03.11.2018

Vorbericht, Kreisliga B-Mo/Ho: Welche Serie hält?

Zwei Teams in Topform: Mehring II empfängt den SV Kell

Einsatzbereit: Mehrings Nils Hansjosten (in blau) meldet sich nach überstandener Verletzung wieder einsatzbereit. Gegen den SV Kell soll der zweite Platz abgesichert werden. Foto:Archiv

Die Spitze der B-Mo/Ho ist fest an den TuS Reinsfeld vergeben, doch dahinter bringen sich gleich mehrere Teams im Kampf um Platz zwei und drei in Stellung. Darunter der SV Mehring II (2.) und der SV Kell (5.) die nun im direkten Duell aufeinandertreffen. Obwohl Mehring den zweiten Platz vor dem Hinrundenende sicher hat, könnte der SVK mit einem Sieg für die Rückrunde vorarbeiten.

Mit 25 Punkten auf Rang zwei gelegen, ist der Mehringer Reserve der Platz hinter Reinsfeld nach der Hinrunde nur noch theoretisch streitig zu machen. Nach drei Siegen in Folge und dem Remis gegen den Primus sind die Mehringer in bester Stimmung. Nach der schwierigen letzten Saison und dem Klassenerhalt über die Relegation ist das Team laut Trainer Alex Becker enger zusammengerückt und konnte sich durch Spieler wie Nico Scholtes, Nico Stadtfeld, Max von der Burg und anderen weiter verstärken. Der aus der Defensive aufgerückte Carsten Cordier zeigte sich bislang im Sturmzentrum treffsicher und verbuchte bereits 14 Treffer. „Man sieht: Die Mannschaft hat sich gefestigt. Jeder Spieler kennt die Schwächen und Stärken des anderen und kann dementsprechend spielen“, erklärt Becker die Leistungssteigerung dieser Saison. Anders als der SVM konnte sich der SV Kell nicht von Beginn an im oberen Tabellendrittel platzieren. Nach diversen Trainerwechseln im Vorjahr gibt auch der neue Trainer Jens Hoffmann zu, dass aufgrund der Systemumstellung eine Eingewöhnungsphase nötig war. Diese scheint seit einigen Wochen vorbei zu sein, denn der SVK ist seit sechs Spielen ungeschlagen und gewann von diesen vier. Mit 21 Punkten steht man mittlerweile nur noch vier Punkte hinter den Mehringern und könnte den Abstand im direkten Duell weiter verkürzen. Auf der Mehringer Lay wartet aber ein heimstarker Gegner: Von fünf Partien gewann der SVM vier und erzielte dabei 18:5 Tore. Die Keller können jedoch selbstbewusst anreisen, denn in der Fremde ist die SVK-Elf noch ungeschlagen, gewann ebenfalls vier von fünf Spielen. Auch deshalb will Hoffmann sein System nicht an torgefährliche Spieler wie Cordier anpassen: „Wir versuchen immer, unser Spiel aufzuziehen und sind bisher gut damit gefahren, uns nicht nach einzelnen Spielern des Gegners zu richten. Das behalten wir auch bei.“ Dennoch ist Kell vor der Mehringer Offensive gewarnt. Im Kreispokal trafen beide Teams Anfang August aufeinander. Nach einer 4:0-Führung verlor der SVK noch mit 4:5. Ein Spiel, an das sich auch SVM-Trainer Alex Becker zurückerinnert: „Kell hat uns im Pokal gut zugesetzt, da sind wir nur glücklich durchgekommen. Am Wochenende werden beide Mannschaften wieder mit offenem Visier spielen, da wird viel von der Tagesform abhängen. Ich sehe das Spiel als einen offenen Schlagabtausch an.“ Dabei werden die Mehringer in Bestbesetzung auflaufen, denn auch Nils Hansjosten ist nach überstandenem Muskelfaserriss wieder einsatzbereit. Kell hingegen fehlt eine wichtige Stütze, da sich mit Niklas Becker ein Leistungsträger in der letzten Woche den Mittelfuß brach. „Carsten Bach und David Berens sind wieder einsatzbereit, da hoffe ich, dass bis zum Spiel nicht mehr passiert. Niklas Becker war ein absoluter Führungsspieler, ihn müssen wir nun als Team ersetzen“, sagt Hoffmann.
Mehring, So., 4.11., 17.00h

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Mehring II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SV Kell

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)