06.09.2019

Vorberichte, Kreisliga B-Mo/Ho: „Die Hütte muss brennen“

Verbucht der FC Züsch gegen Leiwen die ersten Punkte?

So wie hier Thomas Brendel (rechts) geriet das Mehringer Team im Heimspiel gegen den SV Bekond mächtig ins Straucheln. Der SVM unterlag 1:6. Foto: Archiv

Für den FC Züsch geht es im vierten Saisonspiel darum, die ersten Punkte zu verbuchen. Nach einem schweren Auftaktprogramm gegen Mehring II, Fidei und Pölich erwartet der FCZ am kommenden Wochenende den Aufsteiger aus Leiwen. Im Fraubachtal fordert Züschs Trainer Larson Arend nicht nur den ersten Saisonsieg, sondern auch vollen Einsatz.

SV Mehring II - Hermeskeiler SV
Nach einer erneuten Niederlage ist sowohl in Mehring als auch in Hermeskeil Dampf auf dem Kessel. Während der HSV noch immer ohne Punkte dasteht, hadert auch Mehrings Trainer Alex Becker mit der Punkteausbeute: „Die Erwartungshaltung war natürlich anders. Wir müssen jetzt unsere Wunden lecken und schauen, wer am Wochenende zur Verfügung steht. Hinter Andy Strauch und Nico Stadtfeld steht ein dickes Fragezeichen, da müssen andere bei ihrem Ausfall Farbe bekennen.“
Mehring, Sa., 7.9., 19.15h

SG Fidei - SV Bekond
„Ich habe Bekond gegen Mehring gesehen. Sie sind auf den Außen gut besetzt und wollen als Absteiger oben mitspielen. Wir werden gegenhalten und dann schauen was passiert. Ich schätze Bekond aber so ein, dass sie bis zum Ende der Saison oben mitspielen werden“, sagt Bernd Körfer, Trainer der SG Fidei. Im Spiel gegen den Absteiger aus Bekond könnte die Fidei nach verpatztem Start zur Spitze aufschließen. Verliert man, verliert man auch die Spitzengruppe aus den Augen. Auch Bekonds Trainer Frank Amberg beobachtete den Gegner am vergangenen Wochenende und erwartet deshalb einen starken Gegner: „Die SG Fidei wird der nächste harte Brocken. Vorne sind sie sehr gut besetzt und haben mit Könemann und Schappo zwei treffsichere Spieler. Haas auf der Sechs macht es auch richtig gut.“
Schleidweiler, So., 8.9., 14.00h

SV Gutweiler - SG Pölich
Für den SV Gutweiler wartet nach der SG Fidei mit Pölich der nächste Titelanwärter. Problematisch, denn die personelle Lage hat sich beim SVG seit dem letzten Wochenende nicht entspannt. Freiwillig geschlagen geben, wird man sich aber nicht, wie Jürgen Flesch, Trainer des Aufsteigers, erklärt: „Wir haben wirklich ein schönes Auftaktprogramm als Aufsteiger. Wir werden bei unserem Heimspiel versuchen, die nächsten Punkte in Gutweiler zu halten. Gegen Pölich wird es eine schwere Aufgabe, aber abschreiben darf man uns nie. Die Mannschaft wird auch gegen sie volle Kanne motiviert sein.“ Punkten wollen aber auch die Pölicher, die durch den nächsten Dreier Druck auf den SV Bekond ausüben können. „Gutweiler ist ein Aufsteiger und wir haben ein Auswärtsspiel, dennoch möchten wir die Punkte mit nach Hause nehmen. Wir wollen uns oben festsetzen, dafür benötigen wir Punkte“, erklärt SGP-Trainer Marc Görres.
Gutweiler, So., 8.9., 14.30h

FC Züsch - SV Leiwen II
Mehring II, Fidei, Pölich – nach drei Titelfavoriten wartet auf den FC Züsch mit dem SV Leiwen-Köwerich ein vermutlich schwächerer Gegner. Laut FCZ-Coach Larson Arend muss am Wochenende jeder Spieler alles geben wollen: „Die drei Hammergegner sind vorbei, da muss beim Heimspiel die Hütte brennen. Leiwen ist Aufsteiger, aber mir geht es erst mal darum, wie wir uns präsentieren. Wir müssen alles in die Waagschale werfen und das Spiel gewinnen.“ Für Leiwens Trainer Sebastian Loewen ist diese Spielausrichtung des FC Züsch keine Überraschung: „Sie haben noch null Punkte und lechzen nach dem ersten Punktgewinn. Deshalb wird sich Züsch bestimmt etwas gegen uns, den Aufsteiger, ausrechnen. Ich erwarte ein physisches Spiel, das weniger über das Spielerische entschieden wird. Wir haben aber die Zielsetzung in Züsch zu bestehen.“
Züsch, So., 8.9., 15.00h

TuS Schweich II - SG Osburg II
Mit sieben Punkten aus drei Spielen verzeichneten die Osburger einen guten Saisonstart und liegen damit aktuell auf dem dritten Tabellenplatz. Nach einer schwierigen Vorsaison und als zweite Mannschaft, die auf Unterstützung der ersten angewiesen ist, nur eine Momentaufnahme? „Auch wir sind überrascht, dass Osburg nach drei Spielen schon sieben Punkte hat. Es deutet auch darauf hin, dass sie nach der letzten Saison eine andere Einstellung an den Tag legen“, erklärt Schweichs Trainer Alexander Keller. Die Punkte will Keller aber dennoch in Schweich halten: „Wir spielen zuhause, da wollen wir immer gewinnen. Ich bin da guter Dinge, wenn wir so auftreten wie gegen Schöndorf.“
Schweich, So., 8.9., 16.45h

SG Fell - FC Schöndorf
Mit sechs Punkten aus drei Spielen können sich die Feller bisher zufrieden zeigen. Am vierten Spieltag geht es nun gegen die punktgleichen Schöndorfer. Einziger Unterschied: Der FCS absolvierte bisher nur zwei Partien und will die weiße Weste auch gegen die SGF verteidigen. Keine leichte Aufgabe, denn Fells Spielertrainer Andreas Weber traut seiner Mannschaft einen Sieg zu: „Schöndorf hat ein, zwei individuell gute Leute. Wir wollen aber nicht auf sie schauen, sondern auf uns. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung können wir zuhause die ersten Punkte gewinnen. Es fehlen zwar Spieler verletzt oder arbeitsbedingt, aber ich habe eine gute Truppe zur Verfügung. Wir werden imstande sein, die Punkte einzufahren.“ Dabei wird man erneut auf Kapitän Louis Welter verzichten müssen, bei dem sich der Verdacht auf einen Achillessehnenriss bestätigte.
Fell, So., 8.9., 17.30h

Kommentieren