06.10.2018

Vorberichte, B-Mo/Ho: Derby auf der Lay

Zweiter Mehring empfängt mit Pölich den Tabellenvierten

Für Mathias Dietzen und den FC Schöndorf läuft es punktetechnisch noch nicht rund. Gegen Hermeskeil will man den vierten Saisonsieg eintüten. Foto:Archiv

Nach mehreren Spielzeiten Pause kommt es zwischen dem SV Mehring II und der SG Pölich wieder zum Lokalderby. Vor dem Duell liegt das Momentum trotz Heimvorteil des SVM aber auf Seiten der Pölicher. Während die SGP am letzten Spieltag die Fidei mit 3:0 schlug, verlor Mehring in Hermeskeil mit 1:4. Wollen die Mehringer den zweiten Rang verteidigen, ist gegen den Tabellenvierten mindestens ein Punkt Pflicht.

FC Schöndorf - Hermeskeiler SV
Der Hermeskeiler SV ist nach dem Sieg gegen den SV Mehring endgültig in dieser Saison angekommen. Zwei Siege glückten der Mannschaft von Karl-Josef Weiß in den letzten drei Partien. Auch bei der SG Fidei hätte die Leistung des HSV einen Punkt verdient gehabt. Gegen Schöndorf gilt es für den Tabellenzwölften nun, die gute Form zu bestätigen und einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller zu machen.
Schöndorf, So., 7.10., 14.30h

FC Züsch - SG Ruwertal II
Beim FC Züsch ist seit der Derbyniederlage gegen den Hermeskeiler SV der Wurm drin. Trotz bisher erst einer Saisonpleite stehen die Züscher nur auf dem siebten Tabellenrang. Grund dafür ist die schwache Siegquote, denn von sieben Partien gewann der FCZ nur zwei. Stattdessen teilte man sich bereits vier Mal die Punkte. Will man den kommenden Gegner Ruwertal II auf Abstand halten, muss man laut Trainer Dirk Becker an den guten Saisonstart anknüpfen: „Wir müssen wieder mehr Engagement und Einsatzwille an den Tag legen. Ruwertal ist eine spielstarke und sehr erfahrene Mannschaft, da werden wir mit Sicherheit alles abrufen müssen. Zuhause wollen wir immer gewinnen, aber das wird noch mal eine Hausnummer.“ Mit fünf Punkten aus den vergangenen vier Partien ist auch bei der Ruwertal-Reserve noch Luft nach oben. Gegen Züsch wird es laut SGR-Coach Dominik Stehle vor allem auf eines ankommen: „Züsch ist eine körperlich harte Mannschaft, da geht es viel um Kampf. Sie spielen eine gute Saison, der Trainer scheint also eine gute Arbeit zu machen. Wir werden gegen sie mit allem gegenhalten müssen, was wir haben.“
Züsch, So., 7.10., 14.30h

SV Mehring II - SG Pölich
„Es ist ein Derby, damit ist alles gesagt. Die Leute freuen sich riesig drauf und wir haben die Hausaufgaben jetzt in unserem Heimspiel erledigt. Da wird der Baum brennen, auf beiden Seiten“, prophezeit Pölichs Trainer Marc Görres vorab schon ein umkämpftes Derby. Nur rund vier Kilometer sind die Sportplätze des SV Mehring und der SG Pölich voneinander entfernt – mehr Lokalderby ist kaum möglich. Auch die Tabellensituation dürfte das Spiel weiter anheizen, denn nach drei Siegen in Folge ist die SGP in Schlagdistanz zum SVM. Für eine Extraportion Brisanz sorgt das Mehringer Trainergespann, wie TW-Coach Dirk Martin erklärt: „Für Alex und mich ist es ja auch das Spiel gegen
den Ex-Verein. Da hoffe ich auf so eine gute Einstellung wie gegen die Fidei.“ Gewinnt man auch auf der Lay, könnte man den Konkurrenten nach dem neunten Spieltag womöglich vom zweiten Tabellenplatz grüßen.
Mehring, So., 7.10., 14.30h

SG Riol - SV Kell
Die SG Riol ist nach einem spielfreien Wochenende wieder im Einsatz. Ob man in der Pause den richtigen Ansatzpunkt gefunden hat, um den zehnten Tabellenplatz zu verlassen, wird der SV Kell testen. Der SVK hat sich klammheimlich mit zwei Siegen in Folge auf den fünften Rang vorgeschoben und will nun auswärts an die guten Leistungen anknüpfen. Bisher sind die Keller in der Fremde noch ungeschlagen. „Riol ist weitaus besser als dort, wo sie momentan stehen. Ich rechne mit einem Gegner, der mit Schweich und uns auf Augenhöhe ist. Wir müssen unsere individuellen Fehler abstellen, die wir leider immer noch im Spiel haben. Nach drei Auswärtssiegen in Folge können wir jetzt ja nicht plötzlich tief stapeln“, sagt Kells Trainer Jens Hoffmann.
Longuich, So., 7.10., 14.30h

TuS Schweich II - FSG Ehrang/Pfalzel II
Mit der Leistung gegen den SV Kell war Schweichs Trainer Patrick Quary nicht zufrieden. Vor dem Spiel gegen die Ehranger Reserve wartet unter der Woche allerdings noch die SG Saarburg im Pokal. Für die Partie gegen die FSG steht die Marschrichtung aber schon fest: „Wir wollen so spielen wie im letzten Heimspiel gegen Reinsfeld. An diese Leistung wollen wir anknüpfen und alles daran setzen, um drei Punkte zu holen. Wir haben jetzt erst ein schlechtes Spiel gemacht, aber ich erwarte trotzdem eine Reaktion.“ Die Ehranger Reserve zeigte gegen den
FC Schöndorf endlich das lang vermisste Lebenszeichen. Punktet man auch gegen die Schweicher Mosella dreifach, könnte der Sprung aus dem Tabellenkeller gelingen.
Schweich, So., 7.10., 15.00h

SG Thomm II - TuS Reinsfeld
Für die SG Thomm II reichte es gegen Ruwertal II nur zu einem Punktgewinn. Gegen Reinsfeld wäre man mit einem solchen Ergebnis hochzufrieden. Nicht nur, dass die Reinsfelder eine Woche zur Erholung hatten, auch die Personallage bei den Thommern ist vor dem Duell nicht die Beste. „Personell sind wir am Sonntag ein bisschen gebeutelt, aber das Jammern nützt nichts. Man sieht ja mit Blick auf die Tabelle, wie viele Tore Reinsfeld geschossen hat. Da werden wir versuchen, nicht ins offene Messer zu laufen. Zudem müssen wir kämpfen und jedem Ball hinterherhechten“, erklärt SGT-Coach Ralf Blau, der um weitere Stärken der Reinsfelder weiß: „Wir machen uns nichts vor: Da wir spielerisch nicht mithalten können, müssen wir es über den Kampf versuchen.“
Morscheid, So., 7.10., 14.30h

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema