30.05.2019

Meister Kreisliga D-Trier/Eifel: DJK St. Matthias III

Erst in der Saison 2016/17 sicherte sich die DJK die Meisterschaft der D-Trier/Eifel. Nach nur einem Jahr Abstinenz steht man erneut an der Spitze der Tabelle. Und das völlig verdient: 130 Tore bei nur 17 Gegentreffern verbuchte die Mattheiser Dritte. Aufsteigen kann man dennoch nicht, denn die Reserve blockt den Weg nach oben. Foto: Andrea Meisberger

„Jeder kämpft für den Anderen“

Josef Karthäuser – Trainer

11ER: Glückwunsch zur Meisterschaft, Herr Karthäuser! Bereits 2016/17 wurde Ihre Mannschaft Meister der D-Trier/Eifel, kann aber auch in diesem Jahr nicht aufsteigen …
Josef Karthäuser: Vielen Dank. In erster Linie tut es mir für die Jungs leid, denn sie waren extrem motiviert und wollten unbedingt C-Klasse spielen. Es gibt in den D-Klassen viele Mannschaften, die gar nicht höher spielen wollen, aber bei uns war das anders. Da es die Zweite nicht geschafft hat, müssen wir nun wieder in der D-Klasse bleiben. Das soll aber kein Vorwurf sein, denn auch wenn die Jungs es schon länger gewusst haben, waren sie trotzdem motiviert und wollten weiter siegen. 

11ER: Was hat Ihre Mannschaft in diesem Jahr so stark gemacht?
Josef Karthäuser: Die allgemeine Geschlossenheit. Wir haben in dieser Saison mehrere neue Spieler eingebaut. Trotzdem kämpft und rennt jeder für den Anderen. Alle Spieler und ich legen großen Wert auf Disziplin und Pünktlichkeit. Diese Disziplin fängt für uns aber schon in der Kabine an und zeigt sich dann in den Trainingseinheiten und am Wochenende. 

11ER: Wie wurde die Meisterschaft gefeiert?
Josef Karthäuser: Wir haben gegen Biewer überragend gespielt und mit 8:0 die Meisterschaft entschieden. Da gab es dann im Anschluss direkt eine Kabinenparty. Eine Woche später haben wir bei den gastfreundlichen Udelfangern direkt weitergemacht. Es ist auch eine Mannschaftsfahrt geplant und vielleicht werden wir aus Spaß auch noch ein Trainingslager in der Pause machen. 

11ER: Die erste Mannschaft ist abgestiegen, die zweite hat den Aufstieg nicht geschafft. Wird sich Ihr Team dadurch verändern? Wie sind die Ziele für die kommende Saison?
Josef Karthäuser: Wir müssen erst einmal schauen, ob wir drei Mannschaften melden können. Aktuell sieht es aber gut aus. Martin Klein als neuer Trainer der Ersten macht eine gute Arbeit. Ihr Ziel wird es sein, in der B-Klasse oben mitzuspielen und auch die Zweite kann oben angreifen. Als dritte Mannschaft sind wir zwar nicht zweitrangig, müssen aber in der kommenden Saison auch mal zurückstecken und verstehen, wenn es nur der fünfte oder sechste Platz wird. 

„Jeder Anteil am Erfolg“

Helmut Hein – 1. Vorsitzender

Mit einem Vorsprung von acht Punkten wurde unsere dritte Mannschaft ganz überlegen Staffelsieger in der D-Liga Trier-Eifel.

Die Mannschaft hat die ganze Saison Überragendes geleistet. In 26 Spielen gab es 22 Siege, ein Remis und nur eine Niederlage bei dem Tabellenzweiten, der TSG Biewer. Mit dem Torverhältnis von 130:17 und 69 Punkten hatte die Mannschaft zudem das beste Torverhältnis aller neun Kreisligen-Meister. In der internen Torschützenliste setzte sich Manfred Metz mit 25 Toren knapp gegen seinen Mitstreiter Ralf Thon durch, der es auf 24 Einschläge brachte.

Was selten in den unteren Klassen der Fall ist, ist, dass die Mannschaft die ganze Zeit an einem Strang gezogen hat und ständig 14 bis 15 Spieler auch im Training waren. Einen großen Anteil an dieser tollen Saison hatte mit Sicherheit auch unser Trainer und gleichzeitig neuer Sportlicher Leiter Josef „Jupp“ Karthäuser. Er fand immer wieder die richtigen Worte, die Mannschaft zu motivieren und die Jungs auf den nächsten Gegner einzustellen.

Mein Dank gilt natürlich auch dem Betreuer Nico Braun, der immer, wenn es erforderlich war, ein offenes Ohr für die Spieler hatte. Ebenso gilt mein Dank auch unserem Kapitän Mario Buttke, der der verlängerte Arm des Trainers auf dem Spielfeld war.

Ob junge oder ältere Spieler – alle haben ihren Anteil an diesem tollen Erfolg. Jetzt möchte die Mannschaft auch noch gut aussehen bei den Spielen um die Kreismeisterschaft gegen die Mannschaften von Tawern III und TuS Kenn. Leider kann die Mannschaft nicht aufsteigen, da unsere Zweite in der C-Liga spielt.

Das ist nach der Saison 2016/2017 bereits das zweite Mal, dass die Mannschaft nicht aufsteigen kann. Um so größer ist meine Anerkennung für diese tolle Saison. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema