13.03.2019

Nachbericht, Kreispokal: Kenn weiter im Rennen

D-Ligist qualifiziert sich für Halbfinale des C/D-Kreispokals

Markus Nilles sorgte mit seinem Treffer zum 2:0 im Pokalspiel gegen die SG ZIL für die Vorentscheidung. Der Halbfinalgegner steht jedoch noch nicht fest. Foto:Archiv

Ausgerechnet gegen den ehemaligen SG-Partner zog der TuS Kenn, Spitzenreiter der D-Mo/Ho, das Halbfinal-Ticket im Kreispokal der C- und D-Klassen. Als letzter verbliebener D-Ligist im Rennen erzielte Arianit Demaj den einzigen Treffer des Tages. Im Halbfinale wartet am 17.4. aber nun die vermeintlich stärkste verbliebene Mannschaft: der ungeschlagene C-Trier/Eifel-Primus SSG Kernscheid. 

FSV Tarforst II - SG ZIL
3:1 (0:0)
Nur ein Viertelfinalspiel konnte im Kreispokal der A- und B-Klassen am vergangenen Wochenende ausgetragen werden. Der SV Konz hatte sich gegen den SV Föhren bereits vor der Winterpause für das Halbfinale qualifiziert, das Spiel zwischen dem FC Könen und der SG Saarburg musste kurzfristig abgesagt werden und die Partie zwischen dem letzten verbliebenen B-Ligisten SV Wasserliesch gegen Ehrang wurde unter der Woche auf den 27.3. verlegt. In der Liga besser positioniert, unterlag die Spielgemeinschaft aus Zewen, Igel und Langsur im Pokal dem Tabellenzwölften aus Tarfost. In der ersten Halbzeit glückte keiner Mannschaft der Führungstreffer. Erst in der 65. Minute traf Zewens Darius Deutschen ins eigene Netz und brachte damit die Trierer Höhenkicker in Führung. Anschließend mussten die rund 40 Zuschauer erneut auf Tore warten, ehe es in den Schlussminuten gleich drei Mal knallte: Ein Doppelschlag von Markus Nilles (86.) und Julius Waldeier (87.) schraubte die Tarforster Führung in die Höhe, ehe Dennis Gasteier für die SG ZIL in der Nachspielzeit zum 1:3-Endstand traf.

TuS Kenn - TuS Issel
1:0 (1:0)
Vor 300 Zuschauern empfing D-Mo/Ho-Primus Kenn den TuS Issel zum Derby der etwas anderen Art, denn beide Mannschaften spielten vor nicht allzu ferner Zukunft noch Seite an Seite in einer Spielgemeinschaft. Umso motivierter dürften die Kenner gewesen sein, den großen Bruder zu schlagen. Nach umkämpfter Anfangsphase erzielte Arianit Demaj die Führung für die Hausherren (39.). Kenn verteidigte den Vorsprung im weiteren Spielverlauf und entschärfte die Isseler Angriffe meist souverän. Nach einer Gelb-Roten und Roten Karte für die Gäste (beide 80.) war das Spiel entschieden.

SG Geisfeld II - SV Kirf
8:1 (2:0)
In der C-Mo/Ho bzw. C-Saar läuft es für die Geisfelder Reserve und den SV Kirf nicht rund. Als Vorletzte kämpfen beide Teams um den Klassenerhalt. Im Pokal konnte nur die SGG Selbstvertrauen für die Liga tanken. Manuel Hoffmann (13.) und Simon Ludwig (15.) schossen die Hausherren in Führung. Lukas Biwer (49.), Hoffmann (58., 64., 76.), Yannik Ludwig (67.) und Marcel Bungert (75.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Der Torschütze des SV Kirf konnte bis Redaktionsschluss nicht ermittelt werden.

SV Trier-Kürenz - SSG Kernscheid
0:1 (0:1)
Im ersten Pflichtspiel unter dem neuen Kürenzer Trainer Ralf Fischer hielt sich der FSV wacker. C-Trier/Eifel-Primus Kernscheid wurde der Favoritenrolle zunächst gerecht und ging durch Daniel Schönberger (10.) in Führung. Weitere Tore blieben im weiteren Spielverlauf jedoch aus. 

Kommentieren

Vermarktung: