„Jeder kann Jeden schlagen“

Interview, A-Klasse: Marc Görres – SG Pölich

„Jeder kann Jeden schlagen“

17. September 2020, 08:33 Uhr

Der Saisonstart fiel für den Aufsteiger aus Pölich bislang durchwachsen aus. Wir haben mit Spielertrainer Marc Görres über Torjäger, den Saisonstart sowie den kommenden Gegner gesprochen.

11ER: Hallo Herr Görres, wie zufrieden sind Sie bislang mit dem Saisonstart?
Marc Görres: Grundsätzlich wären wir durch einen Sieg in Osburg sehr zufrieden bislang. Gerade das Auftaktprogramm mit Pluwig und der SG Thomm hat es ja schon in sich gehabt. Auch Welschbillig ist eine gestandene Mannschaft in der A-Klasse. Wir sind bislang aber spielerisch relativ zufrieden, müssen aber natürlich auch mal dreifach punkten.

11ER: Beim 5:5 in Osburg waren Sie dem Sieg sehr nahe. Wieso konnte die Mannschaft die aussichtsreiche Führung am Ende nicht über die Ziellinie bringen?
Marc Görres: Ich sage es nur ungerne, aber nachdem ich in der Halbzeit rausgegangen bin, war leider ein Bruch im Spiel zu erkennen. Gerade die Balance zwischen der Verteidigung und dem Mittelfeld fehlte im zweiten Durchgang. Da nehme ich aber auch unsere erfahrenen Spieler mehr in die Verantwortung und erwarte, dass sie die Mannschaft führen können, um einen solchen Vorsprung über die Zeit zu bringen.

11ER: Mit Valentin-Vialli Gheorghita haben Sie einen extrem treffsicheren Spieler in Ihren Reihen. Wie wichtig ist ein solcher Torjäger gerade für einen Aufsteiger?
Marc Görres: Natürlich ist ein solcher Spieler enorm wichtig. Aber am Ende des Tages muss das Kollektiv stimmen. Die Mannschaft arbeitet natürlich auch für ihn, dass erwarte ich genauso auch umgekehrt von ihm. Stürmer sind da am Endes des Tages dafür zuständig die Tore zu erzielen, dass hat uns damals im letzten A-Klasse-Jahr gefehlt. Aus diesem Grund ist Valentin für uns schon ein enorm wichtiger Spieler. Wir müssen aber auch die Balance zur Verteidigung finden.

11ER: Wie schätzen Sie den kommenden Gegner, die SG Langsur, bislang ein?
Marc Görres: Langsur wird durch Patrick Zöllner, einen sehr guten Trainer mit Sicherheit gut eingestellt bei uns auflaufen. Ich denke aber, dass man die beiden Kader qualitativ durchaus vergleichen kann, weshalb wir uns zu Hause natürlich auch etwas ausrechnen. Es ist eine gestandene Mittelfeldmannschaft, die ich aber nicht ganz oben sehe.

11ER: Wären Sie vor dem Spiel gegen die SG Langsur als Aufsteiger mit einem Punkt zufrieden?
Marc Görres: Bis auf Sirzenich kann in dieser Liga jeder Jeden schlagen. Besonders in den Heimspielen liegt unser Fokus daher ganz klar auf einem Dreier. 

Kommentieren