25.10.2019

Vorbericht, B-Trier/Saar: Drei Punkte sind Pflicht

DJK St. Matthias will im Abstiegskampf dreifach punkten

Stehen nach der 1:3-Heimniederlage gegen die SG Pellingen wieder unter Erfolgsdruck: Florian Baack (weißes Trikot) und der SV Ayl. Foto: David Prieske

In der unteren Tabellenhälfte der B-Trier/Saar darf sich keine Mannschaft eine Verschnaufpause gönnen, denn die geringen Punktabstände könnten bei ausbleibender Leistung für eine schnelles Abrutschen sorgen. Das sollten der SV Ayl und die DJK St. Matthias beherzigen, denn für beide Teams geht es im direkten Duell um wichtige Punkte. 

Zwei Niederlagen zum Auftakt der Spielzeit 2018/19, gefolgt von vier Siegen in den vergangenen acht Partien – die Bilanz des SV Ayl liest sich durchwachsen und dennoch positiv. Nachdem der SVA im ersten B-Klassen-Jahr die Klasse nur über die Relegation halten konnte, will man den Ligaverbleib in dieser Saison früher sichern. Mit zwölf Punkten führen die Ayler aktuell die untere Tabellenhälfte an und sind damit, was das Ziel Klassenerhalt betrifft, voll im Soll. Vor allem in den entscheidenden Spielen zeigte die Mannschaft von Ralf Reger keine Schwächen. So punktete der SVA gegen die möglichen Abstiegskonkurrenten aus Kanzem (2:1), Hochwald II (4:3), Saartal (2:1) und Olewig (2:1) stets dreifach. Nur gegen den SV Krettnach kassierte man eine 0:8-Niederlage gegen ein schlechter platziertes Team. Mit der DJK St. Matthias wartet nun die letzte Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte, gegen die Ayl noch nicht spielte. Trotz vier Rängen Unterschied könnten die Mattheiser bei einem Sieg mit Ayl gleichziehen und sich vorerst von den Abstiegsrängen entfernen. Mit Blick auf die kommenden Partien gewinnt die Partie gegen die DJK aus Ayler Sicht weiter an Bedeutung. Da in den kommenden Wochen mit Trier-Irsch, Nittel, Ehrang II und dem VfL ein hartes Programm wartet, ist der SVA auf Punkte angewiesen, um ein Abrutschen in der Tabelle bei ausbleibenden Erfolgen zu verhindern. Aktuell stehen bei der Ayl-Elf zwei Niederlagen in Folge zu Buche. Laut Trainer Ralf Reger lässt sich die Mannschaft von negativen Ergebnissen nicht aus der Bahn werfen: „Die Mannschaft geht nicht mehr so blauäugig in die Spiele. Wir haben ganz klar das Ziel Klassenerhalt und lassen uns deshalb nicht von Niederlagen unterkriegen. Verlieren wir, drehen wir uns um und versuchen, eine Woche später erneut zu punkten. Alle Spieler wissen, dass wir die Klasse halten können.“ Gegner DJK St. Matthias konnte vor dem wichtigen Spiel gegen Ayl das Selbstvertrauen aufbauen. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge gewann die Mannschaft von Martin Klein mit 3:1 gegen Olewig und verließ dadurch den letzten Tabellenplatz. Noch ist man aber alles andere als sicher. Bereits an diesem Wochenende könnte man erneut auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen. Deshalb sind in Ayl Punkte gefordert. Ansonsten droht man, den Abstand auf die Tabellennachbarn zu verlieren und mit dem SVA einen Konkurrenten aus den Augen zu verlieren. Mit 39 Gegentoren gilt es, gegen Ayl die Defensive zu stabilisieren. Dessen ist sich auch Mattheis-Coach Martin Klein bewusst: „Wir haben uns schon einiges an Gegentoren gefangen. Wir sind
von Haus aus eher offensiv ausgerichtet und wollen unser eigenes Spiel durchdrücken. Dafür haben wir in dieser Saison auch schon unser Lehrgeld gezahlt.“
Ayl, So., 27.10., 14.30h

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Ayl

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

DJK St. Matthias Trier

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)