A-Klasse, Nachberichte

Sirzenich und Pluwig ohne Blöße

15. Oktober 2020, 08:44 Uhr

Sirzenich und Pluwig errangen souveräne Auswärtssiege, während Föhren beim Schlusslicht in Wasserliesch einen Kantersieg feierte. Thomm setzt sich mit einem Heimsieg gegen Tawern im oberen Tabellendrittel fest. Tarforst siegte im Trierer Duell gegen die SG Langsur/Zewen/Igel. 

SG Thomm - SV Tawern 3:0 (0:0)

Die SG Thomm siegt im Duell mit dem SV Tawern überraschend souverän. Im Spiel zweier ambitionierter Teams in der Kreisliga A passierte im ersten Durchgang nicht viel. In der zweiten Halbzeit verpassten die Hausherren den Gästen aus Tawern mit einem Doppelschlag den K.O. Zunächst traf Luca Leonhard (51.) zur Führung für die Hochwälder, ehe Alexander Hoffmann (56.) mit dem 2:0 für einen komfortablen Vorsprung der Gastgeber sorgte. Die SG Thomm kam schließlich durch Pascal Marx (75.) zum 3:0 und verwaltete fortan das Ergebnis, um am Ende als souveräner Sieger den Platz zu verlassen. 

TuS Reinsfeld - DJK Pluwig 1:3 (0:1)

Die DJK Pluwig bleibt auch nach sieben Spielen weiterhin ungeschlagen und bleibt dem SV Sirzenich auf der Spur. Nils Lehnert (38.) brachte die Gäste im Hochwald in Führung. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Christian Guth (48.) bereits die Vorentscheidung zu Gunsten der DJK Pluwig. Robin Mohm (58.) sorgte wenig später endgültig für die Entscheidung im Spiel. Für den TuS Reinsfeld reichte es letztlich nur noch zum Anschlusstreffer durch Christopher Mai (66.). Nach den zwei Auftaktsiegen der Reinsfelder warten die Hochwälder nun seit sechs Spielen auf einen Erfolg in der Liga und rutschen vorerst auf den 12. Tabellenplatz ab. 

SG Welschbillig - SV Sirzenich 0:3 (0:1)

Lange bot die SG Welschbillig dem Spitzenreiter im Heimspiel Paroli. Erst kurz vor der Pause fiel dann der wohl vorentscheidende Treffer zum richtigen Zeitpunkt für die Gäste. Fabian Hamm (45.) erzielte mit dem Pausenpfiff die Gästeführung für den SV Sirzenich. Der Titelaspirant legte im zweiten Durchgang durch Joshua Bierbrauer (67.) nach. Kurz vor dem Schlusspfiff sorgte der treffsichere Bierbrauer mit seinem bereits 16.Saisontor für den 3:0-Endstand. Während die SG Welschbillig auch weiterhin im sicheren Mittelfeld verharrt, bestätigt der SVS die Tabellenführung – auch, wenn die DJK Pluwig noch ein Spiel weniger vorzuweisen hat.

SV Wasserliesch - SV Föhren 0:7 (0:5)

Nächste Klatsche für das weiterhin punktlose Schlusslicht aus Wasserliesch. Bereits zur Pause waren alle Hoffnungen der Gastgeber auf die ersten Punkte der Saison im Keime erstickt. Nur sechs Minuten dauerte es, ehe Thomas Wagner (6.) den SV Föhren in Führung brachte. Nach 24 Minuten traf David Reinhard zum 2:0 für die Gäste. In der Folge war der Wille der Hausherren gebrochen. So sorgten Marius Tonner (25.), Nico Schabio (39.) und Thomas Wagner (45.) noch vor der Pause mit ihren Treffern für die 5:0-Pausenführung der Föhrener. Im zweiten Durchgang schaltete dann aber auch der SVF einen Gang zurück. Lukas Müller (66.) machte das halbe Dutzend voll. Andy Müller (68.) sorgte schließlich für den Endstand von 0:7 aus Sicht des SV Wasserliesch.

FSV Tarforst II - SG Langsur 3:1 (2:0)

Der FSV Tarforst II ist im Vergleich zur Vorsaison nicht wiederzuerkennen. Nicola Rigoni (6.) brachte die Trierer Höhenkicker bereits früh in Führung. Noah Schuch (15.) sorgte zum Ende der Anfangsviertelstunde für das 2:0 zu Gunsten der Hausherren. Doch die Gäste aus Langsur gaben sich noch nicht geschlagen und kamen durch einen Treffer von Alexanders Dauns (47.) zurück in die Partie. Für die endgültige Entscheidung sorgte zehn Minuten vor dem Ende erneut Rigoni. Die Rheinlandligareserve der Tarforster springt durch den Dreier auf Rang sechs im Tableau, während die SG Langsur nach zuletzt drei sieglosen Spielen allmählich wieder den Blick nach unten richten muss. 

Kommentieren