10.05.2019

Vorbericht, Kreisliga B-Mo/Ho: Endspiel um den Titel?

Reinsfeld kann in Mehring die Meisterschaft sichern

Wollen ihre letzte Titelchance mit Biss und Mentalität ergreifen: Maximilian von der Burg (in blau) und der SV Mehring II. Ein Remis reicht dem TuS allerdings zum Titel. Foto: Andrea Meisberger

Die Ausgangslage vor dem Spitzenduell zwischen dem SV Mehring II und dem TuS Reinsfeld ist denkbar einfach: Punktet der TuS auf der Mehringer Lay, ist man Meister; gewinnen die Hausherren, verkürzt man den Abstand auf einen Punkt und wahrt damit die Chance auf den Meistertitel. Die Reinsfelder dürften die Meisterfeier aber nur ungern auf den letzten Spieltag verschieben wollen. 

Auf der Mehringer Lay erwartet die Zuschauer des Spiels zwischen dem TuS Reinsfeld und SV Mehring II nicht nur das Duell der auswärts- und heimstärksten Mannschaften, sondern womöglich auch das Endspiel um den Meistertitel. Mit aktuell vier Punkten Vorsprung halten die Reinsfelder alle Trümpfe in der Hand und wären schon bei einem Remis gegen die SVM-Reserve Meister der B-Mo/Ho. Verliert man jedoch, fällt die Entscheidung erst am letzten Spieltag. Eine Situation, die vor allem der TuS vermeiden möchte, denn im letzten Saisonspiel wartet der Hermeskeiler SV zum Derby. Eine Drucksituation, die die Mehringer nicht kennen. Obwohl man die Meisterschaft nur mit einem Sieg offenhalten kann, betont Trainer Alex Becker, dass man sich nur den Relegationsplatz sichern möchte. Bei fünf Punkten Vorsprung auf die SG Fidei würden dafür in den letzten beiden Saisonspielen zwei Punkte genügen. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Hausherren den Sieg herschenken werden, denn ein Sieg im letzten Heimspiel wäre der gelungene Abschluss einer guten Saison. „Wir haben alle Spieler an Bord. Wir spielen zuhause gegen den Tabellenführer, da will auch jeder dabei sein. Alle sind heiß und freuen sich auf das Spiel“, sagt Becker. Ohnehin lobt Mehrings Trainer die Entwicklung seiner Mannschaft, die im Vorjahr um den Klassenerhalt kämpfte und sich auch in der neuen Saison steigern soll. Dann erneut unter der Führung Alex Becker: „Dirk Martin und ich haben bereits für die kommende Saison zugesagt, wie auch die Spieler. Zudem kommen sieben Jungs aus der Jugend hoch, von denen zwei oder drei zuerst mal in der Rheinlandliga reinschnuppern werden. Deshalb wollen wir mit der ersten und zweiten Mannschaft enger zusammenrücken, denn die Jugendspieler sollen auch über die Zweite den Sprung in die Erste schaffen.“ In Reinsfeld steht der Trainerwechsel indes längst fest. In der kommenden Saison wird Markus Schwind, der erst kürzlich von seinem Trainerposten bei der SG Lüxem/Wittlich zurückgetreten ist, Edwin Michels ersetzen. Seinen Abschied will Michels mit dem Meistertitel feiern, den man aus eigener Kraft gegen Mehring II sichern könnte. Nach dem 0:3 gegen den Tabellendritten SG Fidei wartet aber kein leichterer Gegner und auch der ungewohnte Untergrund könnte dem TuS Probleme bereiten. Da Mehring siegen muss, sieht Michels den Verfolger im Zugzwang: „Ich habe mir natürlich ein paar Gedanken gemacht, wie wir gegen Mehring spielen werden, aber die Entscheidung ist noch nicht gefallen. Wir werden die Trainingswoche abwarten und dann in der Abschlusseinheit entscheiden, wie wir vorgehen. Mehring muss kommen, wir sind nicht in der Pflicht.“ Wie Mehring melden auch die Reinsfelder fast alle Spieler einsatzbereit. Mit Sebastian Stüber ist aktuell nur ein Spieler für das Spitzenduell fraglich.
Mehring, Sa., 11.5., 19.00h

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Mehring II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

TuS Reinsfeld

Noch keine Aufstellung angelegt.