10.05.2019

Vorberichte, Kreisliga B-Mo/Ho: Einer fehlt noch

Schweich II, Hermeskeil und Züsch vor Klassenerhalt

Szene aus dem Hinspiel: Schweichs Rene Linster (weißes Trikot) wird von Thomms Philipp Hurt angegriffen. Die Hochwälder benötigen in Morscheid einen Sieg. Foto: Archiv

Mit 29 Punkten stehen derzeit drei Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte punktgleich. Keine leichte Situation, denn während die meisten Teams entspannt das Saisonende herbeisehnen, benötigen Hermeskeil, Züsch und Schweich II noch exakt einen Punkt, um den direkten Klassenerhalt perfekt zu machen. Gelingt das nicht, droht bei einem Thomm-Sieg der Relegationsplatz näherzukommen.

Hermeskeiler SV - SG Ruwertal II
Trotz guter Ruwertaler Leistung beim Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten aus Mehring ist der direkte Abstieg besiegelt. Gegner Hermeskeil würde in den nächsten beiden Spielen schon ein paar Punkte genügen, um den Klassenerhalt perfekt zu machen. Da am letzten Spieltag aber der TuS Reinsfeld wartet, soll der Verbleib in der B-Mo/Ho schon an diesem Wochenende gesichert werden. „Bei den Ergebnissen der letzten Woche sind wir noch nicht sicher, da muss jetzt ein Punkt her. Hätte ich vor der Rückrunde gewusst, dass wir von acht Spielen fünf gewinnen, zwei unentschieden spielen und nur eines verlieren, hätte ich das sofort unterschrieben. Das hilft uns aber nicht, denn noch brauchen wir diesen einen Punkt“, erklärt HSV-Coach Karl-Josef Weiß, der seinen auslaufenden Vertrag über die Saison hinaus verlängert hat.
Hermeskeil, Sa., 11.5., 19.00h


SG Fidei - SV Kell
Die SG Fidei sicherte mit dem Sieg gegen Reinsfeld den dritten Tabellenplatz ab und erfüllte damit das in der Winterpause gesteckte Ziel. Nun will Trainer Bernd Körfer auch die letzten beiden Spiele gewinnen: „Wir versuchen einfach, auch noch in den nächsten Spielen zu siegen, dann haben wir einen guten Endspurt hingelegt. Mehring und Reinsfeld sollen sich ruhig um die Meisterschaft und den Relegationsplatz prügeln. Und sollte Mehring – was ich nicht glaube – beide Spiele verlieren, wären wir da.“ Auch beim SV Kell ist die Stimmung derzeit gut. Nach dem starken Auftritt gegen Ehrang hofft Kells Coach Jens Hoffmann auf einen Punkt in Schleidweiler: „Die Fidei hat ihren Kader seit der Rückrunde komplett, da wartet ein richtig schweres Auswärtsspiel. Auch weil es ihr letztes Heimspiel der Saison ist. Wir haben aber zuhause 1:1 gespielt und können, wenn wir uns richtig zur Wehr setzen, erneut einen Punkt mitnehmen.“
Schleidweiler, Sa., 11.5., 19.00h

FC Schöndorf - SG Riol
Bei der SG Riol ist die Nachfolgersuche von Bastian Hennen abgeschlossen. Zur kommenden Saison wird Andreas Weber, der zurzeit als Spieler bei der SG Thomm aktiv ist, den Posten als Spielertrainer übernehmen. Zuvor steht aber das letzte Auswärtsspiel der Saison beim FC Schöndorf an. Nach dem Sieg gegen die SG Pölich kann der FCS noch auf den vierten Rang vorziehen und dürfte dementsprechend motiviert sein.
Schöndorf, Sa., 11.5., 19.00h

FC Züsch - FSG Ehrang/Pfalzel II
Durch einen Kantersieg gegen die SG Thomm II rückte die Ehranger Reserve am vergangenen Spieltag einen Platz nach oben. Sicher ist man vor dem Relegationsplatz aber noch lange nicht. Grund genug, um auch beim FC Züsch einen Sieg einzufahren und sich vor dem Saisonfinale gegen die Fidei eine gute Ausgangslage zu erspielen. Dafür muss man laut Coach Rudi Thömmes die Leistung des letzten Spieltages wiederholen: „Wir müssen jetzt gegen Züsch erneut unsere Leistung abrufen und unbedingt was mitnehmen. Es bringt nichts, 8:0 zu gewinnen, wenn man dann das nächste Spiel verliert. Wir haben es jetzt wieder selbst in der Hand und müssen was zeigen.“ Auch der FCZ will den Klassenerhalt endlich perfekt machen und benötigt dafür noch einen Punkt. Nach dem schwachen Auftritt gegen Kell wird es laut Trainer Dirk Becker aber nicht einfach, „die Köpfe noch mal frei zu bekommen“. Unterdessen werden beide Mannschaften mit neuen Trainern in die Saison starten. Coach Rudi Thömmes hatte vor dem Spieltag seinen Rücktritt angekündigt und auch Becker verabschiedet sich aus Züsch. „Für mich war die Rückrunde der Hauptpunkt. Es war jetzt einfach der Moment da, an dem man andere Wege gehen sollte, zum Wohle aller. Es ist generell schwieriger, langfristig mit Mannschaften zu arbeiten, die viel über Kampf und Motivation punktet anstelle des Spielerischen. Da habe ich in der Rückrunde gemerkt, dass man nicht jeden Spieler immer erreichen kann.“ Die Nachfolger stehen bei beiden Vereinen indes noch nicht fest.
Züsch, Sa., 11.5., 19.00h

SG Pölich - SG Gusenburg
Der dritte Platz ist für die Pölicher nach der Niederlage gegen Schöndorf nicht mehr erreichbar. Laut Marc Görres, Trainer der Pölicher, darf man sich aber auch auf Rang vier noch nicht zu sicher sein: „Wir wollen jetzt den vierten Platz festigen. Wir haben Schöndorf selbst rankommen lassen. Da sind zuhause gegen Gusenburg drei Punkte Pflicht – Punkt!“ Gusenburgs Trainer Thomas Lehnen kündigte indes seinen Verbleib als Trainer der SGG an.
Pölich, Sa., 11.5., 19.00h

SG Thomm II - TuS Schweich II
Durch die 0:8-Pleite gegen Ehrang rutschte die Thommer Reserve erneut auf den Relegationsplatz ab. Bei zwei Punkten Rückstand auf die FSG ist man in den letzten beiden Spielen auch auf Schützenhilfe angewiesen. Man selbst dürfte in Schweich nichts geschenkt bekommen, denn ein Punkt reicht der Mosella zum sicheren Klassenerhalt. „Osburg steht mit dem Rücken zur Wand und muss gegen uns punkten. Wir werden den Kampf annehmen, stabil stehen und nach vorne mutig agieren“, sagt Christoph Madert, Trainer des TuS.
Morscheid, Sa., 11.5., 19.00h

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema