SVB empfängt die ungeschlagene SG Niederkell – Ehrang II sucht neuen Trainer

Vorberichte, B-Mo/Ho: Kracherspiel in Bekond

SVB empfängt die ungeschlagene SG Niederkell – Ehrang II sucht neuen Trainer

24. September 2020, 00:00 Uhr

Der TuS Schweich II steht ohne Punktverlust an der Tabellenspitze der B-Mo/Ho. Diese Serie soll auch dem Derby gegen Longuich standhalten. Foto: Andrea Meisberger

Auf den SV Bekond wartet nach dem Kantersieg gegen die Ehranger Reserve bereits das zweite Kracherspiel der Saison. Dieses Mal soll nach der knappen Niederlage gegen die SG Longuich-Kirsch aber ein Sieg her. Keine leichte Aufgabe, denn die SG Niederkell glänzte bisher mit guten Offensivleistungen. Die steht auch Ehrang II bevor, denn Trainer Renato de Ritis trat am Dienstag auf eigenen Wunsch von seinem Posten zurück.

FSG Ehrang/Pfalzel II - SG Ruwertal II

Eines haben die FSG Ehrang/Pfalzel II und die Ruwertal-Reserve in der bisherigen Saison gemeinsam: null Siege. Die Ehranger gingen bisher in allen drei Saisonspielen leer aus und kassierten am vergangenen Spieltag gegen Bekond eine 0:11-Niederlage. Auch in den ersten beiden Partien zeigte sich die FSG-Defensive nicht immer sattelfest. Daraus folgten nun die ersten Konsequenzen, denn FSG-Coach Renato de Ritis trat am Dienstagabend auf eigenen Wunsch von seinem Amt zurück, wie Ehrangs Vorstand Peter Grundhöfer erklärt: "Es ist leider vieles zusammengelaufen. Nach dem 0:11 gegen Bekond war Renato der Meinung, dass er die Mannschaft für die kommenden Aufgaben nicht mehr motivieren könnte. Wir suchen jetzt über die nächsten Tage eine interne Lösung." Kommissarisch wird Spieler Thorsten Lauterbach in dieser Woche das Training leiten und die Mannschaft gegen die Ruwertaler Reserve betreuen. Anders die Ruwertaler, die bisher trotz eines fehlenden Sieges ungeschlagen sind und sich drei Mal in Folge Unentschieden trennten. Vor allem das jüngste Remis gegen die SG Longuich sollte der SGR Auftrieb geben und vor dem Auswärtsspiel motivierend wirken. „Nachdem wir zweimal 2:2 und einmal 3:3 gespielt haben, müsste jetzt eigentlich nochmal ein 3:3 kommen. Den Ehrangern geht es ähnlich wie uns, denn sie sind auch eine zweite Mannschaft, die aktuell eher oben auffüllen muss, als von oben herab verstärkt zu werden. Es stellt sich also für beide Mannschaften die Frage, wie man am Wochenende aufgestellt sein wird. Fest steht aber, dass wir zu ihnen fahren, um etwas zu gewinnen“, erklärt Ruwertals Trainer Karl-Josef Weiß.

Trier-Pfalzel, So., 27.09., 12.00h

SV Bekond - SG Niederkell Kell

Nach dem 11:0-Sieg gegen die Ehranger Reserve wartet auf die Bekonder erneut ein Heimspiel. Ein ähnlich eindeutiges Ergebnis sollte man am kommenden Spieltag aber nicht erwarten, denn man empfängt die SG Niederkell. Die neue Spielgemeinschaft rangiert aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz und zeigte sich sowohl offensiv (12 Tore) als auch defensiv (2 Gegentore) stark. Nach Siegen gegen Ehrang II und Mehring II dämpft Niederkells Trainer Jens Hoffmann jedoch die Erwartungen im eigenen Lager: „Mit Bekond wartet eine andere Hausnummer und hat gegen uns die Favoritenrolle inne. Sie haben ein Heimspiel auf ihrem Kunstrasen und wollen sicherlich gewinnen. Wir müssen das Spiel annehmen und uns gut wehren. Dann sehen wir mal, inwieweit unsere junge Mannschaft schon zusammengewachsen ist.“ Auch Bekonds Trainer Frank Amberg rechnet mit einem starken Gegner: „Für mich ist Niederkell eine der Mannschaften, die ganz oben mitspielen kann. Kell hatte im vergangenen Jahr schon eine gute Mannschaft und wird durch die Bildung der Spielgemeinschaft nur stärker geworden sein. Deshalb erwarte ich ein enges Spiel. Wir spielen aber zuhause und ohnehin immer auf drei Punkte. Gegen Niederkell wollen wir da ansetzen, wo wir gegen Ehrang aufgehört haben.“
Bekond, So., 27.09., 15.00h

SG Fidei - SG Hermeskeil

Die SG Hermeskeil steht derzeit mit sieben Punkten auf Rang drei und dürfte mit der bisherigen Ausbeute zufrieden sein. Trotz der Bildung einer Spielgemeinschaft scheint die SGH keine Probleme mit dem Zusammenhalt, der Moral oder mangelndem Einsatz zu haben. Im Gegenteil, denn gegen Mehring II und Gutweiler entschied man die Spiele trotz Rückständen für sich. Mit der SG Fidei wartet nun ein Team, das aus einem spielfreien Wochenende zurückkehrt und an den 5:1-Erfolg gegen Schöndorf anknüpfen möchte. Ein Gegner also, bei dem man nur schwer einen erneuten Rückstand aufholen könnte. „Auf der Fidei erwartet uns ein ganz anderes Spiel als gegen Gutweiler. Sie werden uns alles abverlangen, was von jedem Spieler vollen Einsatz erfordert. Wir müssen von Beginn an das bringen, was wir zu leisten im Stande sind“, sagt Hermeskeils Trainer Larson Arend mit Blick auf den kommenden Gegner.
Schleidweiler, So., 27.09., 15.00h

SV Leiwen-Köwerich - FC Schöndorf

Der FC Schöndorf greift nach einer spielfreien Woche wieder ins Spielgeschehen der B-Mo/Ho ein. Die Mannschaft von Benjamin Leis und Florian Berens hatte demnach genügend Zeit, die 1:5-Niederlage gegen die SG Fidei zu verdauen und gegen Leiwen den zweiten Saisonsieg anzuvisieren. Laufkundschaft wartet bei Auswärtsspiel aber nicht, denn obwohl der SVL bisher nur einen Punkt verbuchte, gab man sich nie kampflos geschlagen. Laut Trainer Sebastian Loewen will man trotz der Außenseiterrolle gegen den FCS punkten: „Wir haben wirklich ein brutales Auftaktprogramm und spielen jetzt schon wieder gegen einen Aufstiegskandidaten. Gegen Schöndorf müssen wir in erster Linie defensiv gut stehen und uns dringend bei der Verteidigung von Standards verbessern. Letztes Jahr haben wir deutlich verloren, deswegen wären wir mit einem Punkt zufrieden. Es wäre auch schön, wenn der Dreier endlich mal zuhause bleiben würde.“
Leiwen, So., 27.09., 15.00h

SG Longuich-Kirsch - TuS Mosella Schweich II

Durch den späten Ausgleichstreffer der SG Ruwertal II musste die SG Longuich-Kirsch am vergangenen Wochenende erstmals Punkte abgeben. Mit der Schweicher Reserve trifft man hingegen auf eine Mannschaft, die ihre weiße Weste wahrte. Hinten stabil und nach vorne mit jeder Menge Durchschlagskraft steht die Mosella derzeit verdient auf dem ersten Tabellenplatz der B-Mo/Ho. Ein Freifahrtschein für einen Sieg im Derby ist das allerdings nicht. Vor allem, weil die SGL Aufstiegsaspirant Bekond stürzte und schon in der vergangenen Saison mit Vorliebe gegen Spitzenteams punktete.
Longuich, So., 27.09., 15.00h

Kommentieren