Topspiel-Vorbericht, B-Trier/Saar

Zwei Titelfavoriten im Duell

09. September 2021, 13:15 Uhr

Patryk Maciuch (in grün) zählt zu den Stammkräften der Nitteler Defensive. Gegen Irsch soll auch er für Stabilität sorgen. Foto: Archiv

Wenn zwei spiel- und offensivstarke Mannschaften aufeinandertreffen, wartet auf die Zuschauer für gewöhnlich ein lohnenswertes Spiel. Dementsprechend sollten sich Fußballfans für Sonntag nichts vornehmen, denn dann treffen die SG Obermosel und der SV Trier-Irsch aufeinander.

Im vergangenen Jahr wäre es das absolute Topspiel gewesen, aktuell ist es „nur“ das Duell zwischen dem Tabellenzweiten und -sechsten. Grund dafür ist in erster Linie der schwache Start der Irscher, die nach der Auftaktniederlage gegen Krettnach und dem Remis gegen Mariahof bis zum dritten Spieltag auf den ersten Sieg warteten. Seitdem scheint die Truppe von Tobias Spruck und Philipp Hermes in die Erfolgsspur zurückgefunden zu haben und auch der Kader ist – bis auf die Lanzeitverletzten – wieder vollzählig. Dadurch erhöhte sich der Konkurrenzkampf im Training und die Aufstellung gewann an Konstanz. Auch wenn sich laut Spruck gewisse Automatismen erst wieder einstellen müssen, zeigte man gegen die SG Kanzem eine starke Leistung. Gerade rechtzeitig, denn mit der SG Obermosel wartet der große Konkurrent des Vorjahres. Anders als im letzten Jahr steht bei den Nittelern aber nicht der Aufstieg im Fokus. Stattdessen hat man eine Platzierung unter den ersten drei, vier Mannschaften ausgegeben. Grund für diese Zielkorrektur ist der Kader selbst, der sich nach mehreren beendeten Karrieren und Spielern auf Abruf nicht die Größe und Dichte des Vorjahres aufweist. Laut SGO-Coach Kempny schlagen sich diese Probleme vor allem in der Defensive nieder, die trotz erst sechs Gegentoren in vier Partien immer wieder wackelte und teils mit guten Torhüterleistungen kaschiert wurde. Offensiv präsentierte sich die SG Obermosel hingegen gewohnt stark, wobei zum Saisonauftakt mit der Hochwald-Reserve, St. Matthias, Kanzem und Ayl vermeintlich leichtere Gegner warteten. Das Spiel gegen Irsch wird demnach nicht nur ein erster Härtetest für Nittel, sondern könnte für beide Teams auch ein Richtwert für den weiteren Saisonverlauf sein. So oder so: Dank der spielerischen und offensiven Ausrichtung beider Mannschaften wartet auf dem Nitteler Rasen ein interessantes Spiel – nicht nur für Anhänger beider Vereine.
Nittel, So., 12.09., 14.30h

Kommentieren