22.09.2018

Vorbericht, Kreisliga C Saar: Wawern will gewinnen

Das Team von Carlo Müller will seine Siegesserie ausbauen

Auf Moritz Rhodens (rechts) Offensivstärke setzt Wawerns Trainer Carlo Müller auch in Saarburg. Die SGW will mit einem Dreier ihre Tabellenführung festigen. Foto: Archiv

Erster gegen Neunter oder anders ausgedrückt: Ein Team mit 18 Punkten aus sechs Spielen trifft auf eine Mannschaft mit fünf Zählern aus fünf Partien. „Sobald wir auf dem Platz stehen, ist der Tabellenplatz egal“, bemüht sich Wawern-Trainer Müller, jeden etwaigen Druck von seinem Team abzuwenden. Die Saarburger hingegen sind hochmotiviert, dem Klassenprimus die ersten Punkte abzuringen.

Beim letzten Duell der beiden Spielgemeinschaften Anfang April dieses Jahres traf die SG aus Wawern und Kanzem in der Kreisliga B Trier/Saar auf die erste Mannschaft der SG aus Saarburg und Serrig. Wawern verlor damals zuhause mit 0:2. Seitdem ist viel passiert: Die erste Mannschaft der SG Saarburg ist nach einer starken Saison in die Kreisliga A Trier-Saarburg aufgestiegen, die SG Wawern hingegen nach einer katastrophalen Runde mit lediglich drei Remis und 23 Niederlagen in die Kreisliga C Saar abgestiegen. Trainer Carlo Müller hat seinem Team in der Sommervorbereitung neues Selbstbewusstsein eingeimpft und dafür gesorgt, dass jeder Spieler die Kreisliga C annimmt. Seit nunmehr sechs Wochen gewinnen die Wawerner gegen alles, was ihnen in den Weg kommt. Mal mit spielerischer Leichtigkeit und qualitativ hochwertigem Fußball, mal mit eisernem Willen und Kampfesgeist. Die Partie gegen die SG Saarburg wird allen Prognosen nach wieder ein Spiel, das über Einsatz und Kampf entschieden werden wird. „Saarburg hat vergangene Woche gegen Tawern Unentschieden gespielt, deshalb müssen wir wie immer 100 Prozent geben, um zu bestehen. Wir müssen voll dagegenhalten“, sieht Müller einer spannenden Partie entgegen. Zudem muss der Coach auf fünf wichtige Akteure, darunter Stammkeeper Robin Schreiner und Stürmer Nicolas Mertz, verzichten. Die Saarburger sind nach dem Punktgewinn bei den ambitionierten Tawernern hochmotiviert und freuen sich auf das Duell gegen den Tabellenführer. „Wir wollen am Anfang kompakt stehen und versuchen, über einen kontrollierten Spielaufbau punktuell Nadelstiche nach vorne zu setzen“, gibt Saarburg-Trainer Oliver Hauser als klare Marschroute vor und will auf Sieg spielen.
Saarburg, So., 23.9., 13.00h

Text: Maximilian Richter

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Aufstellungen

SG Saarburg II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SG Wawern

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)