13.12.2019

Nachberichte, B-Trier/Saar: Torfestival in Irsch

Kernscheid unterliegt Nittel mit 5:6

Dass auch bei schlechtem Wetter packender Fußball gespielt werden kann, bewies die Partie zwischen der SSG Kernscheid und der SG Nittel. Nachdem der Aufsteiger gegen den Tabellenzweiten mit 0:5 in Rückstand geriet, sammelte man sich und startete eine Aufholjagd. Am Ende durften sich dennoch die Nitteler über drei Punkte freuen, denn man rettete einen knappen Vorsprung über die Zeit. 

FSG Ehrang/Pfalzel II - SV Trier-Irsch
2:2 (2:1)
Die FSG Ehrang/Pfalzel II bestätigte nach fünf Siegen in Folge gegen den SV Trier-Irsch die starken Leistungen der vergangenen Wochen. Bereits in der vierten Minute traf Felix Zingen zur Führung der Hausherren. In einer ausgeglichenen Partie glich Daniel Frank für die Gäste aus (34.). Trotz einer Gelb-Roten Karte wegen Handspiels (37.) schoss Stefan Zunker die Ehranger Reserve zur Pause in Führung (FE., 40.). Im zweiten Durchgang schwächte sich auch der SVI, da ein Irscher ebenfalls die Gelb-Rote sah (58.). Damit aber nicht genug, denn in der 87. Minute musste erneut ein Ehranger wegen der Ampelkarte vom Feld. Dieses Mal nutzten die Gäste die Überzahl. Elias Heitkötter traf in der Nachspielzeit der Partie zum 2:2-Endstand. Für FSG-Coach Lucas Heck ein faires Ergebnis: „Grundsätzlich war das Unentschieden, über 90 Minuten gesehen, gerecht. Wie und wann es gefallen ist, ist natürlich bitter. Was
die Jungs heute geleistet haben, war trotzdem stark.“ Dieser Einschätzung stimmte Tobias Spruck, Spielertrainer der Irscher, zu: „Wir haben schwer reingefunden, weil Ehrang sehr präsent war. Wir hatten kurzfristig zwei erfahrene Ausfälle und deshalb eine blutjunge Truppe auf dem Feld. Auch wenn der Ausgleich in der letzten Minute gefallen ist, war er gerecht.“

SSG Kernscheid - SG Nittel
5:6 (2:5)
In einem munteren Scheibenschießen feierte die SG Nittel einen 6:5-Sieg gegen die SSG Kernscheid. Niko Buchheit (2., 22.), Yannick Kohns (13.), Nicolas Weber (20.) und Michel Phillips (34.) schossen die Gäste in der ersten Halbzeit mit 5:0 in Führung. Für Kernscheids Trainer Jona Schulz eine unverständliche Leistung: „Wir haben versucht, Fußball zu spielen, aber es hat nicht geklappt. Jeder vierte Ball war ein Fehlpass. Es hatte auch mehr den Charakter eines Trainingsspiels. Dann lief es plötzlich besser, sodass es noch mal spannend wurde.“ Patrick Oberbillig (40.) und Stephen Raach (44.) verkürzten vor der Pause auf 2:5. Nach dem Seitenwechsel ging die Aufholjagd zunächst aber nicht weiter, da Nittels Niko Buchheit einen weiteren Treffer verzeichnete (51.). Im Anschluss verkürzten Henrik Wanzek (56., 74.) und Raach (65.) auf 5:6. Der Ausgleichstreffer gelang den Hausherren allerdings nicht mehr. „Unsere Mannschaft konnte durch eine gnadenlose Effizienz einen 5:0-Vorsprung herausschießen. Dennoch
hatte man auch in dieser Phase schon nicht den Eindruck, das Spielgeschehen zu beherrschen. Auch eine System-
umstellung in der Halbzeit brachte nicht die erhoffte Ruhe ins Spiel. So dominierte Kernscheid die zweite Halbzeit und hätte fast noch einen Punkt zuhause behalten“, fasste Nittels Trainer Michael Kohns zusammen.

VfL Trier - DJK St. Matthias
1:0 (0:0)
Nach dem umkämpften Hinspiel boten sich die Teams aus Heiligkreuz und St. Matthias auch im Rückspiel einen spannenden Kampf. Erst in der 81. Minute entschied Konstantinos Papanikolaou die Partie nach einem Standard. Für VfL-Coach Bilal Boussi ein toller Erfolg: „Es war ein sehr kampfbetontes Spiel auf einem schwer bespielbaren Platz. Es war kein ideales Wetter, um guten Fußball zu spielen. Mattheis hat es gut gemacht und ist auch zu Chancen gekommen. Im Großen und Ganzen haben wir mehr vom Spiel gehabt und verdient mit 1:0 gewonnen – wenn auch etwas glücklich.“ Auch Mattheis-Coach Martin Klein sah eine zufriedenstellende Leistung seiner Elf: „Beide Teams hatten große Verletzungssorgen. Wenn man den Platz gesehen hat, wäre ein verfrühter Abschied in die Winterpause nicht schlecht gewesen. Bei dem Matsch und Regen wollten wir nicht über den Ball treten und hinten kompakt stehen. Das ist uns gelungen. In Halbzeit zwei hatte der VfL die Oberhand, obwohl wir auch zu Großchancen kamen. Dementsprechend offen war das Spiel. Am Ende wäre ein 0:0 oder 1:1 gerecht gewesen.“

SV Krettnach - SG Saartal II
abgesetzt
Die Partie wurde aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes abgesetzt, ein Ausweichtermin steht noch aus.

TuS Trier-Euren - SV Ayl
verlegt
Die Partie zwischen Primus Euren und Ayl wurde auf Sonntag, den 8.3., verlegt.

SG Kanzem - SG Pellingen
verlegt
Das Spiel wurde auf Mittwoch, den 22.4., verlegt. 

Kommentieren