A-Klasse, Nachbericht

TuS Trier-Euren – SV Tawern 2:2 (0:1)

29. November 2021, 16:30 Uhr

Mit dem 2:2 gegen Tawern konnte der TuS Euren erneut einen Punkt für den Klassenerhalt einfahren. Foto: Archiv

In einer turbulenten Schlussphase verdiente sich Euren den einen Punkt redlich. Als Mike Gaugler in der 89. Minute eine tolle Vorarbeit des eingewechselten Dominik Jahn per Kopf verwertete, stand die Eurener Bank, die Zuschauer und selbstredend auch die Spieler des TuS Kopf. 

Coach Volker Wagner: „Es war irgendwie kurios und turbulent zugleich. Vor dem 1:2 haben wir selbst die Chance, auf 2:1 zu stellen und in den letzten Minute so zurückkommen zeigt, dass die Mannschaft intakt ist und sie sich für ihr Engagement belohnt hat. Das 2:2 ist rückblickend der verdiente Lohn für das, was wir investiert haben in dieses Spiel. Tawern war der erwartet schwere Gegner, der mehr Spielanteile hatte und auch die bessere Spielanlage besaß.“ Jonathan Konrad hatte Tawern bereits in der fünften Minute in Führung gebracht, als Yves Dahm nach einem langen Ball 20 Meter vor der Strafraumgrenze gefoult wurde und Konrad den Ball toll an der Mauer vorbei ins Tor schlenzte. „In der ersten Halbzeit waren wir nicht wirklich gut im Spiel, weil wir die Zweikämpfe nicht richtig angenommen haben und unser Spiel sehr zerfahren wirkte. Die Jungs waren auch den Hartplatz nicht gewohnt, was aber keine Ausrede sein soll. Erst zu Beginn der zweiten Halbzeit waren wir da“, schildert Tawerns Trainer Steve Birtz die Geschehnisse im ersten Durchgang. Tawern besaß selbst zwei gute Möglichkeiten, auf 2:0 zu stellen, doch Euren fand eine passende Antwort. Der in die Partie gekommene Routinier Ramon Jahn bediente mit einem schönen Vertikalpass Yannick Andreas, der aus 14 Metern trocken aus der Drehung abzog – 1:1 (53.). Zwei Minuten vor dem Ende schien alles auf ein 1:1 hinauszulaufen, da traf der kurz zuvor eingewechselte Jan Regitz mit einem seiner ersten Ballkontakte aus spitzem Winkel zur erneuten Tawerner Führung – 1:2 (88.). Der 19-Jährige war erst drei Minuten zuvor für den Torschützen zum 1:0, Jonathan Konrad, ins Spiel gekommen. TuS-Trainer Volker Wagner sah die Szene so: „Mit dem einzigen Fehler von René Edlinger, als er über den Ball trat, haben wir Tawern das 2:1 ermöglicht. Das war schon sehr bitter, aber wir hatten ja noch eine einzige Chance.“ Und die nutzte Gaugler per Kopf, nachdem Tawerns Torwart den Flankenball von Dominik Jahn falsch einschätzte und den Ball unterlief. „Der Punkt ist hinten raus nicht ganz unverdient, weil wir immer an unsere Chance geglaubt haben und sich die eine Möglichkeit für uns auftat. Wir sind froh, noch vor dem Winter über dem Strich zu stehen. Unser Ziel ist, drei Mannschaften hinter uns zu lassen und damit die Klasse zu halten. Wenn wir an der Chancenverwertung arbeiten und der Kader noch mal größer wird, weil die Rekonvaleszenten zurückkommen, können wir die Klasse tatsächlich halten“, frohlockte Wagner. 

Tawerns Coach Steve Birtz bilanzierte, dass „es am Ende natürlich etwas enttäuschend ist, wenn man so kurz vor dem Ziel führt und dann doch nicht gewonnen hat. Euren hat alles reingeworfen und gefightet. Wenn man bedenkt, dass wir vor sechs Wochen eine verunsicherte Mannschaft übernommen haben, die seitdem ungeschlagen ist, kann ich schon zufrieden sein mit dem bisher Geleisteten. Die Ungeschlagenserie wollen wir auch im Frühjahr fortsetzen. Dann schauen wir, wohin es noch gehen kann.“ Volker Wagner hatte indes noch ein Sonderlob im Ärmel. „Ziad Bio stand im Tor und hat seine Sache richtig gut gemacht. Weil er in jedem Training ist und sich immer vorbildlich verhält, war es so abgesprochen, dass er seine Einsatzzeiten bekommt. Und unser A-Jugendlicher Younunsa Diallo, der für Markus Junge in die Startelf rückte, hat in seinem zweiten Seniorenspiel wieder alles richtig gemacht.“

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Aufstellungen

TuS Trier-Euren

Noch keine Aufstellung angelegt.

SV Tawern

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)