13.03.2020

Nachberichte, Bezirksliga: Titelrennen wieder offen

Wittlich und Schweich in der neuen Verfolgerrolle

Die SG Wallenborn mit ihren Torjägern Kasper Wlodarek und Sebastian Hilgers hatten mit den Siegen gegen Leiwen und in Schillingen doppelten Grund zur Freude. Foto: Archiv

Die ersten zwei Spieltage nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs brachten nicht nur Überraschungen zutage, sondern auch neue Spannung. Für diese sorgten am vergangenen Spieltag vor allem die Vereinigten aus Wittlich, Lüxem und Neuerburg. Denn nach der zweiten Saison-Niederlage des FC Bitburg avanciert nun die SG Wittlich zum Verfolger Nummer eins und setzt den Primus aus der Biersatdt neuerlich unter Druck. Weiterhin im Titelrennen aktiv ist die Schweicher Mosella, die in Konz eine schwierige Hürde nehmen musste und mit 2:0 gewann. Mit der SG Wallenborn hat sich der Tabellenvierte wieder ziemlich nah an die elitären Ränge herangepirscht. 

SV Konz - TuS Mosella Schweich
0:2 (0:2)
Ein Remis wäre für Konz‘ Trainer Thomas Berens drin gewesen. Doch das große Plus aufseiten des Siegers waren die Kaltschnäuzigkeit beim Abschluss und die Standards. Zudem haderte Berens mit einer Entscheidung des jungen Schiedsrichters, einen Elfmeter nach Foul an Michel Kupper-Stöß nicht gegeben zu haben. Doch zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 2:0 für die Gäste, die ruhende Bälle eiskalt ausnutzten. Philip Laux nutzte eine Eckballvorlage von Carsten Reis zur Schweicher Führung (13.), nachdem Konz‘ Torwart Jordan Nkamgove bei einem Schuss von Steve Kirchen Minuten vorher gedankenschnell reagierte und die Fäuste aus spitzem Winkel rechtzeitig oben hatte. Als Stephan Schleimer zwei Minuten vor dem Pausenpfiff auf 2:0 stellte, wurde es zunehmend schwieriger für den SVK. Schleimer hatte einen Freistoß aus 18 Metern direkt ins Tor gezirkelt. Konz stellte in der Halbzeit um, mobilisierte alles, doch Tim Kugel und Stefan Becker vergaben beste Torchancen. In zwei, drei Aktionen reagierte der Schweicher Torwart Martin Klar hervorragend. Thomas Berens: „Es war nicht unser Tag. Wir haben die ersten 25 Minuten verpennt und waren nicht wach. Dennoch behaupte ich, dass ein Unentschieden drin gewesen wäre.“ Für Schweichs Coach Jochen Weber wird es egal gewesen sein, wie der Sieg zustande kam. Mit dem 2:0 und weiteren drei Punkten im Gepäck bleibt die Mosella dem Primus aus Bitburg auf den Fersen. Zumindest ist der Rückstand auf acht Punkte zusammengeschrumpft. Die Hoffnung also lebt am Schweicher Winzerkeller.

SG Ralingen - SG Saartal Schoden
0:2 (0:0)
Weil Ralingen beste Chancen zu Beginn der zweiten Halbzeit ausließ und die Saartaler in den letzten 20 Minuten von ihrem schnellen Offensivspiel profitierten, entführte der Gast alle Punkte. Nicolas Jakob traf per Handelfmeter zur Führung (72.), ehe Lukas Kramp vier Minuten vor Schluss den Endstand herstellte. Pech hatte Ralingen, als Joe Schilz kurze Zeit vorher nur den Pfosten traf.

TuS Schillingen - SG Wallenborn
0:1 (0:1)
Nach der elften Saison-Niederlage der Schillinger verstand selbst Trainer Gerd Morgen nicht mehr, was seine Schützlinge falsch gemacht hatten. Doch eines müssen sich die Hochwald-Kicker ankreiden lassen: Von ihren gut einem halben Dutzend TopChancen fand keine davon den Weg ins gegnerische Tor. So entschied einer der wenigen Wallenborner Vorstöße das Spiel, als Sebastian Hilgers in der 26. Minute traf. Über die schwache Leistung seines Teams hüllte der Wallenborner Coach Stephan Zimmer am Ende den Mantel des Schweigens. Zimmer führte aus, dass seine Mannschaft den Dreier vor allem seinem Schlussmann Lars Becker zu verdanken hatte, der „überragend gehalten hat“.

SG Badem - SG Ruwertal
2:2 (0:2)
Nach dem 0:2-Pausenrückstand bewies Badem Comebackqualitäten und kam durch eine großartige kämpferische Leistung doch noch zur Punkteteilung. Zunächst hatten Philip Kartz in der dritten Minute und Bastian Jung kurz vor der Halbzeit die Gäste aus dem Ruwertal in Führung geschossen. Badems Trainer Roger Reiter fand in seiner Kabinenansprache offensichtlich die richtigen Worte, weil es die Seinen fortan deutlich besser machten und nach dem Anschluss durch Damian Machon (60.) durch Daniel Robertz den Ausgleich zum 2:2 doch noch bewerkstelligten. Nach Diskussionen mit dem Schiedsrichter wurde dem Ruwertaler Winterneuzugang Hans Schulz und dessen Trainer Jan Stoffels die Rote Karte gezeigt.

SV Leiwen - SV Rot-Weiss Wittlich
1:3 (1:1)
Nach dem 1:2 gegen Rascheid drehte Rot-Weiss Wittlich den Spieß in Leiwen um und gewann 3:1. Dabei hatte Leiwen mit einer starken Anfangsphase die Gäste früh unter Druck gesetzt. Patrick Herres traf zum 1:0. Über Herres und Thomas Kempny liefen die meisten Leiwener Angriffe, doch mit zunehmender Spielzeit kamen die spielstarken Gäste besser in die Partie. Albutrin Aliu sorgte mit dem 1:1 (33.) für die Wende, denn der Stürmer traf anschließend auch zur Führung (74.). Als Luca Heintel (82.) das 3:1 markierte, war die Partie entschieden. Leiwens Unison Dama sah kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte. „Nach dem frühen Rückstand waren wir dominant, hatten die Partie dann gut im Griff. Der Sieg ist hochverdient“, freute sich RW-Sportchef Mehmet Akin über den ersten Sieg in 2020.  

SG Bettingen - SG Arzfeld
Ausfall
Wegen Unbespielbarkeit der Anlagen in Bettingen und Oberweis wurde die Partie abgesagt. Die Partie wird am Mittwoch, 1. April, um 20 Uhr in Oberweis nachgeholt.

SG Rascheid - SG Körperich
Ausfall
Auch im Hochwald verhinderten große Wassermengen die Austragung des Duells. Ein Nachholtermin war bei Drucklegung noch nicht bekannt.

SPIELE DES 18. SPIELTAGES

SG Ruwertal - SG Körperich
3:1 (1:0)
In einem Nachholspiel des 17. Spieltages kam die SG Ruwertal bei ihrem 3:1-Erfolg gegen die SG Körperich verdient zu ihren Siegpunkten. Karsten Willems eröffnete durch einen verwandelten Strafstoß in der 27. Minute den Torreigen, ehe Tim Nottinger für die Gäste ausglich (64.). Nachdem Hans Schulz Ruwertal postwendend zur erneuten Führung geschossen hatte, blieben die Gastgeber auf Kurs. Nach dem 3:1 von Fabian Regel war der Drops dann gelutscht (77.).

TuS Schweich - SG Wittlich
3:3 (3:2)
Im Topspiel des Spieltages wurden die Punkte vor 280 Zuschauern am Schweicher Winzerkeller geteilt. Zunächst hatte Lorenz Budinger die Säubrenner in Führung gebracht (7.), doch die Mosella antwortete mit einem von Max Gäbler verwandelten Foulstrafstoß zum 1:1. Beide Teams befanden sich auch in der Folge voll im Angriffsmodus, in dessen Ergebnis zunächst Wittlichs Lukas Follmann auf 2:1 stellte. Wiederum fünf Minuten später befand sich Benedikt Vogedes‘ Kopfball scheinbar hinter der virtuellen Linie – 2:2 (22.). Munter ging es auch in der nächsten Phase weiter, als Schweich durch Steve Kirchen erstmals in Front zog, doch kurz vor der Halbzeitpause durch die Gelb-Rote Karte gegen Gäbler dezimiert wurde. Daniel Mehrfeld war es schließlich, der in der 55. Minute doch noch den Ausgleich in Überzahl markierte. „Die Szene, die zum Schweicher 2:2 führte, war physikalisch nicht möglich. Aus meiner Sicht war der Ball nie hinter der Linie“, hatte auch SG-Trainer Christoph Krähling Bedenken angemeldet.

SG Saartal Schoden - SV Konz
1:3 (1:1)
Die Torfolge: 1:0 Nicolas Jakob (13.), 1:1 Merlin Weis (38.), 1:2 Kevin Bernard (68.), 1:3 Michel Kupper-Stöß (90.). Gelb-Rot: Tristan Reger (66.), Rote Karte: Kai Werner (82., beide Konz). 

SG Körperich - SG Bettingen
2:0 (0:0)
Die Torfolge: 1:0 Andre Röll (52.), 2:0 Pascal Müller (90.+1).

FC Bitburg - TuS Schillingen
5:1 (1:0)
Die Torfolge: 1:0 Kevin Fuchs (19.), 1:1 Tobias Anell (51., Foulelfmeter), 2:1 Pascal Alff (62.), 3:1, 4:1 Arthur Schütz (66., 70.), 5:1 Kai Edringer (73.).


SG Ralingen - SG Badem
3:2 (1:1)
Die Torfolge: 1:0 Patrick Fandel (34.), 1:1 Damian Machon (45.), 2:1 Daniel Barth (52.), 2:2 Marius Reiter (56.), 3:2 Andreas Mayer (77.).

Rot-Weiss Wittlich - SG Rascheid
1:2 (0:1)
Die Torfolge: 0:1 Robin Moser (11.), 1:1 Albutrin Aliu (49.), 1:2 Andre Lochen (77.). Gelb-Rote Karte: Sven Gaspers (55.), Sebastian Breit (65., beide Rascheid).

SG Wallenborn - SV Leiwen
3:0 (1:0)
Die Torfolge: 1:0 Kasper Wlodarek (7.), 2:0, 3:0
Sebastian Hilgers (68., 82.).

SG Arzfeld - SG Ruwertal
Abgesagt
Die Partie fiel wegen Eis und Schnee aus und wurde am gestrigen Mittwoch nachgeholt (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor). 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe