26.09.2019

Deutscher Ü40-Meister

SG Mittelmosel Leiwen sichert sich gegen Leverkusen den Titel

Im fünften Anlauf beim DFB-Ü40-Cup und dem Vizemeistertitel des Vorjahres durften die „Alten Herren“ der SG Mittelmosel Leiwen 2019 den Pokal in die Höhe recken. Nachdem sich die Mannschaft nur knapp für das Halbfinale qualifizieren konnte, revanchierte man sich bei Turnierfavorit Bayer Leverkusen für die Vorrundenpleite – auch dank einer starken Torhüterleistung. 

Nach dem Erringen des Vizemeistertitels der Ü40-Mannschaften im Vorjahr wurde die Mittelmosel-Elf von Teamchef Klaus Anton auch in diesem Jahr weit vorne erwartet. Der Start fiel jedoch alles andere als optimal aus: Zwar punktete man gegen den FSV Martinroda dreifach, doch nach einem Unentschieden gegen Viktoria Hamburg setzte es bei der Star-gespickten Mannschaft von Bayer Leverkusen eine 0:3-Pleite. Erst mit einem 4:0-Erfolg gegen Stadelhofen zog die SG Mittelmosel Leiwen das Halbfinalticket. Einfacher sollte es am zweiten Turniertag für die Truppe um Uwe Heinsdorf, Markus Kuhnen, Helmut Freischmidt und viele andere regionale Größen aber nicht werden, denn vor heimischem Publikum im Berliner Olympiapark stand man Titelverteidiger und Lokalmatador Blau-Weiß 90 Berlin gegenüber. Eine Leistungssteigerung im Vergleich zum ersten Turniertag und die Tore von Andre Alten sowie Ekrem Demaj sollten schließlich für die Sensation sorgen. Im Finale des DFB-Ü40-Cup sollte es für die Elf von der Mittelmosel zum Wiedersehen mit einem alten Bekannten kommen. In der Vorrunde noch mit 0:3 unterlegen, bot man den Leverkusenern nun einen echten Pokalfight. Zunächst ging aber erneut die mit ehemaligen Profis wie Nowotny, und Rydlewicz gespickte Werkself durch einen Strafstoß in Führung. Die Leiwener kämpften sich jedoch zurück und glichen durch Jochen Conrad aus. Mit einem Remis ging es schließlich ins Elfmeterschießen, in dem ein Mann herausstach: Mittelmosel-Keeper Thorsten Lang. Lang parierte vier von fünf Elfmetern und sicherte seinem Team nach dem gehaltenen Schuss von René Rydlewicz den 4:2-Finalsieg. Auch für Erwin Buga, DFB-Vizepräsident Breitenfußball, ein beachtlicher Erfolg der SG Mittelmosel Leiwen: „Im Vorjahr mussten sie sich noch im Finale geschlagen geben, nun hat sich die SG Mittelmosel verdient den Titel gesichert. Für einige der Spieler ist das sicherlich der Höhepunkt ihres Fußballerlebens. Und auch wenn nicht alle nach Berlin kommen und das Turnier gewinnen können, ist diese Veranstaltung doch die beste Stimulierung für den Breitensport in allen Regional- und Landesverbänden.“

Kommentieren