29.11.2019

Vorbericht, B-Mo/Ho: Klare Vorgaben

Ein Sieg reicht Schöndorf zum Überwintern auf Platz eins

Auf und neben dem Platz wichtig für das Schöndorfer Spiel: Florian Berens (in Rot) teilt sich den Spielertrainerposten beim Primus mit Benjamin Leis. Foto: Archiv

Sowohl die Schweicher Reserve als auch der FC Schöndorf kassierten am vergangenen Wochenende Niederlagen. Am 16. Spieltag dürften beide Teams dementsprechend motiviert sein. Während die Mosella die gute Bilanz gegen die Topteams der Liga ausbauen möchte, könnte der FCS mit dem elften Saisonsieg auf dem Sonnenplatz der Tabelle überwintern. 

Bei der Mosella-Reserve folgten in den letzten Wochen Höhen und Tiefen. Nachdem die Elf von Patrick Quary und Alexander Keller fünf Spiele in Folge ungeschlagen blieb, kassierte man gegen die SG Fidei ausgerechnet am Winzerkeller die höchste Saisonniederlage (3:8). Bereits sieben Tage später zeigte man ein anderes Gesicht und schlug den damaligen Tabellenersten aus Pölich. In der Vorwoche folgte mit der erneuten Niederlage gegen Kellerkind Leiwen ein weiterer Rückschlag. Schwankungen, die jedoch der typischen Saison einer zweiten Mannschaft entsprechen. Als Bezirksliga-Reserve sieht sich die Mosella-Zweitvertretung als Sprungbrett für junge Spieler. So bilden laut Quary erfahrene Spieler das Grundgerüst des Teams, die mit jungen Spielern erweitert werden, die mittelfristig als Alternative für die erste Garde gelten: „Maurice Casel und Markus Oltmanns sind Spieler, die Rheinlandliga-Erfahrung haben und die Mannschaft auf dem Platz anführen. Wir haben auch junge Spieler wie Yannick Sklarski oder Jonas Kordel, die bei uns die Spielpraxis bekommen, die sie benötigen, um sich weiterzuentwickeln.“ Darin resultieren jedoch auch Probleme der Mosella-Reserve, denn bei 36 eingesetzten Spielern wechselt fast wöchentlich die Startaufstellung der Schweicher. Umso höher sind die Leistungen gegen die Topteams der Liga zu bewerten, denn hier punktete man in den meisten Fällen. Von vier Partien gegen die Top-Drei-Mannschaften verloren die Schweicher nur das Hinspiel gegen Schöndorf mit 1:3. Seit dem durchwachsenen Saisonstart konnte man sich jedoch steigern und stellt demnach eine hohe Hürde für den FC Schöndorf dar. Dieser kassierte am vergangenen Wochenende gegen den SV Kell die höchste Saisonniederlage. Allgemein gibt es bei den Schöndorfern derzeit nicht viel zu bemängeln. Mit nur vier Punktverlusten führt man die Tabelle weiter an, stellt den besten Sturm der Liga und steht defensiv stabil. Probleme vor der Winterpause macht auch keine mangelnde Trainingsbereitschaft oder fehlender Einsatz, sondern das Personal. Timo Marx könnte noch die ganze Saison fehlen, Torjäger Lucas Jungandreas fehlt seit Wochen, Christian Faß wird die beiden kommenden Spiele fehlen und auch Timo Neumann wird voraussichtlich gegen die Schweicher ausfallen. Der Ausfall von vier etatmäßigen Stammkräften macht sich bemerkbar, wird gegen die Mosella allerdings nur eine untergeordnete Rolle spielen, wie Spielertrainer Florian Berens erklärt: „Diese Ausfälle machen sich in der Breite bemerkbar. Trotzdem werden wir eine Mannschaft stellen, die im letzten Auswärtsspiel vor der Winterpause eine engagiertere Leistung als gegen Kell zeigen wird.“ Ein Sieg wäre für die Schöndorfer mit Blick auf das kommende Jahr wichtig. Gewinnt man am Winzerkeller, wird man definitiv auf dem ersten Tabellenplatz überwintern.
Schweich, So., 1.12., 16.45h

Kommentieren