13.03.2020

Vorberichte, B-Trier/Saar: Frühstarter unter sich

Primus Euren reist nach Pellingen

Wird in Pellingen mit seinem Team die Tabellenführung verteidigen: Mike Gaugler (links) vom TuS Euren. Fünf Punkte beträgt der Vorsprung vor Nittel und Irsch. Foto: Archiv

Während die meisten Teams der B-Trier/Saar erst an diesem Wochenende in die Restsaison starten, verbuchten die SG Pellingen und der TuS Trier-Euren am letzten Sonntag bereits drei Punkte. Die SGP siegte gegen den VfL Trier und auch Spitzenreiter Euren feierte gegen Ayl einen 6:0-Erfolg. Nun treffen die beiden Frühstarter aufeinander – ein Duell, dessen Ausgang trotz 13 Punkten Differenz offen ist. 

SG Saartal II - SSG Kernscheid
14 Punkte verbuchte die SG Saartal II in den ersten 16 Spielen der Saison. Nach der Winterpause will man diese Ausbeute nun stark erhöhen, um den Ligaverbleib zu sichern. „Wir befinden uns im Abstiegskampf und müssen versuchen, die nächsten Spiele erfolgreich zu gestalten. Gerade in den Heimspielen müssen wir etwas mitnehmen“, erklärt SGS-Coach Peter Benzschawel. Mit Aufsteiger Kernscheid empfängt man einen Gegner, der mit 26 Punkten im Mittelfeld rangiert. Das derzeitige Punktepolster ist laut SSG-Trainer Jona Schulz auch nötig, denn personelle Schwierigkeiten verhinderten eine optimale Vorbereitung auf die Restrunde: „Personell ist es sehr eng, weil viele Spieler verletzt fehlen, die ansonsten immer spielen. Gegen Schoden wird es ein ausgeglichenes Spiel. Wir hoffen, dass wir auf dem Rasen spielen. Ein tiefer Rasen und ein Kampfspiel kommen uns entgegen.“
Irsch-Saar, So., 15.3., 14.30h

SG Nittel - FSG Ehrang/Pf. II
„Wir hatten eine durchwachsene Vorbereitung, deshalb ist es undankbar, direkt gegen Nittel zu spielen. Sie waren bisher die beste Mannschaft, gegen die wir in dieser Saison gespielt haben. Wir wissen um die Schwere der Aufgabe, doch wir wollen unsere Leistung abrufen und punkten“, sagt Ehrangs Trainer Lucas Heck. Im Hinspiel gewann die SG Nittel mit 4:2. Dieses Ergebnis dürfte die Elf von Michael Kohns erneut anstreben wollen, um den Abstand zu Primus Euren zu wahren.
Nittel, So., 15.3., 14.30h

SV Ayl - SG Hochwald II
Der SV Ayl startete mit 0:6 in die Restsaison und steckt weiterhin mitten im Abstiegskampf. Nach der Pleite gegen Euren empfängt man nun die SG Hochwald II, die ihrerseits den Ligaverbleib anstrebt. Für Ayls Trainer Ralf Reger sind das Spiele, die man für sich entscheiden muss: „Bei einer zweiten Mannschaft weiß man nie, wie die Personaldecke aussieht. Ich kenne nur unsere und die ist verdammt eng. Ich hoffe, dass wir elf Spieler haben und dann mit der zweiten Mannschaft auffüllen können. Wir müssen über den Kampf ins Spiel kommen und versuchen, zu gewinnen.“
Ayl, So., 15.3., 14.30h

SG Pellingen - TuS Euren
Mit Pellingen und Euren treffen zwei Mannschaften aufeinander, die bereits am letzten Wochenende Spiele absolvierten und gewannen. Gegen die stärkste Offensive der Liga (68 Tore) steht laut Pellingens Trainer Stephan Wicht die Abwehr im Fokus: „Wir müssen gegen den Ligaprimus hochkonzentriert im Defensivbereich zu Werke gehen. Anfang der Saison hatten wir Probleme mit den Abständen zwischen den Reihen, aber das haben wir jetzt im Griff. Das wird auch am Sonntag der Schlüssel zum Erfolg sein.“ Auch Chris Jahn, Trainer des Spitzenreiters Euren, erwartet nach dem 6:0-Sieg gegen Ayl einen starken Gegner: „Ohne Ayl herabsetzen zu wollen, ist Pellingen schon ein anderes Kaliber. Sie haben im Hinspiel gezeigt, dass sie gegen uns etwas mitnehmen können. Sie waren vielleicht unser bester Gegner in der Hinrunde. Darüber täuscht das 3:0 etwas hinweg.“ Nach dem angekündigten Wechsel von Kevin Dres und Mike Gaugler gen Osburg erwartet Jahn auch keine Motivationsprobleme: „Ich denke, dass sich die beiden im besten Fall mit der Meisterschaft verabschieden wollen und sie die Situation beflügelt.“
Pellingen, So., 15.3., 14.30h

SV Olewig - SV Krettnach
Für den SV Olewig ging es in dieser Saison auf und ab. Hauptproblem waren die zahlreichen Wechsel vor Saison-
start, die beide Seniorenteams beeinflussen. Auch in der Winterpause musste die Mannschaft von Sebastian Herz Abgänge hinnehmen, doch der Kader konnte seinerseits durch Neuzugänge erweitert werden. Dennoch blickt der SVO auf eine „durchwachsene Vorbereitung“ zurück. Doch hat Herz auch gute Nachrichten: „Witterungs-, studien-, urlaubs- und krankheitsbedingt haben uns einige Spieler in den Trainingseinheiten gefehlt. Am Sonntag sollten fast alle wieder an Bord sein. Wir wollen so schnell wie möglich unten rauskommen. Deshalb werden wir zuhause auf Sieg spielen.“
TR-Olewig, So., 15.3., 15.00h

DJK St. Matthias - SG Kanzem
Auf Platz 13 und 14 der B-Trier/Saar-Tabelle positioniert, kommt es zwischen der SG Kanzem und der DJK St. Matthias zum Auftakt der Restrunde zu einem Abstiegskrimi. Zwar sollte die DJK aufgrund der Auflösung der dritten Mannschaft allgemein besser besetzt sein, doch namhafte Winterabgänge könnten für Probleme sorgen. Die aktuelle Tabellenlage dürfte für weiteren Druck sorgen, denn mit 17 Spielen absolvierten die Mattheiser zwei Partien mehr als der Konkurrent aus Kanzem. Verliert man das direkte Duell, verliert man auch den Anschluss an die Tabellennachbarn. Eine Situation, die der ehemalige Bezirksligist unter allen Umständen vermeiden sollte, will man nicht erneut absteigen.
TR-Feyen, So., 15.3., 15.30h

Kommentieren