04.10.2019

Vorbericht, B-Mo/Ho: Englische Woche

Schöndorf trifft nach dem Mittwochspiel auf den SV Mehring II

Nach verpatztem Saisonstart wollen Andreas Strauch und die Mehringer Reserve an die starke Vorsaison anknüpfen. Mit dem FC Schöndorf wartet ein Topteam. Foto: Archiv

2:3 und 4:2 – die Spiele des SV Mehring II gegen den FC Schöndorf versprachen in der vergangenen Saison viele Tore und spielerische Klasse. Nach zwei Siegen für den SVM streben die Schöndorfer in diesem Jahr die Revanche an. Tatsächlich sprechen die derzeitigen Statistiken für die Gäste, wenn auch der Vorjahreszweite aus Mehring seine Krise jederzeit beenden könnte. 

Der FC Schöndorf präsentiert sich in der aktuellen Saison punktuell verbessert und rangiert deshalb zu Recht auf den Topplätzen der B-Mo/Ho. Derzeit steht man mit 13 Punkten auf dem vierten Rang und könnte mit einem Sieg im Nachholspiel gegen den SV Kell (nach Redaktionsschluss) sogar zum Spitzenreiter aus Pölich aufschließen. Schlüssel zu diesem Erfolg scheint nicht nur – wie im Vorjahr – eine starke Offensive zu sein, sondern auch eine stabile Defensive. Von mehreren gravierenden Ausfällen blieb man bisher verschont, sodass auch die Verletzung eines Leistungsträgers kompensierbar ist. „Timo Marx hat sich im letzten Spiel verletzt. Ein MRT-Termin steht noch aus, aber er wird uns sicherlich mehrere Wochen fehlen. Ansonsten haben wir alle an Bord und können aus dem Vollen schöpfen. Unser Mittelfeld ist sehr stark besetzt, wir werden also auch für Timo einen adäquaten Ersatz finden“, erklärt Schöndorfs Trainer Benjamin Leis. Ein breiter Kader ist auch nötig, denn für den FC stehen entscheidende Wochen an. Nach dem Nachholspiel warten mit Mehring II, der Fidei und Pölich vermeintliche Titelkandidaten. Anders als die Konkurrenz befindet sich die Mehringer Reserve derzeit nicht auf einem Spitzenplatz. Bisher unterlag man in allen Direktvergleichen mit den Topteams. Vor allem defensiv fehlt die nötige Stabilität: Mit 22 Treffern stellt man zwar eine der besten Offensivreihen der Liga, mit ebenso vielen Gegentoren nach Züsch und Hermeskeil jedoch auch die schwächste Defensive. So erzielte man zwar gegen Pölich und die Fidei jeweils drei Treffer und verlor dennoch. Nach sieben Punkten stehen die Mehringer damit nur auf dem neunten Tabellenplatz. Für Leis eine Überraschung, aber kein Grund, den kommenden Gegner zu unterschätzen: „Wir stellen uns auf einen spielstarken Gegner ein, der wenig mit langen Bällen agieren und versuchen wird, spielerisch Lösungen zu finden.“ Auch nach einem durchwachsenen Saisonstart sollte man die Mehringer Reserve noch nicht abschreiben. Auch wenn die Tabellenspitze derzeit in weite Ferne gerückt ist, reicht ein Sieg aus, um den Anschluss an das obere Mittelfeld wiederherzustellen. Möglich machen könnte das der gut besetzte Mehringer Kader. Darin befinden sich zahlreiche spielstarke Einzelkönner. Problematisch scheint aktuell die Mehringer Einsatzliste, die zu einem so frühen Zeitpunkt in der Saison ungewöhnlich lang ist: 24 verschiedene Spieler liefen in den ersten sieben Spielen für den SVM auf – das erschwert ein Einspielen. Mehrings Co-Trainer Dirk Martin erwartet im weiteren Saisonverlauf aber eine deutliche Leistungssteigerung: „Wir haben weiter die Zielsetzung, um die oberen Plätze zu spielen. Auch wenn es die Meisterschaft wohl eher nicht mehr werden wird. Wir wollen den Fokus jetzt darauf legen, dass die Mannschaft auf dem Platz wieder enger zusammenrückt.“
Mehring, So., 6.10., 12.30h

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Mehring II

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FC Schöndorf

Noch keine Aufstellung angelegt.