15.03.2019

Vorbericht, Kreisliga A: Duell der Verfolger

Tawern gegen Ehrang im Fokus

Auf die Abschlussstärke von Tawerns Sebastian Lang wird es auch gegen Ehrang ankommen. Die FSG rangiert auf Platz drei und möchte noch oben angreifen. Foto: Archiv

Kann der SV Tawern die vor der Winterpause gestartete Siegesserie fortsetzen oder gelingt es dem SV Ehrang, seinen Hinspielsieg zu wiederholen? Diese spannende Frage wird am kommenden Sonntag beantwortet. Beide Trainer sind aufgrund positiver Trainingseindrücke optimistisch gestimmt. Das verwundert nicht, denn sie können bis auf wenige Ausnahmen auf ihr Stammpersonal zurückgreifen. 

Tawern hat als Aufsteiger aus der B-Trier/Saar vor der Winterpause fleißig gepunktet und zuletzt eine beeindruckende Serie von sieben Spielen ohne Punktverlust hingelegt. Die Mannschaft zeigt sich geschlossen und ist komplett in die Defensivarbeit eingebunden. Damit hatten gerade die Gegner aus dem unteren Tabellendrittel ihre Probleme. Trainer Thomas Konz zeigt sich mit der Tabellensituation deshalb mehr als zufrieden. Mit 33 Punkten und Rang vier liegt man auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze und erwartet am kommenden Sonntag mit der FSG Ehrang/Pfalzel den Tabellennachbarn, der Platz drei belegt und sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg in die Bezirksliga machen darf. Tawern könnte dieses Ziel auch noch ins Auge fassen, benötigt dazu aber am kommenden Spieltag unbedingt einen Sieg. Ob Aufstieg oder nicht: Als Liganeuling spielen die Tawerner eine starke Saison. Auch in der Winterpause wurde die junge Mannschaft sukzessive verstärkt. Als Neuzugang meldet Tawern auf der Torwartposition Eric Ludwig von der SG Saartal. Zudem kehrt mit Patrick Ostermann ein schneller Stürmer nach langer Verletzungspause in den Kader zurück. Das Hinspiel konnte Tawern weitgehend ausgeglichen gestalten und verlor erst in der Schlussphase mit 0:2. Beide Tore erzielte Ehrangs Torjäger Jonas Amberg, der mit seinen 21 geschossenen Toren aktuell die Torjägertabelle anführt. Dass Michael Hensel mit 17 Treffern auf Platz drei der Liste geführt wird, unterstreicht die Gefährlichkeit des Ehranger Sturmes. Mit Miles Gehrke als Neuzugang und dem Rückkehrer Pepe Fuhs dürften die Ehranger noch flexibler und damit unberechenbarer in der Vorwärtsbewegung auftreten. Bereits 77 geschossene Tore vor der Winterpause sind ein unbestreitbarer Beleg für die geballte Offensivpower des Teams von der Kylltalmündung. Mit lediglich 18 Gegentoren liegt die FSG Ehrang/Pfalzel mit dem Tabellenführer gleichauf. Auch ein Indiz dafür, dass man in der Lage ist, die Gegner weit weg vom eigenen Tor zu halten. Man darf gespannt sein, wie sich die unterschiedlichen taktischen Ausrichtungen – Tawern eher defensiv, Ehrang eher dominant – im Ergebnis widerspiegeln. Oder könnte Tawern den Gegner mit frühem Pressing in seinem geordneten Spielaufbau spürbar beeinträchtigen? Die jeweilige geplante Taktik ließen sich beide Trainer im Vorfeld der Partie nicht entlocken, doch Kevin Schmitt und Thomas Konz bekunden gegenseitigen Respekt. Zu erwarten ist ein spannendes Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich der Sieger in Richtung Tabellenspitze orientieren kann. Entscheidenden Einfluss auf das Spielgeschehen könnten die Tawerner Zuschauer nehmen, die nach dem ersehnten Aufstieg ihrer Mannschaft ihre Spieler auch dieses Mal lautstark unterstützen werden.
Tawern, So., 17.3., 14.30h

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Aufstellungen

SV Tawern

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

SG Ehrang/Pfalzel

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)