C-Saar, Nachberichte

Freudenburg II mit zweitem Sieg in Folge

05. Oktober 2020, 14:36 Uhr

Yannick Braunshausen (in gelb) traf gegen Wincheringen zum vorentscheidenden 3:1. Für Freudenburg II war es der zweite Sieg in Folge. Foto: Archiv

In der vergangenen Spielzeit verbuchte der SV Freudenburg II in 15 Partien zwei Siege. Diesen Wert stellte man nun bereist am fünften Spieltag mit dem Erfolg gegen die SG Wincheringen ein. Durch den zweiten Sieg in Folge schob sich der SVF ins Tabellenmittelfeld vor.

SV Freudenburg II - SG Wincheringen 3:2 (2:0)

Die Freudenburger Reserve bejubelte nach dem ersten Saisonsieg gegen die SG Wincheringen gleich den nächsten Dreier. „Es war eine enttäuschende Leistung. Die erste Halbzeit haben wir für uns gestaltet, aber wir vergeben drei 100-prozentige Torchancen, die wir in Tore ummünzen müssen. Zwei Abwehrfehler ermöglichen dann die Führung der Freudenburger. In der zweiten Halbzeit müssen wir dann aufmachen und mehr riskieren. Wir machen das 1:2 und kassieren durch einen Konter das 1:3. Moral kann man der Mannschaft nicht abstreiten, aber die vielen individuellen Fehler werfen uns zurück“, haderte Wincheringens Trainer Uwe Repplinger. Loic Baroni (38.) und Mario Kiefer (42.) schossen die Hausherren mit 2:0 in Führung. Den Anschlusstreffer von Wincheringens Jan Willkomm (70.) konterte Yannick Braunshausen mit dem 3:1 (74.). In den Schlussminuten traf Julian Athen für die Gäste zum 2:3-Endstand (86.). Bereits am Mittwoch, den 7.10., trifft die SG Wincheringen auf den Spitzenreiter aus Konz. Keine leichte Aufgabe wie Repplinger erklärt: „Wir müssen anfangen zu punkten, da beißt die Maus keinen Faden ab. Gegen Konz werden die Karten neu gemischt, aber sie sind ein dicker Brocken.“ 

SV Filzen-Hamm - SV Tawern II 1:1 (0:0)

Turbulenzen zwischen Filzen-Hamm und der Tawerner Reserve, denn die Partie endete nach drei Platzverweisen und vielen Aufregern mit 1:1. Tawerns Trainer Erhard Gross forderte aufgrund diverser Übertretungen Konsequenzen für das Verhalten des SV Filzen-Hamm: „Anfangs hatten wir Probleme in die Zweikämpfe zu kommen, denn Filzen war wie erwartet kämpferisch stark. Wir konnten unsere 1:0-Führung nicht ausbauen. Die klaren Torchancen hatte trotz Unterzahl der SV Filzen. Was für mich aber nichts mit Fußball zu tun hat, ist das Verhalten der Filzener Spieler und Zuschauer. Nuridin Latifi bekommt wegen eines Faustschlags gegen Alexander Hein die Rote Karte und weil Alex sich wehrt, fliegt er auch vom Platz. Meine Spieler und der Schiedsrichter wurden ständig unter der Gürtellinie beleidigt. Wir wurden getreten und uns Schläge angedroht. Gegen ein solches Verhalten muss der Verband reagieren. Zumal es bei Filzen immer wieder zu solchen Vorfällen kommt. Fairplay geht immer vor.“ Filzens Trainer Matthias Schneemilch bestätigte ein emotionales Spiel, kritisiert aber seinerseits das Verhalten der gegnerischen Fans: "Es war ein robustes Spiel, keine Frage. Es war ja auch eine Art kleines Derby. Es waren von beiden Seiten einige unnötige Aktionen dabei, die es aber auf jedem Platz gibt. Die Tawerner Zuschauer haben unsere Spieler zum Beispiel Affen genannt. Das ist für uns auch nicht akzeptabel, besonders weil wir eine Mannschaft sind, in der Spieler vieler verschiedener Nationen spielen. Zur Roten Karten kam es, weil der Tawerner Spieler nachgetreten hat. Unser Spieler hat daraufhin geschlagen und der Spieler Tawerns schlug zurück. Für mich hat der Schiedsrichter richtig entschieden, indem er beiden Spielern rot zeigte. Es war keine schöne Aktion, auch wenn Emotionen dazu gehören. Ich habe meinen allen klar gemacht, das solches Verhalten nicht in Ordnung ist. So was will ich nicht nochmal sehen." 


Aufgrund der Unbespielbarkeit des Filzener Rasens wurde die Partie auf den Tawerner Kunstrasen verlegt, wo sich in der ersten Halbzeit keine Mannschaft absetzen konnte. Im zweiten Durchgang sah Filzens Valmir Omaj nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (62.). Tawerns Jonas Müller verwandelte den anstehenden Foulelfmeter zur Führung der Hausherren (63.). Im weiteren Spielverlauf wurde die Partie ruppiger. In der 81. Minute sahen Filzens Nuridin Latifi und Tawerns Alexander Hein nach einem Handgemenge die Rote Karte. Hassan Rezk glich in der 85. Minute zum 1:1-Endstand aus.

SG Saarburg II - VfL Trier II 5:0 (3:0)

Die Zweitvertretung aus Saarburg setzte die starke Heimserie fort und schlug nach dem TuS Euren II auch den VfL Trier II mit 5:0 im Kammerforst-Stadion. Dominic Lahr brachte die Hausherren bereits in der sechsten Spielminute auf die Siegerstraße. Thomas Heiser (19.) und Lahr (29.) bauten den Vorsprung mit zwei weiteren Toren aus. Im zweiten Durchgang sorgte der Doppelschlag von Julius Schmitt (64.) und Christian Grimm (71.) für den 5:0-Endstand. 

SV Konz II - DJK St. Matthias II 2:0 (1:0)

Der Spitzenreiter Konz II verbuchte gegen die DJK-Reserve den nächsten Dreier. Aljoscha Schmidt schoss den SVK in der 14. Minute in Front. Konz-Keeper Max Kintgen parierte kurz vor dem Halbzeitpfiff einen Elfmeter von Kevin Flesch und hielt damit die Pausenführung fest. Ende des zweiten Durchgang sah Flesch nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (80.). Konz nutzte die Überzahl und erhöhte durch Andre Caspari auf 2:0 (85.). In den Schlussminuten sah mit Florian Reuter ein weiterer Matheiser die Ampelkarte. „Wir machen zwei 100-prozentige nicht rein und verschießen einen Elfmeter. Beim 0:1 haben wir dann komplett geschlafen und nicht gemerkt, dass der Freistoß freigegeben war. Wir hatten die Möglichkeiten zum 1:1, machen aber wieder zu wenig aus unseren Chancen. Wir mussten leider einige Spieler zur ersten Mannschaft abgeben, aber das ist das Schicksal einer zweiten Mannschaft. Die Leistung war dafür trotzdem top“, erklärte Josef Karthäuser, Trainer der DJK St. Matthias Trier II.

SV Sirzenich II - SV Trier-Irsch II 1:5 (1:3)

Überraschendes Ergebnis in Udelfangen, wo die Sirzenicher Reserve dem Aufsteiger SV Trier-Irsch II mit 1:5 unterlag. Und das, obwohl Tim Spanier die Sirzenicher in der elften Spielminute in Führung schoss. Der SV Trier-Irsch II drehte mit drei Toren bin acht Minuten die Partie – Yves Geisler (25., 33.) und Marco Döhring (32.) hatten getroffen. Im zweiten Durchgang baute Döhring (60.) den Vorsprung aus. Lucas Konz setzte in der 78. Minute den Schlusspunkt. Der SVI rückte dank des Sieges auf den zweiten Tabellenplatz vor.

FC Könen II - TuS Trier-Euren II

Das Spiel zwischen dem FC Könen II und dem TuS Trier-Euren II wurde kurzfristig abgesagt und auf Mittwoch, den 14.10., um 19.30h verschoben.

Kommentieren