13.12.2019

Nachbericht, B-Trier/Saar: Keine Entscheidung

Hochwald II und Olewig teilen sich die Punkte

Lars Weber (am Ball) glich für die Gäste aus Olewig in der 83. Minute aus. Die folgende Führung konnte der SVO aber nicht über die Zeit retten. Foto: Andrea Meisberger

In einem richtungsweisenden Spiel um den Klassenerhalt teilten sich die SG Hochwald II und der SV Trier-Olewig die Punkte. Ein Ergebnis, das für die Hausherren mit Blick auf das Saartal-Spiel ein versöhnlicher Jahresabschluss sein
dürfte. Tabellarisch brachte das Remis für beide Mannschaften keinen Befreiungsschlag. Auch im kommenden Jahr wird man um den Ligaverbleib kämpfen müssen. 

Die SG Hochwald II zeigte nach der desaströsen 0:9-Pleite gegen die SG Saartal II gegen Olewig ein anderes Gesicht. Der Aufsteiger fand gut ins Spiel und traf nach 25 Minuten durch Adrian Baumeister zur verdienten Führung. Trotz guter Chancen verpasste man es jedoch, diesen Vorsprung weiter auszubauen. Das kam den Hausherren teuer zu stehen, denn im zweiten Durchgang kontrollierte der SVO die Partie. Lars Weber glich aus (83.), Daniel Weber besorgte sogar die Führung der Gäste aus Trier (86.). Die Hochwälder gaben sich nicht auf und belohnten sich in der Nachspielzeit für den kämpferischen Aufwand: Philipp Pütz hatte zum 2:2-Endstand getroffen. Für Olewigs Trainer Sebastian Herz ein Spiel mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten: „Es bleiben gemischte Gefühle. Wir haben schwer reingefunden und eine grottenschlechte erste Halbzeit gespielt. Das war mit die schlechteste Leistung der Saison. In der zweiten haben wir dann aber Moral gezeigt und uns zurückgekämpft. Nach einem verschossenen Elfmeter drehten wir das Spiel doch noch. Hintenraus waren wir nicht clever genug.“ Volle Zufriedenheit herrschte auch auf Seiten der SGH nicht. Trainer Dion Schneider sah dennoch eine Steigerung im Vergleich zur Vorwoche: „Es war auf jeden Fall deutlich besser. Wir müssen das Spiel schon in der ersten Halbzeit entscheiden und mehr als ein Tor machen. Der letzte Ball war leider meist ungünstig gespielt. In der zweiten Halbzeit ließen wir nach. Trotzdem war es vom gesamten Team eine gute Leistung.“ 

Kommentieren