29.11.2019

Nachberichte, A-Klasse: Spitzen-Trio in Torlaune

Osburg, Sirzenich und Ehrang gewinnen jeweils hoch

Während der FC Könen nun mittendrin im Abstiegskampf steckt und auch Wasserliesch, Freudenburg, Reinsfeld sowie Tarforst II jeweils dem Kürzeren zogen, ballerte sich das Führungs-Trio hingegen mit reichlich Toren zum nächsten Dreier. Ebenfalls einen weiteren Erfolg konnte die SG Trier-Zewen landen, die im Heimspeil über Aufsteiger Reinsfeld einen mehr als verdienten 4:2-Sieg verzeichnen konnte. 

SG Osburg - SV Wasserliesch
6:1 (2:0)
Mit einem halben Dutzend Tore überrollte die SG Osburg die Victoria aus Wasserliesch. Unterm Strich ruht ein stattlicher 6:1-Sieg für die Rot-Weißen, die dank des überzeugenden Dreiers wohl auch die 1:3-Pleite in Föhren wettmachen konnten. 90 Minuten gab es totale Dominanz, was auch Osburgs Trainer Daniel Becker am Auftritt seiner Mannen lobte: „Es war ein überaus verdienter und auch ungefährdeter Sieg meiner Mannschaft. Wir waren in jeder Phase der Partie überlegen und konnten somit am Ende den Sieg, auch in dieser Höhe, sicher über die Zeit bringen.“ Während Marvin Mayer für Wasserliesch traf, netzten seitens Osburg zweimal Christian Weber, zweimal Luca Leonhard sowie Lukas Thömmes und Pascal Marx ein.

SV Sirzenich - SV Freudenburg
7:0 (2:0)
Torreich und ziemlich bitter für Aufsteiger Freudenburg, der auswärts beim Topteam aus Sirzenich deutlich mit 0:7 unterlag. Die Dominanz des SVS allgegenwärtig, strebte man aufseiten der Freudenburger mühsam nach Chancen, die jedoch dank einer sicher stehenden Sirzenicher Abwehrreihe erst gar nicht zur Entfaltung kommen konnten. Der Tabellenzweite traf aus allen Blickwinkeln nach Toren von zweimal Aleks Klodt, zweimal Steffen Hausen sowie Fabian Hamm, Joshua Bierbrauer und Tim Brandscheid.

SG Serrig - SV Föhren
1:1 (0:0)
Ein schwerer Ritt für den SV Föhren, der am Saarburger Kammerforst gegen eine heimstarke SG Serrig nicht über eine 1:1-Punkteteilung hinaus kam. Das Spiel war geprägt von zahlreichen Chancen. Am Ende suchte man einen Sieger jedoch vergebens. Die Tore fielen spät. Während Saarburg fünf Minuten vor Schluss dank Tim Darimont mit 1:0 in Front ging, glich Föhren eine Minute später durch einen Treffer von Nico Schabio zum 1:1-Endstand aus.

SV Tawern - FSV Tarforst II
2:1 (0:1)
Das Aufbäumen in Tarforster Manier erwies sich als recht ordentlich, so zumindest das Resümee von FSV-Trainer Daniel Will. Seine Jungs boten einen guten Fußball und gingen bereits nach acht Minuten dank Arianit Besiri mit 1:0 in Front. Mit diesem starken Resultat ging es zunächst in die Pause, ehe Tawern schließlich nach einer Stunde durch ein Tor von Fabian Weber den 1:1-Ausgleich herbeisteuerte. Zehn Minuten später landete der Platzhirsch sogar das 2:1, dieses Mal jubelte Benjamin Klein nach einem Sonntagsschuss über den späteren Siegtreffer. „Mit der Leistung meiner Mannschaft war ich sehr zufrieden. Wir hätten uns mindestens einen Punkt verdient habt“, sagte Daniel Will. Sein Gegenüber Thomas Konz: „Trotz des frühen Rückstands haben meine Jungs immer weiter Gas gegeben und nie den Glauben an sich selbst verloren. Tarforst hat es uns nicht leicht gemacht.“

SG Trier-Zewen - TuS Reinsfeld
4:2 (2:1)
Mit einem starken 4:2 über Aufsteiger Reinsfeld machten die Vereinten aus Zewen, Igel und Langsur ihren vierten Sieg in Folge perfekt. In einem turbulenten Duell mit reichlich Würze ging Reinsfeld sogar nach bereits fünf Minuten dank Moritz Michels mit 1:0 in Front. Die Führung hielt aber nicht lange, denn Zewen konnte prompt den Ausgleich verbuchen: Torschütze war Lukas Görges. Erik May schraubte den Spielstand kurz vor der Pause und 20 Minuten vor Schluss auf 3:1. Reinsfeld kam nach einem Foulelfmeter, ausgeführt von Moritz Michels, mit dem 2:3 noch einmal ran, konnte aber an der drohenden Pleite nichts mehr rütteln. Stattdessen machte Zewen den endgültigen Deckel drauf und erhöhte dank Michael Blau auf 4:2. „In unserem Spiel ist eine deutliche Entwicklung zu erkennen. Gegen Reinsfeld haben wir eine starke Leistung geboten und konnten am Ende somit verdient gewinnen“, sagte Zewens Trainer Patrick Zöllner.

FSG Ehrang - FC Könen
8:1 (4:0)
Gegen Spitzenreiter Ehrang setzte es für den FCK die fünfte Pleite in Serie. Am Ende stand ein deutliches 8:1 unterm Strich. Chancenlos und das in allen Bereichen, hatte der Liga-Primus leichtes Spiel und traf fast wie im Training. Während aufseiten des FCK Kevin Weber traf und mit diesem Tor nur reine Ergebniskosmetik betrieb, netzten für Ehrang viermal Michael Hensel sowei Ramon Stief, Philippe Gericke, Merlin Bauer und Miles Gehrke ein. 

Kommentieren