06.09.2019

Vorbericht, A-Klasse: Fallgrube Kammerforst

FSG Ehrang/Pfalzel möchte die Hürde Saarburg meistern

Slawa Sauer (vorne, in rot) traf am vergangenen Wochenende gegen Kordel und soll auch gegen die FSG Ehrang/Pfalzel auf der Außenbahn wirbeln. Foto: Andrea Meisberger

Nach dem glücklichen 1:1-Remis jüngst gegen Pluwig steht die Ehranger Truppe um Trainer Kevin Schmitt am Saarburger Kammerforst vor einer hohen Hürde. Die SG Serrig derweil munter drauf, traut sich sehr wohl eine Überraschung gegen dieses Top-Team zu. Ehrang dagegen kommt mit Respekt, aber ohne Angst. Beide Teams verfügen über reichlich Qualität, sodass dieses Spiel reichlich Spannung verspricht.

Im Duell zweier noch ungeschlagenen Teams stehen sich am vierten Spieltag die SG Serrig und der Überflieger FSG Ehrang/Pfalzel gegenüber. Ein schweres Unterfangen für die Elf um Trainer Bastian Hennen, die das Top-Team von der Ehranger Heide am heimischen Kammerforst dennoch mächtig ärgern möchte. Im Vorjahr nur knapp den Aufstieg Richtung Bezirksliga versäumt, backt man im Lager der Vereinten aus Ehrang und Pfalzel heute kleinere Brötchen. Oben mitspielen heißt die Devise, dass Wort Aufstieg, bleibt aber vorerst noch in der Buchstabensuppe liegen. Die Truppe ist stark und pflegt reichlich Qualität. Nicht nur in der Liga, sondern auch auf Pokal-Ebene, wo man jüngst im Rahmen der zweiten Rheinlandpokal-Runde den zwei Klassen höher angesiedelten Rheinlandligisten SV Mehring aus dem Turnier warf. Jede Menge Euphorie, doch der Pokal ist für Ehrang laut Trainer Kevin Schmitt aber nur „Zubrot“. Die Liga zählt und dient als alleiniger Fokus. Hier möchte man punkten, siegen, und am Ende vielleicht doch zum großen und finalen Jubel ausholen. Jede Menge Jubel stand aber auch schon jüngst in der Liga auf dem heimischen Platz. Drei Spiele, zwei Siege und zuletzt ein Remis. Doch am Saarburger Kammerforst kam schon so manche Liga-Größe ins Wanken. Ehrang ist demnach gewarnt. Heimstark und keineswegs zu unterschätzen ist die Truppe um Trainer Bastian Hennen, der als erfahrener Hüne derzeit den Status als Spielertrainer pflegt. Seine Elf bis dato recht munter unterwegs, notiert neben einem Sieg auch zwei Unentschieden. Die Abwehr ist eine der starken Säulen im Team, doch auch der starke Teamgeist wird beschwört, der auch bei schon verloren geglaubten Spielen oft das Ruder zum Positiven umreißt. Hennen ist bereit für Ehrang. Durch eine raffiniert ausgelegte Taktik soll der Überflieger aus Ehrang im Kammerforst erstmals ohne Punkte abstürzen. „In dieser Liga ist für mich jeder Gegner eine schwere Herausforderung. Demnach gehen wir auch die Aufgabe in Saarburg sehr konzentriert und mit reichlich Respekt an, wollen aber dennoch nicht punktlos die Heimreise antreten, sondern unsere Stärke auch in Saarburg einmal mehr untermauern,“ gibt Ehrangs Trainer Kevin Schmitt kämpferisch zu Protokoll. Sein Kollege Bastian Hennen zum Spiel: „Ich mache mir generell im Vorfeld keine großen Gedanken über die kommenden Gegner. Ehrang hat im Pokal gegen Mehring gewonnen und ist sicherlich nicht zu unterschätzen. Dennoch vertrauen wir unserer Stärke, und wollen demnach auch gegen Ehrang spielerisch überzeugen.“ Saarburg wird kämpfen, Ehrang ohnehin, peilen beide Kontrahenten doch die Maximalpunktzahl an. Spannung ist demnach in einem Spiel auf Messers Schneide garantiert, möchte man zumindest aus Ehranger Sicht den halben Ausrutscher gegen Pluwig-Gusterath wieder wettmachen.
Saarburg, So., 8.9., 15.00h

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe