„Wir können uns auf ein enges Match einstellen“

Interview, A-Klasse: Thomas Konz – SV Tawern

„Wir können uns auf ein enges Match einstellen“

10. September 2020, 00:00 Uhr

Nach dem knappen Auftaktsieg wartet nun das Derby beim FC Könen auf die Tawerner. Coach Thomas Konz gibt im Interview einen Einblick, was beim SVT bereits gut läuft und woran noch gearbeitet werden muss. 

11ER: Hallo Herr Konz, der Saisonauftakt ist mit einem knappen 2:1-Erfolg gegen den FSV Tarforst II geglückt. Wie zufrieden waren Sie mit dem ersten Auftritt Ihrer Mannschaft?
Thomas Konz: Wir freuen uns vor allem, dass es uns gelungen ist, unser Auftaktspiel zu gewinnen. Es war eine sehr schwierige Aufgabe gegen eine Tarforster Reserve, die gerade in der ersten halben Stunde gezeigt hat, dass sie dieses Jahr einiges erreichen wollen. Mit zunehmender Spieldauer fanden wir aber besser in unseren Rhythmus und konnten den ersten Dreier zu Hause behalten.


11ER: Im zweiten Spiel wartet nun direkt das Derby gegen den FC Könen, der mit einer Woche Verspätung in die Saison startet. Ist dies aus Ihrer Sicht ein Vor- oder ein Nachteil für den FCK?
Thomas Konz: Ich glaube nicht, dass es einen allzu großen Einfluss auf den Ausgang der Partie haben wird. Alle Teams konnten sich jetzt intensiv auf die Saison vorbereiten und stehen aktuell voll im Saft. Das erste Pflichtspiel wurde ebenfalls vor kurzem im Kreispokal absolviert. Von daher können wir uns auf ein enges Match einstellen.

11ER: An welchen Stellschrauben möchten Sie unter der Woche noch drehen und welcher Gegner erwartet Sie mit dem FCK?
Thomas Konz: Wir werden diese Woche noch mal an ein paar taktische Dingen arbeiten, die wichtig sind, wenn wir in Könen bestehen wollen. Außerdem dürfen wir im physischen Bereich nicht nachlassen. Die Spiele gegen Könen sind taktisch immer sehr anspruchsvoll und von sehr hoher Intensität geprägt. Wenn man da nicht absolut auf der Höhe ist, hat man keine Chance.

11ER: Wie gestaltet sich die personelle Lage vor dem Derby. Werden Spieler fehlen oder verspätet ins Team einsteigen?
Thomas Konz: Wir haben mittlerweile eine recht große Verletztenliste. Mit Julian Kiefer, Sebastian Lang, Sebastian Wolf und Patrick Ostermann werden vier Spieler definitiv ausfallen, offen sind noch Jonas Bock, Fabian Densborn, Nico Kirch, Patrick Pütz und Nico Picko. Aber wir haben einen großen Kader, so dass ich optimistisch bin, dass wir auch diesmal wieder eine schlagkräftige Truppe zusammen bekommen werden.

11ER: Nach dem 1:3 in der vergangenen Saison gilt im Derby für den SV Tawern nur ein Sieg, oder?
Thomas Konz: Wir fahren definitiv nicht nach Könen um denen die Punkte zu überlassen. Dass wir beim letzten Aufeinandertreffen das Nachsehen hatten, gibt uns natürlich zusätzlich Motivation.

Kommentieren