Bezirksliga, Vorbericht

TuS Schweich – SG Geisfeld

19. Mai 2022, 17:54 Uhr

Stellte mehrfach sein Talent unter Beweis und traf auch in etlichen Spielen ins Tor: Schweichs junger Offensivspieler Julius Kalweit (links) hat einen Riesensprung gemacht und steht bei Eintracht Trier unter weiterer Beobachtung. Foto: Archiv

Der Tabellendritte empfängt den Siebten. Während Schweichs Trainer Jochen Weber, der nach sieben Jahren bei der Mosella im Sommer von Thomas Schleimer beerbt wird, den dritten Platz als einzig verbliebenes Zeil ausgerufen hat, geht es für die Kicker aus dem Hochwald noch um Platz sechs.

Doch der Substanzverlust bei den Vereinigten aus Geisfeld und Rascheid sei enorm, lässt Sportchef Uwe Cronauer durchblicken. „Irgendwie ist die Luft ein bisschen raus. Die Saison war lang und von zahlreichen Unwägbarkeiten und fortlaufenden Coronafällen geprägt. Mit 34 Spieltagen für Amateurteams war das Programm gewaltig und schon auch grenzwertig von der Belastbarkeit. Deshalb sind auch wir froh, wenn die Saison zu Ende ist.“ Cronauer ergänzt: „Ich kann der Mannschaft deshalb keinen Vorwurf machen, wenn sie hinten raus mal Fehler macht. Dennoch wollen wir auch Schweich zeigen, dass wir eine gestandene und gewachsene Mannschaft sind.“ Mit Jannik Marx und Sven Eckes stehen noch immer zwei Rekonvaleszenten in der Warteschleife. Weil sein Knöchel noch immer angeschwollen ist, steht hinter dem Einsatz von Nicolas Imholz ein Fragezeichen.
Schweich, Sonntag, 22.5., 14.30h

Kommentieren