Bezirksliga, Vorberichte

In Konz steigt ein Klassiker

15. Oktober 2020, 00:00 Uhr

Wer gewinnt die Lufthoheit? Schweichs Philip Laux (links) im Luftkampf mit dem Rascheider Pascal Eli.

Der achte Spieltag steht unter ganz besonderen Vorzeichen. Weil die Coronazahlen drastisch gestiegen sind, hat die Politik für den Eifelkreis Bitburg-Prüm einen Zuschauerausschluss verfügt. So werden die Partien in Nusbaum, Bettingen und Speicher ohne die lautstarke Unterstützung der eigenen Anhänger über die Bühne gehen müssen. Für sportliche Brisanz ist dennoch gesorgt, denn es stehen zahlreiche enge, intensive und wegweisende Partien auf dem Programm. In Schillingen steigt indes eine besondere Partie.

SG Nusbaum – SG Saartal Irsch

Es wäre ein weiteres Kirmesspiel für die SG Nusbaum gewesen. Doch wegen dem von der Landesregierung verfügten Zuschauerausschluss werden am Samstag keine Fans das eigene Team anfeuern können. Nusbaums Trainer Frank Hermes will unbeirrt dieser Einschränkung sein Heimspiel gewinnen. „Wenn wir einen Dreier nachlegen, wäre das eine super Sache, doch wir müssen aufpassen. Lukas Kramp ist stets gefährlich, er kann ein Spiel allein entscheiden. So sollten wir deren schnelle Umschaltmomente schon im Ansatz unterbinden.“ Liegt bei Andre Röll ein negativer Coronatest vor, ist der Stürmer der Nusbaumer in jedem Fall dabei. Der hatte in der letzten Woche an seinem Studienort Mainz Kontakt mit einem Infizierten gehabt und sich vorsorglich in Quarantäne begeben, sodass ein Mitwirken in Zeltingen unmöglich war. So fehlt bei den Hausherren, die sich auf Rang sieben etabliert haben, lediglich der verletzte Peter Pott. Zuvor aber musste die Hermes-Elf am Mittwoch noch ihr Zweitrundenspiel im Rheinlandpokal gegen den FV Morbach bestreiten. „Ich werde auch Leute spielen lassen, die zuletzt nicht so zum Zuge kamen, aber fleißig trainiert haben.“ 


Irschs Trainer Heiko Niederweis hatte sich nach dem tollen Rheinlandpokalauftritt gegen den klassenhöheren Rheinlandligisten SG Ellscheid (3:0) gegen ein starkes Team aus Bettingen mehr versprochen. Am Ende blieb ein ernüchterndes 3:3. Deswegen war Niederweis mit der gezeigten Leistung seiner Schützlinge nicht zufrieden. „Es kann nicht sein, das wir drei Tore brauchen, um einen Punktgewinn zu erreichen. Deshalb wird er Fokus in dieser Trainingswoche auf der Defensivarbeit liegen. Da muss wieder mehr Stabilität rein – wir dürfen uns nicht darauf verlassen, dass die Stürmer vorn ihre Buden schon machen werden.“ Tim Helmstetter, Alec Webel und auch Yannic Clement kehren ins Team zurück, dagegen wird Julian Paulus aus beruflichen Gründen wohl bis Ende des Monats ausfallen.
Nusbaum, Samstag, 17.10., 18.00h







Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe