entscheidung. Einziger Wermutstropfen: Simon Lessel (87.) sah drei Minuten vor dem Ende die rote Karte. “Insgesamt war es ein Spiel mit vielen unnötigen Fouls. Freudenburg hat die Partie am Ende aber schon verdient gewonnen – das lag gerade am Zweikampfverhalten”, sagte Patrick Zöllner von der SGL.

SG Saarburg - SG Thomm 2:1 (0:0)

Lange passierte nichts, dann schlug die SG Saarburg gleich doppelt zu. Waldemar Görlitz (77.) und Tim Darimont (81.) brachten die Hausherren mit einem Doppelschlag in Führung. Die SG Thomm schaffte es nur noch den Anschlusstreffer zu erzielen – Torschütze war Alexander Hoffmann (90.). „Grundsätzlich sind zwei Mannschaften aufeinandergetroffen, die ähnlich spielen und hinten kompakt stehen. Torchancen haben wir aber eben auch keine herausgespielt. Gerade als wir besser im Spiel waren, kassieren wir dann das 0:1“, sagte Kevin Dres von der SGT.

SV Wasserliesch - FSV Tarforst II

Die Partie zwischen dem SV Wasserliesch und dem FSV Tarforst II wurde aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes kurzfristig auf den 21. Oktober verlegt. 

Kommentieren