„Für uns zählt einzig und alleine der Klassenerhalt“

Interview, B-Trier/Saar: Markus Thees – DJK St. Matthias

„Für uns zählt einzig und alleine der Klassenerhalt“

10. September 2020, 00:00 Uhr

Die DJK St. Matthias hat ihre Ziele in dieser Saison klar formuliert: Klassenerhalt und Neuaufbau. Verantwortlich für das Erreichen dieser Ziele ist Trainer Markus Thees, der die Mattheiser Elf zu dieser Spielzeit von Martin Klein übernahm.

11ER: Herr Thees, Sie haben die Mannschaft zu dieser Saison übernommen. Welche Ziele hat sich die DJK St. Matthias in dieser Spielzeit gesetzt?
Markus Thees: Die Mannschaft war in der Corona-Saison Letzter und nach drei Abgängen in der Winterpause zählt in dieser Saison einzig und alleine der Klassenerhalt und ein Neuaufbau. Alles andere wäre einfach utopisch. Wir haben ja jetzt schon ein Dutzend verletzter Spieler. Deshalb müssen dann wie gegen Pellingen drei Spieler aufrücken, die bisher nur C- und D-Klasse gespielt haben. Das da nicht alles von Beginn an klappt, ist klar. Wir müssen in den nächsten Wochen auf die Zähne beißen und hoffen, dass einige Verletzte schnell zurückkommen.

11ER: Wie kam es so früh in der Saison zu so vielen Verletzten? Ist das auch bedingt durch mangelnde Fitness nach der Corona-Pause?
Markus Thees: Die meisten Verletzungen waren eine Verkettung unglücklicher Umstände. Einige Spieler wurden auch reaktiviert und sind nach so langer Pause meist anfälliger für Verletzungen. Wir haben jetzt zwei Kreuzbandrisse ohne Gegnereinwirkung, vier Bänderverletzungen, eine Schienbeinentzündung und mehr. Unser Kader ist mit 35 Spielern für zwei Mannschaften ohnehin schon nicht üppig besetzt. Da war das Ergebnis in Pellingen noch in Ordnung. Gegen Irsch erwartet uns dann aber schon ein anderes Kaliber. Sie sind richtige stark, das sieht man schon an den Ergebnissen in den Vorbereitungsspielen und dem Pokalspiel. Es trifft also ein Meisterschaftskandidat auf einen Abstiegskandidaten.

11ER: Ihre Mannschaft erlebte mehrere schwierige Spielzeiten in Folge. Welche Spieler sollen in dieser Situation die Führung übernehmen?
Markus Thees: Wir haben mit Christian Adams einen erfahrenen Spieler reaktiviert und auch Johannes Steinmetz, der weiter weg studierte, sollen Verantwortung übernehmen. Dazu zählt auch Andreas Schirmer in der Offensive, der aber momentan mit einer Innenbandverletzung ausfällt. Mit diesen Dreien haben wir in jedem Mannschaftsteil einen Führungsspieler, um die wir das Team strukturieren können. Es fehlt uns aber noch etwas an Erfahrung. Auch, weil Spieler wie Stefan Baumann, der mit 37 Jahren eine Ruhe am Ball hat, mit einem Kreuzbandriss ausfällt. Da müssen wir schon hoffen, dass sich die Verletztenliste bald lichtet.

11ER: Sie haben die Qualitäten der Irscher bereits angesprochen. Wie kann man einer solchen Mannschaft beikommen?
Markus Thees: In der Kreisliga geht es in jedem Spiel nur über den Kampf. Gegen Irsch müssen wir schon besonders gegenhalten und dann auf ein bisschen Spielglück hoffen. Wir stehen in der Defensive nicht schlecht da, aber im Spiel nach vorne hakt es noch etwas. Es wird auf jeden Fall ein sehr schweres Spiel.

Kommentieren